Michael Kieweg hat mich auf eine neue Sonntagsidee gebracht: Sportprotokoll. Was könnte man in einem Sportprotokoll festhalten?

  • ein Trainingsprotokoll, etwa beim Laufen (Entfernung, Zeit, Wetter, Kondition, Puls, …) oder gar beim Bogenschießen (s. unten)
  • Fußballergebnisse, Tennisergebnisse (Zwischenstände), interessante Züge beim Schach
  • Torschützen, besondere Ereignisse während eines Fußballspiels
  • Beschreibungen von Trainingslätzen oder vielleicht auch Zeichnungen von Laufwegen
  • verbauchte Kalorien -sofern man das ausrechnen kann
  • Durchschnittsgeschwindigkeit beim Fahrradfahren / Tageskilometer / zurückgelegte Höhenmeter
  • Eindrücke von Wanderwegen

Die Idee kann unendlich ausgebaut werden und ich habe mir schon viele weitere Sonntagsideen für die Zukunft daraus abgeleitet. Michael setzt sein Fieldnotes Notizbuch zur Protokollierung seiner Bogenschützenergebnisse ein. Er beschreibt seine Vorgehensweise so:

Trainingsnotizbuch – Ich benutze eins meiner Fieldnotes-Notizbücher zum Notieren meiner Trainingsergebnisse beim Bogenschießen.
Damit erreiche ich 2 Dinge:

  1. Ich halte nach, wann ich trainiert habe
  2. Ich kann anhand der Ergebnisse sehen, wie und vorallem ob sich meine leistungen verbessert haben.

Den Innenspiegel des Notizbuches habe ich ganz klassisch mit Namen, Adresse, Startdatum und Emailadresse beschriftet, so wie vom Hersteller vorgesehen.
Die Seiten sind dann mit einer 4spaltigen Tabelle versehen. In Spalte 1 kommt eine fortlaufende Nummerierung, die die Anzahl der 3er-Serien pro Trainingseinheit wiedergibt. Dann folgen drei Spalten, jeweils eine für den ersten, zweiten und dritten Schuß der Serie. Da wird eingetragen, wo mit dem pfeil jeweils getroffen wurde.
Mögliche Einträge sind beim Training mit 3D-Tieren oder Tierbildauflagen: / = Fehlschuß – Kill – Körper

Der Seitenkopff enthält Angaben zum Bogen und zum beschossenen Ziel und die Entfernung, auf die geschossen wurde.
Unten rechts ist zusätzlich noch das Datum angegeben. Das Fieldnotes-Notizbuch bietet sich für diesen Zweck an, weil es klein und robust genug ist, um auch auf den Trainingsparcour mitgenommen zu werden. Nur manchmal gereicht ihm seine Kleinheit und Unauffälligkeit zum Nachteil, wie man an dem Einschuss in meinem aktuellen Archery manual sehen kann. Wrong time – wrong place.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Sonntagsidee  Tags:
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Werbung
Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>