Swiss Miss berichtet über das Books Alphabet, das sie bei Junkculture: Built of Books gefunden hat. Erstellt hat das Alphabet das byggstudio aus Stockholm.
Vielleicht mag ja jemand von euch mal ein Alphabetfoto mit seinen Notizbüchern machen? Oder ich könnte es mit der Sammlung meiner Ansichtsexemplare versuchen …


Zum Vergrößern bitte klicken
© byggstudio

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Fundstücke  Tags: , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
3 Antworten
  1. Sasy sagt:

    Ich befürchte, dass ich in meinem ganzen Leben nicht so viele Notizbücher vollschreiben könnte um ein komplettes Alphabet nachzubasteln. Aber als Blickfang ein paar Bücher so zu drapieren, find ich prima. :)

  2. Christian sagt:

    @Sasy: so viele Bücher braucht man gar nicht. Ich denke, dass die Buchstaben immer aus den gleichen Büchern geformt wurden; das rote Buch zum Beispiel sticht immer heraus.

  3. Saschmann sagt:

    Selbst wenn – für einen Buchstaben musst du auch schon viele Notizen sammeln :-)

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>