Archiv für » Juni 20th, 2010«

Im Presse-Newsletter von Moleskine wird ein Einband für den E-Book Reader „Kindle“ von amazon beworben. In der Pressemitteilung heißt es:

[…] Moleskine […] introduces a new analog-digital hybrid tool designed for „e-bookworms.“ From paper to electronic ink and back again, Moleskine comes full circle with protective covers for the Amazon Kindle, the world’s most popular e-book reader. The features and style of this cover are those of a classic Moleskine notebook: sleek rounded corners, strong elastic band, and the legendary smooth black cover. Inside, a suede lining protects the electronic device, while four corner elastic bands hold it in place. […]

Bei amazon Deutschland ist der Einband leider noch nicht zu bekommen. In den USA ist er für knapp 40 $ schon verfügbar. Der Einband hat in der Notizbuchgemeinde bereits für Schlagzeilen gesorgt und ist in den letzten Tagen in vielen meiner Infokanäle aufgetaucht. Beispiele: @BoJacobson, lifehacker.com, 11tech.

Dieses Produkt ist in gewissem Sinne auch eine Hommage an all die Notizbuch-Hacks auf der Welt, die immer wieder versuchen, digitale Geräte in eine analoge Welt zu bringen. Natürlich haben die gekauften Produkte nicht den Charme einer Produktion „Marke Eigenbau“, aber es ist schon beachtlich, wie Hersteller auf ihre Fangemeinde reagieren.


Zum Vergrößern bitte klicken
Courtesy of © Moleskine


Zum Vergrößern bitte klicken
Courtesy of © Moleskine

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Moleskine  Tags: ,  5 Kommentare

Leserin Inga erzählt mir in einer netten Mail, dass sie die Tapetenhefte von Coppenrath sehr schön findet und schickt mir auch Bilder ihrer Bücher. Zu den Tapetenheften finden sich auf der Coppenrath Seite folgende Angaben:

Einbände aus hochwertiger Tapete machen diese Notizhefte zu einzigartigen Unikaten. Eine individuelle Musterauswahl ist aus liefertechnichen Gründen leider nicht möglich. […] # 48 S. / blanko / 14,8 x 21 cm / Einband aus echter Tapete / Naturpapier / Rückstichheftung mit golde – blanko / Broschur mit goldener Klammer / Cover aus echter Tapete / Naturpapier […]

Für knapp 4 EUR sind die Hefte wirklich nicht sehr teuer. Zum Coppenrath Verlag:

Der Coppenrath Verlag hat eine lange Tradition: Bereits 1768 übernahm der Münsteraner Josef Heinrich Coppenrath die „Perrenonsche Hofbuchhandlung“ und gründete den Coppenrath Verlag. Die Firma blieb mehr als zwei Jahrhunderte im Besitz der Familie, bis sie 1977 von dem jungen Grafiker und Verleger Wolfgang Hölker übernommen wurde. Dieser gab dem traditionsreichen Unternehmen mit seinen innovativen Ideen entscheidende Impulse und führte es auf gänzlich neue Wege […]

Hier nun ein Foto von Inga und ein paar Screenshots der Coppenrath Seite, auf der es weitere Notizbücher und Notizblöcke gibt.


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Inga


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Konstantin Schmölzer schrieb mir vor ein paar Tagen eine Mail und zeigte mir einen Link auf einen Notizbuchentwurf, den er erstellt hat: Gedankensprung:

Bookmark Link System – On the backside of the notebook you find a storage place for unused links. You can rip them away and use them in your notes. So you can link for example page 25 with 110 because of a paticular relation defined by yourself. Additionally there is also a bookmark in the middle of the note- book which you can interweave into the steps, the whole content.

Das Buch versucht die Idee der Verlinkung aus dem Internet in die analoge Welt zu übertragen. Dabei kann man Links über Bänder erzeugen, indem man sie in die Seiten, die man miteinander verlinken möchte, einlegt. Dazu hat Konstantin auch ein spezielles Buchdesign entworfen, das eine Öffnung am Buchrücken vorsieht, durch die Links gesteckt werden können.

Ich finde die Idee sehr schön! Was meint ihr? Würdet ihr so ein Buch nutzen? Wäre das eine praktikable Art, wichtige Seiten zu verlinken? Wie gefällt euch das Design? Bin gespannt auf eure Kommentare.

Witzig finde ich übrigens auch seine Kekstasse


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Konstantin Schmölzer


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Konstantin Schmölzer


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Konstantin Schmölzer

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: ,  6 Kommentare