My life story heißt das ultimative Tagebuch aus England, das verspricht, ein ganzes Leben zu fassen:

A 100 year diary for you to record the events of a lifetime. To help you remember the special moments you never want to forget – the people you’ve loved; the friends you’ve made; the places you’ve visited; the places that have become home. […] 1080 pages […]

Ob das Buch mit über 1000 Seiten wirklich handlich ist, weiß ich nicht. Es sieht aber gar nicht so schlecht aus, wenn man dem Screenshot unten Glauben schenken darf. Es hat die Anmutung einer Bibel. Das Buch kostet £35.00 und kann über direkt auf der Seite bestellt werden.
Würdet ihr mit dem Buch auskommen? Das kann ich mir fast nicht vorstellen, da ich weiß, wie begeistert meine Leser Tagebuch schreiben und wieviele Bücher sie im Jahr kaufen.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags:
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
8 Antworten
  1. Juli407 sagt:

    Also ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass das reicht. Ich kann es ja nur von meinem jetztigen Lederbuch sagen: noch nicht mal eine Woche habe ich es und es sind schon 24Seiten voll. Wenn ich das hoch rechne, würde ich damit wohl eher nicht hinkommen. Das wären ja schon pro Jahr mehr als 1000Seiten.

  2. jugokyu sagt:

    aaaalso.. ob ich damit auskommen würde, weiß ich auch nicht, aber ich finde es auf jeden Fall KLASSE!!
    Ich denke… whaa.. ja ich denke, dass ich da schwach werde XD
    Aber das muss noch bis nächsten Monat warten.. Wenn ich dann immer noch der Auffassung bin, dass ich es so toll finde, dann bestell ich es vielleicht sogar <o<~
    Ich bins ammler.. Ich bestelle manchmal auch einfach nur um es zu HABEN *gg*

  3. Nimue sagt:

    Ach du liebe Güte… ich hab mit Tagebuchschreiben aufgehört weill in meinem leben so wenig passiert, das aufschreibenswert wäre

    Den Fans der dicken Bücher sei gesagt: Das schreiben darin ist unbequem. Versucht mal auf seite 30 einer Bibel ein Post-it zu positionieren und was zu schreiben, 🙂

  4. Das Buch ist ja garnicht als echtes Tagebuch gedacht. Es soll ja nur die „besonderen Momente“ des Lebens aufnehmen.
    Da könnte ich mir schon vorstellen mit 1000 Seiten auszukommen (So lange hab ich ja nicht mehr…).
    Das es als richtiges Tagebuch nicht reicht, kann sich ja jeder ausrechnen. Bei einer Seite pro Tag ist nach knapp 3 Jahren Schluß

  5. Christian sagt:

    @juli407: du bist ja wirklich eine Vielschreiberin

    @jugokyu: zum Sammeln ist es natürlich auch geeignet. Sicher ein seltener Typ Notizbuch

    @Nimue: du meinst nur, dass wenig passiert 🙂 Versuche mal alles aufzuschreiben, dann siehst du, wieviel es ist.

    @Michael: stimmt. Obwohl man ja auch bei einem Tagebuch nicht immer jeden Tag schreibt. Im Notfall kann man sich ja gleich mehrere der Riesenbücher bestellen

  6. Regina sagt:

    Was besonderes ist es in jedem Fall, aber ich muss sagen, für mich ist das CIAK, das ich jetzt seit ein paar Tagen in Benutzung genommen habe, schon reichlich dick. Noch mehr und es wäre geradezu unbequem. – Für mich jedenfalls, und für die Art, wie ich mein Notizbuch nutze.

  7. Julia sagt:

    Ich hab immer nach genau so einem Buch geschaut, deswegen freue ich mich sehr über den Blogeintrag. Allerdings denke ich leider auch, dass es unhandlich und beim schreiben doof ist… deshalb weiß ich nicht, ob ich zugreifen soll. Wobei der Preis ja noch recht angenehm ist

  8. […] Buch stammt ursprünglich von der Firma Suck, über die das Notizbuchblog im Zusammenhang mit dem 100-jährigen Tagebuch berichtet hat.  Auf der rechten Seite ist in das Buch ein Stifthalter eingestanzt, so dass dort […]

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>