Wer von euch hatte mir den Link auf Kneipe, Serviette, Idee geschickt? – ich kann meine Quelle nicht mehr finden. Danke jedenfalls! Die Seite stellt spezielle Sketchbook Servietten vor:

[...] Design: Donkey Creative Lab · Made in Germany – Papierserviette inkl. Bleistift · 20 Stk. · ca. 33×33 cm – Die besten Ideen kommen beim Abendessen! [...]

Für knapp 6 EUR erhält man 20 Servietten. . Im gleichen Blog wird das zugehörige Buch vorgestellt: Auf der Serviette erklärt – Arbeitsbuch: So lösen Sie komplexe Probleme mit einfachen Zeichnungen (Werbelink), das knapp 20 EUR kostet. Der Autor scheint ein gefragter Mann zu sein, aber die Kritiken auf der amazon Seite sind durchwachsen.
© Buchcover amazon.de.

[...] Über den Autor: Dan Roam ist Gründer und Präsident von Digital Roam Inc., einer Beratungsfirma, die Managern hilft, komplexe Probleme durch visuelles Denken aufzulösen. Er hält weltweit bei Kunden und Konferenzen Vorträge zu diesem Thema. [...] Das Arbeitsbuch zum BusinessWeek-Bestseller [...]

Auf der Suche nach den obigen Servietten stieß ich dann bei amazon (Werbelink) auch auf das Buch Servietten im Notizbuch NAPKIN SKETCHBOOK (Werbelink). Es handelt sich dabei um Servietten mit Wire-O-Bindung:

[...] Die besten Ideen kommen wo? Genau! Am Tisch, beim Essen. Und da man sich ja beim Essen immer bekleckert und bis zu den Ohren Soße im Gesicht hat, sind doch Servietten die gleichzeitig ein Notizbuch sind, das Beste was der Menschheit passieren kann. Dieses nützliche Buch enthält 120 Seiten, die aus Zellstoff bestehen. Insgesamt 30 Servietten, jeweils 4-fach gefaltet, findest du in diesem Buch. Sie lassen sich einzeln heraustrennen. Künftig kannst du also entweder brillante Ideen zu Papier bringen oder dir einfach die Essensreste aus dem Gesicht wischen… [...]

Also ich mache meine Notizen immer noch am liebsten in ein Notizbuch. Irgendwie seltsam während des Essens auf die Servietten zu kritzeln. Was meint ihr?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Fundstücke  Tags:
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
11 Antworten
  1. Timo sagt:

    es ist doch immer nur ein Notbehelf, wenn man sein Notizbuch einmal vergessen hat!
    Neinnein: nix geht über ein gutes, handliches Notizbuch, in dem man seine Ideen sammelt.

  2. [...] 27.9.: im wundervollen Notizbuchblog zeigt Christian noch spiralgebundene, einzeln heraustrennbare Servietten, die es bei Amazon gibt. [...]

  3. Steffi sagt:

    Guten Morgen!
    Also ich habe das Buch geschenkt bekommen und bin begeistert. Mir als Concept Designerin hilft es sehr.

    Aber wenn mir eine Idee kommt, muss halt das erhalten, was gerade zur Verfügung steht, und wenn es eine Serviette ist.

    (Aber ich mag mein “Ideen-sammelbuch” doch am liebsten)

  4. Sabine sagt:

    Ich fands eine schöne Idee. Vielleicht inspiriert man ja auch den ein oder anderen etwas zu schreiben, der es sonst vielleicht nicht getan hätte ^^

  5. Violet sagt:

    Die Logik des Serviettenbuches in Kurzform:

    1.: Man hat gute Ideen beim Essen.
    2.: Man hat beim Essen meist kein Notizbuch zur Hand.
    3.: Deshalb schreibt man seine Einfälle auf die Serviette.
    4.: ???
    5.: Man kaufe ein Servietten-Notizbuch.

    Wobei Schritt 4 für die noch ausstehende Erklärung steht, warum man das Servietten-Notizbuch nicht genau wie jedes andere vergisst, wenn man essen geht.

    Kann das vielleicht jemand aufklären?

  6. Sabine sagt:

    Ich hab des eher als PR Gag für Gastronomen verstanden. ^^
    Die legen die Servietten aus, um den Gästen die Gelegenheit zu geben, Ihre Ideen aufzuschreiben.
    Vielleicht kommt man gern wieder, wenn man die Gelegenheit hatte, den genialen Gedanken festzuhalten, den man hatte und erinnert sich gern an dies Restaurant – kommt nächstes Mal vll mit eigenem Notizbuch wieder, um in dieser “erprobten” Umgebung zu schreiben und dabei einen Kaffee zu trinken.

    Oder auf Feiern, wenn jeder Gast, der kein Notizbuch dabei hat, dennoch ins “Gästebuch” kritzeln kann – nachher die Servietten einsammeln und binden ^^

  7. Dominik sagt:

    Ich habe das Buch gelesen, da es auf http://ueberzeugend-praesentieren.de/ vorgestellt wurde. Ehrlich gesagt, war ich enttäuscht. Ja sicher, ich habe ein paar Punkte mitgenommen, aber es war nicht der Hammer. Vielleicht bin ich aber auch die falsche Zielgruppe. Ich bin Zeichen-Laie und würde gerne lernen, wie ich besser visualisieren kann.
    Mehr praktische Tips habe ich aus: “Sichtbar: Die besten Visualisierungs-Tipps für Präsentation und Training” Das ist jedoch sehr stark auf Flip Charts ausgerichtet.

  8. Christian sagt:

    @alle: die Servietten scheinen euch ja wirklich zu begeistern. Danke für eure Rückmeldungen,Meinungen und Anmerkungen!

    Vielleicht sind die Servietten was für die Kantine einer Firma, deren Mitarbieter viele Ideen produzieren und diese beim Essen notieren möchten …

  9. Wim sagt:

    Also das NAPKIN SKETCHBOOK ist ja wohl eindeutig als Scherzartikel zu qualifizieren…da hat halt jemand aufgepasst und aus einer Beobachtung einen Witz gemacht, den er jetzt verkauft! Die Idee ist großartig, aber ich hätte keinerlei Verwendung dafür…jedenfalls keine ernsthafte…

  10. µ sagt:

    und wenn die idee nix ist, und das klopapier aus… *hüstel*

  11. Christian sagt:

    @Wim, µ: Ein Klopapiernotizbuch als Scherzartikel? ;-)

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>