Archiv für » März 3rd, 2010«

Die Verlosung zum Thema: Wo bewahrt ihr eure Notizbücher auf? lief nun eine Woche lang und einige von euch haben mir Bilder geschickt. Ich hatte mir zwar mehr als die acht Teilnehmer erhofft, aber dafür haben die jetzt bessere Chancen.
Hier die eingeschickten Fotos, nummeriert. Im Anschluss dann die Verlosung per Zufallsgenerator.

Bild 1 von Hans


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 2 von Uta


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 3 von der berühmten Michaela “@frauenfuss”


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 4 von Herr Spitau


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 5 von calculi


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 6 von Christoph


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 7 von Fabian


Zum Vergrößern bitte klicken

Bild 8 von Alessa


Zum Vergrößern bitte klicken

Und der Gewinner (ermittelt mit dem agitos Zufallsgenerator) hat die Nummer 8!

Herzlichen Glückwunsch an Alessa, die eine Stunde vor Ende ihr Bild noch eingereicht hat. Damit bewahrheitet sich mal wieder der Spruch, die letzten werden die ersten sein. Allen anderen Danke für eure Teilnahme. Und: die nächste Verlosung kommt sicher.
Übrigens hat mir Leuchtturm1917 mitgeteilt, dass der Dokumentensammler demnächst im Online Shop aufgenommen werden soll. Sobald ein Link dazu verfügbar ist, werde ich einen Kurzbericht schreiben.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,  7 Kommentare

Eine wahre Flut von Lederbüchern hatte die Firma amarcord aus Italien auf ihrem Stand. Leider gibt die Homepage nicht viel her – ich bekomme dort dauern Seitenfehler. Die Bücher auf der Messe machten einen handwerklich sehr soliden Eindruck und die Vielfalt der verwendeten Papiere war beeindruckend. Die Einbände hatten eine riesige Bandbreite: von einfachem glattem Leder bis zu bedruckten Büchern, etwa im Stile des Logbuchs eines Schiffes.
Der Name der Firma ist eine Anspielung auf den Sinn des Schreibens: das Erinnern. Wie ihr bei Wikipedialesen könnte, gab es einen Film, der so heißt wie die Firma. Und dort steht auch, was amarcord heißt:

Amarcord ist ein Film des italienischen Regisseurs Federico Fellini aus dem Jahr 1973. Der Name des Films ist italienisch, im Dialekt der Emilia-Romagna für „Ich erinnere mich“.

Hier zwei Fotos der Bücher:


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: amarcord  Tags: , ,  7 Kommentare