Aus der Idee MSK von Moleskine könnte man viel mehr machen. Was ist MSK?
Man nehme eine Webseite, auf der man die Notizbuchseite individuell gestalten kann. Etwa durch Aufteilung der Seite in verschiedene Sektionen oder durch Vorlagen, die bestimmte Inhalte vorformatieren. Dann lasse man die Webseite eine Vorlage generieren, die man ausdrucken und in sein Notizbuch kleben kann. Fertig ist MSK. Es ist sogar möglich eigene Kalender etwa aus Google Calendar über das iCal Format zu importieren und zu drucken. Zudem kann man sein Adressbuch im .msk oder .vcf Format improtieren.
Wie das alles funktioniert, beschreibt das folgende Schaubild:

Zum Vergrößern bitte klicken
© Moleskine

Wer nicht über den Onlineassistenten gehen möchte, kann sich verschiedene Vorlagen auch als PDF herunterladen: dazu gibt es eine Seite mit Vorlagen in verschiedenen Formaten.
Wenn man die Vorlage online erzeugt oder heruntergeladen hat, dann druckt man sie aus, schneidet die Seiten aus dem Ausdruck und klebt sie in sein Moleskine. Die passen aber sicher auch in andere Notizbücher.

Eingangs erwähnte ich, dass man aus der Idee mehr machen könne. Hier ein kleines Brainstorming:

  • Warum die erzeugten Vorlagen nicht On-Demand drucken, binden und versenden? Gerne auch als Einzelanfertigung
  • Multiplikatoren schaffen: es wäre doch gigantisch, wenn eine globale Community von Notizbuchabhängigen Vorlagen erzeugen und mit anderen teilen würde. Dann könnte man etwa berufsgruppenspezifische Vorlagen schaffen
  • Ideen für berufsgruppenspezifische Vorlagen: SCRUM Anwender, Reisenotizbücher (mit Karten aus OpenStreetMap), Bücher für Lehrer, Bücher für Musikfans, Bücher für Literaturfans, …
  • Das Einbinden des Kalenders könnte man dazu nutzen einen ganzen Jahreskalender zu drucken, der mit individuellen Terminen wie Geburtstagen vorausgefüllt ist
  • Die Vorlagen könnten farbig oder S/W gestaltet sein
  • Die Vorlagen könnten in verschiedenen Schriftarten gehalten sein oder eine Art Themeing erfahren – etwa indem man die Vorlage in HTML beschreibt und dann mit CSS verschiedene Styles anwendet

Findet sich denn niemand, der sowas – womöglich Moleskine-unabhängig – umsetzen kann? Oder ist es zu teuer in der Herstellung? Es muss ja kein Hardcover Einband sein, sondern vielleicht so eine Art Notizbuch wie die brillanten Field Notes Bücher.

Habt ihr auch Ideen, was man daraus alles machen könnte? Das Brainstorming ist eröffnet …

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
5 Antworten
  1. martin sagt:

    würd ich auch sehr interessant finden allerdings stell ich mir die scrum-sache sehr schwer vor da man nach jedem review eigentlich wieder viel ändert und sicher keiner jede woche/tag ne ganze roadmap (leicht geändert) abschreiben will.

    wär trotzdem ne interessante sache
    besonders gut find ich das mit dem vorgedruckt 🙂
    ich wills ja benutzen und nicht bauen 😉

    (krieg ich hier ne email bei antworten auf kommentare?)
    martin

  2. Christian sagt:

    Hallo Martin, SCRUM: stimmt, so richtig durchdacht hatte ich das nicht. Ich dachte an vorgedruckte Burndown Diagramme zum ausfüllen, tägliche vorgefertigte Impedimentlisten und Ähnliches. Was würdest du dir denn wünschen? Ich denke mal, dass Backlogs etc. aufgrund ihrer Dynamik für analoges Erfassen ungeeignet sind.

  3. Sebastian sagt:

    Eigentlich finde ich die Idee mit MSK auch sehr nett… aber meine Sorge: bläht man sich sein bestehende Büchlein mit eingeklebten Seiten nicht extrem auf? On-Demand-Druck wäre in der Tat optimaler.

  4. Christian sagt:

    @Sebastian: ja, man bläht das Buch damit schon auf. Es lohnt sich wahrscheinlich nur für spezielle Seiten.

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>