Wer den ersten HackBag verpasst hat oder nicht gewonnen hat, der kann heute sein Glück auf ein neues versuchen. Bevor ich mit der Verlosung des heutigen HackBag starte, hier noch einmal die Definition eines HackBag:

Ein HackBag ist eine Kreativitätskiste für Notizbuchhacks. Sie enthält eine wahllose Zusammenstellung scheinbar unzusammenhängender Dinge – und natürlich ein Notizbuch. Letzteres gilt es mit Hilfe des HackBag Inhaltes zu verändern, zu modifizieren, zu verschönern, zu verzieren – kurz: zu “hacken”.

Der heutige HackBag hat den Untertitel „Kabeldekonstruktion“ und das kommt nicht von ungefähr, wie ihr am Inhalt sehen könnt:

  • ein Flachbandkabel
  • ein Minifalchbandkabel mit großem und kleinem Stecker
  • ein Stecker, um eine USB Maus an einen PS/2 Port anzuschließen
  • ein zerlegtes (de-konstruiertes) 24-poliges Druckerkabel. Die Einzelteile, die sich aus dem Zerlegen ergeben:
    • 24 bunte Drähte, jeweils über einen Meter lang. Ich schätze, es sind in Summe ca. 30 Meter Kabel
    • ein Mantel, der das Kabel zusammengehalten hat. Ich habe ihn der Länge nach aufgeschlitzt.
    • ein Draht aus dem Innern des Mantel
    • ein metallener Abschirmschlauch aus dem Innern des Mantels bzw. Kabels (könnte fast als Schmuck durchgehen)
    • Schutzfolie aus dem Innern des Mantels

Dazu gehört wie beim letzten Mal ein Notizbuch der Firma brandbook mit ca. 200 Blankoseiten. Das Buch ist fertig gebunden und der Einband besteht aus Pappe.


Zum Vergrößern bitte klicken

Hier alle Ingredenzien im Überblick:


Zum Vergrößern bitte klicken

Der Charme dieses HackBag liegt meiner Meinung nach in der Verbindung des völlig analogen Buches mit den Vertretern der digitalen Welt: den Kabeln. In dem Medium werden Informationen langsam und mit Bedacht notiert, sind nach dem Erfassen noch vorhanden. Das andere Medium transportiert Informationen in Sekundenschnelle und dann sind sie auch schon wieder weg. Beide Medien sind vergänglich, ebenso wie die Information, die sie beherbergten.
Nun experimentiert mal schön. Einige Ideen hätte ich auch, aber die behalte ich lieber für mich.

Ich weiß, die Geschichte ist verworren (wie man im nächsten Bild sehen kann), aber ihr kriegt das schon hin. Freue mich auf eure Kreativität.

Wie läuft die Bewerbung? Ihr hinterlasst einen Kommentar mit eurer E-Mail Adresse. Aus allen Kommentaren lose ich einen aus und setze mich per Mail mit dem Gewinner in Verbindung. Dann schickt mir der Gewinner die postalische Adresse, an die ich das HackBag schicken werde. Das Notizbuch und euren Hack dürft ihr natürlich behalten. Einzige Teilnahmebedingung: ihr müsst mir Fotos schicken, wenn ihr mit dem “Hack” durch seid. Außerdem freue ich mich sehr über ein paar Worte zum Hack.


Zum Vergrößern bitte klicken

Zur Sicherheit auch noch einmal die Bedinungen für den Hack:

  • es dürfen nur die mitgelieferten Teile verwendet werden
  • es muss nicht jedes Teil im HackBag verwendet werden
  • es dürfen beliebige Werkzeuge zusätzlich verwendet werden: Schraubendreher, Bohrer, Messer, Scheere, Säge, Zange, Kleber, Hefter …
  • keine Angst! es gibt kein „richtig“ und kein „falsch“. Es gibt nur „ausprobiert“ und „nicht ausprobiert“. Jeder „Hack“ wird mit Beifall belohnt

Und los geht’s!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: HackBag  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
4 Antworten
  1. Dagmar Schnappinger sagt:

    na … da kann ich nicht widerstehen … 🙂 … da möchte ich dabei sein

  2. Hübsche Idee. Kann man bestimmt was lustiges draus machen.
    Michael

  3. Rae sagt:

    Probieren wirs einfach mal. Sieht lustig aus und für ein Gratisnotizbuch bin ich immer zu haben 😉

  4. Oliver sagt:

    Kreativ zu werden kann ja nicht schaden. Also ich bin dabei.

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>