Ende November meldete sich Herr Abendschein von etkbooks.com bei mir. etk steht für edition taberna kritika (Twitter: @etkbooks), ein Verlag, der sich selbst so beschreibt:

die edition taberna kritika als hybrider verlag ist im umfeld der weblog- und netzliteratur entstanden. während jedoch die digitale bohème sich langsam in angesagten clubs warmtanzt, bringen wir unsere kinder ins bett, schalten die nachttischlampe ein und blättern in einem buch. diesem umstand und dem glauben daran, dass manche texte zu einer finalen und somit gedruckten version tendieren, trägt etkbooks rechnung.

Herr Abendschein beschrieb ein Produkt namens Das blaue Buch der Weissheit und ich fragte mich: Das blaue Buch der Weissheit ist ein Blankonotizbuch? Darauf seine Antwort:

ich formuliers mal so: ja. das blaue buch der weissheit ist ein blankobuch. ein blindband, also auch sehr als notizbuch zu gebrauchen. tatsächlich wurde es von den meisten bislang zu diesem zwecke erworben.

hinter dieser offensichtlichen funktion stecken allerdings aber noch weitere ideen und funktionen. der des readymades und, vielleicht die wichtigste: der des nulltexts. bei etkbooks werden ja auch hauptsächlich experimentelle texte und differierende textsorten veröffentlicht. der nichttext in seiner inszenierung spielt da somit auch eine wichtige funktion in diesem koordinatensystem.

dabei ist das ganze aber auch ironisch gebrochen. es gibt da ein impressum mit einem durchschnittlichen impressumstext. dieser wird vor dem hintergrund nichtgeschriebenen (nicht sichtbaren) textes bizarr. (wir sind da jetzt schon mitten in der diskussion um die autorschaft ungeschriebener gedanken … ich möchte das jetzt gar nicht weiter ausführen. diese ideen sollen sich ja seitens der betrachter bzw. notierenden verselbständigen. aber diese form von impuls soll dieser band auch geben. auch, wenn diese idee – zumindest in anderen varianten – wahrscheinlich nicht sehr neu ist.)

Heute kam ein Ansichtsexemplar (danke!), wie ihr es in diesem Shop finden könnt. Im Päckchen waren des weiteren zwei Postkarten, eine mit einer persönlichen Widmung von Herrn Abendschein (auch dafür Danke!).


Zum Vergrößern bitte klicken

Das Buch ist ein Zwischenformat mit etwa DIN A5 Ausmaßen (19 cm x 12 cm). Der Einband ist der eines Taschenbuchs und – wie der Name schon sagt – ganz in Blau gehalten; allerdings nicht in irgendeinem Blau, sondern in International Klein Blue (Wikipedia).
Das Buch erscheint im Januar 2010 hat 112 Seiten. Man kann es im Buchhandel mit einer eigenen ISBN 978-3-905846-09-6 für 8 EUR oder 12 SFr erwerben.


Zum Vergrößern bitte klicken

Das Buch besitzt eine einfache Klebebindung (eben wie ein Taschebuch) und alle Seiten sind blanko.


Zum Vergrößern bitte klicken

Auf der Webseite des Buches gibt es eine „Inhaltsbeschreibung“ in einer Art Duden / Wikipedia Mashup. Interessanter Denkansatz, mal über die Leere eines Buches nachzudenken.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden

Be Sociable, Share!

Kategorie: etk  Tags: , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Eine Antwort
  1. Christian sagt:

    Hat es jemand bemerkt (außer Herrn Abendschein), dass ich „Das blaue Buch der Weissheit“ aus Versehen „Das blaue Buch der Weisheit“ genannt hatte? Das war nicht sehr weise von mir. Bitte entschuldigt.

    Eine Studentenzeitschrift in Frankfurt heißt übrigens „Weißheit“: http://www.thieme.de/viamedici/studienort_frankfurt/interessantes/weissheit.html

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>