Leserin Maria kennt ihr nicht nur aus verschiedenen Artikeln im Blog, sondern vielleicht auch als paperboatcaptain. Wie ihr bei dawanda sehen könnt, ist sie auch eine begabte Notizbuchmacherin. In einem Leserbeitrag wird sie heute zeigen, wie man ein einfaches Notizbuch selbst herstellen kann.

Neulich habe ich mir, da ich Papier absolut nicht widerstehen kann, zwei Packungen alte Ringbuch-Einlagen gekauft und in den letzten Tagen nach einem schönen Ordner dafür gesucht. Gibt es aber nicht. Also habe ich mich eben spontan hingesetzt und mir aus vorhandenen Sachen mein eigenes Buch gemacht. 

Was man braucht: 
– Pappe für den Einband, z.B. den Rücken eines College Blocks
– Cutter und Stahllineal
– Tortenbodenpapier
– Acrylfarbe
– 4 Binderinge
– Lochzange

Zuerst die Pappe auf ein vernünftiges Maß bringen. Meine habe ich 4mm breiter und 5mm höher als das Ringbuchpapier geschnitten. Danach wird der Tortenboden als Schablone passend auf Front und Cover gelegt und mit einem Pinsel und der Farbe ausreichend betupft. Aufpassen, dass man die Ränder nicht übermalt.

Wenn die Farbe getrocknet ist, zeichnet man sich die Löcher für die Pappe an (ein Ringbuchpapier als Schablone benutzen).  Es ist darauf zu achten, dass man die Löcher nicht zu weit vom Rand weg setzt, da sich die Pappen gegenseitig im Weg sind, wenn das Buch aufgeklappt ist. Je nach Ringdurchmesser darf der Abstand vom Pappenrand zum Anfang des Lochs maximal einen halben Ringdurchmesser betragen. Gelocht wird mit der Lochzange. 

Da die meisten Ringbucheinlagen runde Ecken haben, macht man diese für die Buchdeckel auch. Dazu nimmt man sich am besten eine Blechdose ( – in die kann man mit dem Cutter nicht aus versehen hinein schneiden – ) mit passendem Radius, legt sie in die Ecken und schneidet sie rund. Je nach Pappendicke muss man ganz schön Kraft aufwenden, damit es ordentlich und sauber geschnitten wird. 

Danach baut man alles zusammen und fertig ist das Notizbuch!

Danke an Maria für die tolle Anleitung! Falls ihr auch einen Leserbeitrag schreiben wollt, freue ich mich über eine Mail.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: DIY, paperboatcaptain  Tags:
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
4 Antworten
  1. Lila sagt:

    Das ist echt eine tolle Idee für Ringbucheinlagen! Und das mit der Tortenboden-Schablone ist einfach genial 😉

    Ich hab in meinem Blog vor einiger Zeit mal zwei kleine Tutorials zum Binden von kleinen Notizheftchen aus Papierresten veröffentlich. Wer Interesse hat, kann ja mal reinschauen: http://www.anthalion-blog.de/blog/?category_name=selbermachen

  2. Christian sagt:

    @Lila: danke für den Hinweis!

  3. Chet Taterka sagt:

    Ich kann mich nur anschließen – die Idee ist echt super.
    Ein super schönes Geschenk, das man individuell gestalten kann. Da hat man doch etwas, was von Herzen kommt 🙂

    Lieben Gruß und allen noch viel Spaß beim Basteln!!

    Chet

  4. Christian sagt:

    Für Bastelfreunde hier noch ein weiterer Tipp im Blog: Anleitung: Weihnachtsbaum in die Seiten eines Buches falten – http://www.notizbuchblog.de/2012/12/02/anleitung-weihnachtsbaum-in-die-seiten-eines-buches-falten/

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>