Die ist ein Artikel in eigener Sache und ich weiß nicht so recht, wie ich ihn beginnen soll. Wie ihr wisst, betreibe ich das Notizbuchblog völlig privat und ohne Abhängigkeiten von Herstellern. Die in das Blog investierte Zeit ist ein tolles Hobby. Der Austausch mit euch und die Erkenntnisse, die ich durch die Beschäftigung mit dem Thema habe, sind sehr bereichernd. Und trotzdem kostet das alles Geld.
Es ist nicht viel Geld, aber ab und an muss ich ein paar Euro für den Server zahlen, auf dem das hier läuft, muss Porto bezahlen für die Gewinne aus Verlosungen. Ich führe Telefonate und zahle Bahnfahrkarten für Reisen – etwa zur paperworld.
Ich will jetzt nicht das Blog völlig kommerzialisieren, aber ich möchte versuchen, ein paar Euro damit zu verdienen, um mindestens die oben beschrieben Kosten zu decken. Dazu möchte ich zwei Dinge tun:

a) Wenn ich in Zukunft über Bücher schreibe, werde ich einen Link auf amazon hinzufügen. Wenn ihr das Buch über den Link kauft, bekomme ich über das Partnerprogramm von amazon eine kleine Provision. Das kennt ihr sicher auch von anderen Seiten
b) Mittlerweile habe ich eine beachtliche Menge an Musterbüchern und Ansichtsexemplaren angesammelt. Ich möchte diese vielleicht nach und nach bei eBay versteigern. Aber natürlich wird es weiter Verlosungen geben! Ich bin mir noch nicht sicher, wie oft ich was bei eBay versteigern möchte.

Einige Hersteller haben mir angeboten Werbung zu schalten. Das habe ich bisher abgelehnt, auch wenn mir die Anfragenden allesamt sehr sympathisch waren. Vielleicht werde ich die Angebote irgendwann annehmen und vielleicht werde ich auch Artikel schreiben, die werbender Natur sind. Ich werde diese dann aber offensichtlich als [Werbung] kennzeichnen.

Das Notizbuchblog wird aber bleiben was es ist: das Notizbuchblog.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Be Sociable, Share!

Kategorie: Allgemein  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
14 Antworten
  1. Dominik sagt:

    Hallo Christian,

    werde sicherlich versuchen dich dabei zu unterstützen. Vielleicht gibt es ja noch weitere shops, die solche Programme anbieten.

  2. Wenn Du Dir das mit der Werbefläche noch einmal überlegst, könnte ich mich ggf. auch für ein Banner mit Link erwärmen.

    Selbst wenn bei den ganzen kleinen Maßnahmen am Ende eine Handvoll Dollar für Dich übrig blieben — wer sollte es Dir übel nehmen?

  3. Claudia sagt:

    Ich finde das völlig in Ordnung, Amazon-Affiliate-Links zu schalten, darüber finanziere ich auch meine Serverkosten.

    Und in punkto Werbung: Jeder persönlich freigeschaltene Link in der Seitenleiste ist doch voll ok!

    Viele wunderbare Blog, dieich kenne, machen das so. Teilweise kommt man dann auch noch zusätzlich auf andere Anbieter derselben Wellenlänge und warum sollte nicht das Notizbuchblog mit Werbebannern direkt zu den guten Quellen führen.

    Ich würde G**gle Adsense vermeiden, wenn es geht, denn dort hat man keinerlei Einfluss auf die geschalteten Links.

    Aber handverlesene Bannerwerbung, das ist doch ein Mehrwert für uns Leser :-)!

  4. Stefan Hock sagt:

    Na, da kann ich nur sagen: „Mach doch“
    Leute die darüber meckern, wirds bestimmt geben, die gibt es immer. Aber wir Leser haben glaube ich bisher schon gemerkt, wie gewissenhaft Du
    – Deine Themen aussuchst
    – darauf hinweist was Du „geschenkt“ bekommen hast
    – Dir ein eigenes Bild von Produkten machst

    Für „redaktionell bearbeitete Werbung“ wäre ich durchaus zu haben!

  5. Nimue sagt:

    Ich hätte absolut kein Problem mit Werbung, von mir aus auch zusätzlich im feed. (Ich komme nämlich nur zum kommentieren in den Blog) Und wenn du tatsächlich auch noch etwas Gwinn machen solltest, um so besser 🙂

  6. Aeschi sagt:

    Nur zu! Solange die Werbung klar gekennzeichnet ist und thematisch ein dein Blog passt, steht dem nichts im Wege.

  7. Manfred sagt:

    Hallo,
    ich lese Dein Blog mit stetiger Begeisterung und finde es auch ok, wenn Du aus der Seite ein paar Einnahmequellen generierst, um die Seite zu finanzieren.
    Du machst letztlich nicht nur Werbung für das Notizbuch allgemein, sondern stellst viele Unternehmen der Szene vor. Das sollte denen auch ein paar Cent Wert sein.

  8. Christian sagt:

    @alle: mit so vielen Kommentaren hätte ich nicht gerechnet. Danke für die Ermutigung. Ich werde in den nächsten Wochen einfach ein paar Sachen ausprobieren und schauen wie das bei euch ankommt.

  9. Uta sagt:

    Hallo Christian,
    ich fände es völlig okay, wenn Du den Blogg auch irgendwie finanzierst, ich les gern hier und mich würde so etwas gar nicht stören.
    LG Uta

  10. Juergen sagt:

    Jeder muss von etwas Leben.
    Aber ich würde dir raten, wirklich mit Anbietern zusammen zu kommen und gezielt Werbung – also eher Spnsoring – zu betreiben.
    1. Wirkt es professioneller und Du hättet mehr Gestaltungsmöglichkeiten als über ein simples Bannerschalten per Adsense&Co
    2. Dürfe die „Bannerblindness“ hier weniger stark sein
    3. Werbefilter dürften hier nicht greifen können, da die Werbung/das Sponsoring ja sehr speziell wäre

  11. R_Barbu sagt:

    Finde ich absolut in Ordnung.
    Habe alleine durch diesen Blog 3 magmag´s und 6 Leuchtturm Notizbücher gekauft.
    Wenn bei den Bestellungen ein paar „cent/euro/dollar“ für dich/den Blog durch die Hersteller „gesponsert“ werden, warum nicht? Der Auslöser für die Bestellung war ja auch der Blog.

    Gruss
    Reinhold

  12. Christian sagt:

    @Uta, Juergen, R_Barbu: danke euch!

    @Juergen: danke für deine Tipps. Ich habe schon einige Dinge mit Herstellern / Anbietern diskutiert. Es ist auch einiges in der Pipeline, aber das wird sich alles in den kommenden Monaten erst im Blog wiederfinden.

  13. Iris sagt:

    Ich hätte mit Werbung auch kein Problem – vorausgesetzt, sie passt zum Thema (Notizbücher/Schreibwaren/Papier etc.) und Du wählst sie bewußt aus. Also keine nervigen Popups und blinkenden Banner…

  14. Christian sagt:

    @Iris: Popups und Blinkbanner sind mir ein Grauen, da musst du dir keine Sorgen machen

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>