Archiv für » April 20th, 2010«

Danke für euer Interesse am CXI Notizbuch. Es gab 22 interessante Kommentare zum Blogdesign des Notizbuchblogs. Wie ihr vielleicht in der Seite Über dieses Blog gelesen habt, verwende ich das coffeedesk Theme mit WordPress, d.h. das Design des Blogs ist nicht meine eigene Erfindung.
Ich muss noch überlegen, inwieweit ich eure Anregungen umsetze, da sie sich teilweise widersprechen. Aber es hilft mir sehr, positive wie negative Rückmeldungen zu bekommen. Immerhin schreibe ich das Blog für euch Leser und denen muss es gefallen.

Doch nun zum Gewinner der Verlosung, der mit dem AGITOS Zufallsgenerator ermittelt wurde. Dabei habe ich nur 21 Kommentare gezählt, weil einer doppelt war. Hier der Gewinner:

Der Gewinner ist der Kommentar mit der Nummer 7, und das ist moods. Herzlichen Glückwunsch!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Über den Tweet von @bangdoll wurde ich auf einen ungewöhnlichen Notizbuchhack aufmerksam. Ich verstehe zwar Chinesisch, aber soweit ich die Fotos richtig interpretiere, beschreibt da jemand in moleskine的數位版原來是iPad, wie man aus der Froschtasche eines Extralarge Moleskine eine iPad Tasche basteln kann.
Ich finde es faszinierend, dass so viele Technikfreunde gleichzeitig auf modernste iPad Technologie und analoge Notizbücher stehen. In letzter Zeit habt ihr deshalb auch einige Artikel zum Thema Notizbuch und iPad gelesen.

Wie der Hack funktioniert seht ihr euch am besten selbst im taiwanesischen styleblog an:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ordning&Reda ist meinen Lesern ein Begriff. Nun hat sich letzte Woche Herr Kretschmann von MehrWert bei mir Neuigkeiten gemeldet; er ist für den deutschen Vertrieb von Ordning&Reda zuständig. Die heft- und fadengebundenen Bücher des schwedischen Herstellers haben Lesebändchen, allerdings nicht die Bücher mit Spiralbindung (Wire-O-Bindung). Für diese Kunden und für alle, die schöne magnetische Lesezeichen suchen, bietet der Onlineshop eine kleine Auswahl an. Hier könnt ihr die Exemplare im Foto sehen.
Teilweise sind die Lesezeichen mit einer glatten Pappoberfläche versehen, teilweise eher papierartig. Innen befinden sich zwei dünne Magnete, die durch das Papier hindurch zusammenhalten und so eine Seite markieren. Der Magnet fixiert das Lesezeichen gleichzeitig, so dass es nicht einfach aus einem Buch herausfallen kann.


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: