Archiv für » Februar 17th, 2010«

Bei Rag&Bone wird ein tolles Buch vorgestellt: Playing With Books. Autor des Buches ist Jason Thompson, der Gründer von Rag&Bone. Das Buch istauf der deutschen amazon Seite noch nicht zu finden, aber im Artikel gibt es tolle Fotos mit Buchinhalten zu sehen. Manchmal muss man zwei Mal hinschauen, um die gezeigte Kunst als Buchkunst bzw. Kunst aus Büchern zu erkennen. Wunderschön! Jason Thompson findet ihr auch bei Twitter und bei Facebook.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Kunst  Tags: , ,  Ein Kommentar

Ich habe mich sehr gefreut, dass auch bindewerk auf der paperworld einen Stand hatte – schön eng und gemütlich, verwinkelt und voller interessanter Bücher. Man konnte sich fast nicht mehr losreißen. Wie ihr wisst, habe ich einen Bindewerk World Time Weekly Planner 2010 im Einsatz, von dessen Qualität ich restlos begeistert bin. Hier ein Foto eines Teils des Standes auf der paperworld:


Zum Vergrößern bitte klicken

Diese Serie mit Büchern mit Druckverschlüssen kannte ich noch nicht:


Zum Vergrößern bitte klicken

Neben den typischen bekannten Büchern hatte bindewerk auch andere Artikel ausgestellt, wie etwa eine neue “Bauhaus” Reihe, zu der ich leider keine weiteren Infos parat habe und auch auf der Homepage nichts gefunden habe.


Zum Vergrößern bitte klicken

Die Bücher bzw. Kalender dieser Serie seht ihr im nächsten Bild. Sie sind an der Unterkante rund geschnitten, d.h. sie können auf einer ebenen Fläche leicht nach hinten gelehnt aufgestellt werden. Das Grundformat der Seite ist also nicht rechteckig, sondern in der oberen Hälfte rechteckig und unten über eine nach innen schmaler werdenden kurvenden Schnitt begrenzt. Sehr ungewöhnlich und sehr schön. Dieser Schnitt ermöglicht das skulpturartige Aufstellen und damit Präsentieren des Inhaltes. Sobald ich weitere Infos dazu habe, werde ich einen gesonderten Artikel dazu schreiben.


Zum Vergrößern bitte klicken

Matthias Büttner von X17 stellte mir am bindewerk Stand die Designerin Johanna Sasse von Jackie Paper vor, die eine Serie von bindewerk Büchern entworfen hat. Doch dazu ein anderes Mal mehr. Auf dem letzten Bild seht ihr neben den Büchern von Johanna noch ein interessantes Lesezeichen namens “flat animals” in Form eines Esels – mit Anspielung an den Begriff Eselsohr, über den ich im Blog schon geschrieben habe, sowie Stifteköcher mit Jackies Designs.


Zum Vergrößern bitte klicken

bindewerk ist wirklich ein ganz besonderer Hersteller. Die Bücher sind ausnahmslos sehenswert und haptisch ein Erlebnis. Diese Verbindung von Design und Handwerk findet man nicht sehr häufig auf dem Markt. Ich würde mir wünschen, dass bindewerk eine große Fangemeinde bekommt, die diese großartige Arbeit aus deutschen Landen unterstützt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: