Archiv für » Mai, 2011 «

Um Notizen zusammenzuhalten oder in ein Notizbuch einzuheften sind Büroklammern ganz praktisch. Es gibt jedoch auch schöne Alternativen:  Klemmen mit Lederreiter oder Bookdarts. Wer trotzdem normale Büroklammern verwenden will, aber das herkömmliche Design zu langweilig ist der ist bei JetPens richtig.  Der Online-Shop bietet witzige Büroklammern in Gestalt von Tieren oder Personen an.

Screenshots

In jeder Box sind 30 Klammern (Paper Clips) enthalten.  Bestellt werden kann auch aus Deutschland.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei Knock Knock gibts eine Art Tagebuch mit dem Titel ” My Dysfunktions Guided Journal” zu kaufen. Der Titel hat mich schon mal neugierig gemacht.Dysfunktions  wird mit Dysfunktion übersetzt und ist die griechisch-lateinische Bezeichnung für Funktionsstörungen. Diese Bezeichnung wird in der Soziologie verwendet, aber auch in der Philosophie.  Dahinter verbrigt sich ein Buch zum Ausfüllen. Auf jeder Seite findet man eine Anweisung, um sich mit sich selbst zu beschäftigen und seinen “Störungen”. Dazu gibts immer eine Seite Platz pro Anweisung oder Frage. Das finde ich für Menschen ziemlich praktisch, für die schreiben Neuland ist.

Das Buch hat ist mit leichtem Karton eingebunden und hat helle weiße Seiten.

  • Featuring over 70 thought-provoking quotes of psychological realism
  • The perfect gift for your favorite dysfunctional loved one—including yourself
  • Paperback; 7 x 9.5 inches; 160 pages; full-color throughout; ribbon page marker

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Wie versprochen folgen diese Woche die weiteren Verlosungen zum 2. Geburtstag des Notizbuchblogs. Der Artikel zum Wochenstart müsste eigentlich in vier Artikel geteilt werden. brandbook hat mir vier sehr feine Notizbücher geschickt, jedes wertvoll wie ein Trüffel.

Das erste ist das offizielle Notizbuch, das brandbook anlässlich des Henri-Nannen-Preises produziert hat. Das Buch hat ein edlen brauen Stoffeinband mit einer Goldprägung links oben in der Ecke. Das Lesebändchen passt farbig genauso perfekt wie das hellbraune Papier im hinteren Teil des Buches, auf dem Sinnsprüche zum Thema “Journalismus” an den unteren Seitenrändern aufgedruckt sind. Der Großteil des Buches besteht aus linierten Seiten. Da der “Stern” einer der Preisstifter ist, ist das vordere Vorsatzblatt mit vielen kleinen “Stern”-Sternen bedruckt. Sehr ansprechend.

Das zweite Buch ist das brandbook ADC Buch für 2011: ein Schwarz-Weißes Buch, das es vor kurzem im brandbook Blog zu gewinnen gab. Das Buch kann genesötzlich von zwei Seiten augeschlagen werden: die eine Hälfte ist mit schwarzem Papier, die andere mit weißem Papier gehalten. Das Buch ist von einer schwarz-weißen Banderole umgeben und ein schwarz-weißer Stift liegt bei.

Das dritte Buch ist ein sehr ausgefallenes Exemplar. Es handelt sich um vier Hefte, die alle mit einander über den Einband verbunden sind, welche wiederum jeweils aus entgegengesetzter Richtung geblättert werden. Die Farben bestehen aus sehr angenehm abgestimmten Blau-Grau-Braun-Weiß Tönen, in denen auch das Papier gehalten ist! Das Buch wird von einem extrabreiten Gummiband zusammengehalten. Bedruckt ist es mit dem Aufdruck “ZENSIERT” und darunter mit einem kleinen Aufrduck … ach schaut selbst unten auf den Bildern …

Das vierte Buch entstand auf Leserwunsch! Das “Swop Buch” ist ein Buch, in dem jede Doppelseite mit einem anderen Fotomotiv bedruckt ist. Das Papier lässt sich aber immer noch sehr gut beschreiben, so dass es ein ausgefallener Begleiter für besondere Eintragungen ist. Wie wäre es mit einer Sammlung von Liebesgedichten als Geschenk für die Angebetete? Es ist überdurchschnittlich dick (habe die Seiten nicht gezählt), sehr schön gebunden (mit Kapitalband) und wird von einem knallig-orangenen Gummiband gehalten. Werdet kreativ und erzählt brandbook unter brandbook.de/swopbook davon. Und genau dieses Swop Book möchte ich an euch weitergeben. Dieses Mal wähle ich aber die von mir selten eingesetzte Variante der Verlosung über Twitter. Und die geht so:

  • Ihr ruft meine Twitterseite auf: http://twitter.com/notizbuchblog
  • ihr müsst “mir folgen”, da ich den Gewinner per Direct Message kontaktieren werde
  • Ihr re-tweeted folgenden Text:
    RT @notizbuchblog : im Notizbuchblog gibt es ein brandbook Swop Book zu gewinnen. Weitere Infos unter http://bit.ly/kogYF7 .
  • die Re-Tweets werde ich bei Twitter einfach verfolgen können und eine Liste davon erstellen. Dann wird die Liste durchnummeriert und per Zufallsgenerator der Gewinner ermittelt.
  • Ihr habt Zeit, bis 03. Juni 2011 um 18 h die Retweets zu senden. Das ist fast eine Woche und so sollte auch niemand von euch die Verlosung verpassen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Für alle, die nicht bei Twitter aktiv sind, bleibt der Trost zwei weiterer Verlosungen diese Woche.
Und nun Vorhang auf für die Bilder der oben beschriebenen Bücher:


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Und hier das Swop Buch, das es zu gewinnen gibt.


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Brandbook  Tags: ,  11 Kommentare

Am 06. Juni findet in Marbach im Literaturmuesum der Moderne eine Gesprächsrunde zum Thema “Kritzeln” statt:

[...] Über die Seismographen des schöpferischen Prozesses, denen 2010 eine Marbacher Ausstellung galt, sprechen Rüdiger Campe, Hans-Jörg Rheinberger u.a. Ein SEITENWECHSEL um 16 Uhr im LiMo zeigt neue Kritzelspuren. In Zusammenarbeit mit dem Graduiertenkolleg Schriftbildlichkeit der Freien Universität Berlin. Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. [...]

Außerdem gibt es am 28.06. ein interessantes Gespräch mit dem Karlsruher Philosophen Peter Sloterdijk:

[...] Mit Ulrich Raulff spricht PETER SLOTERDIJK über seine bislang ausschließlich zur Stimulation einer inneren Stimme und nicht als Material seiner Bücher verwendeten Tagebücher. 13 davon sind im Literaturmuseum der Moderne ausgestellt – geschlossen. [...]

Das hört sich insofern interessant an, als dass wir im Blog schon öfter diskutiert haben, wozu Notizen dienen, wozu Tagebücher dienen und was mit uns passiert, wenn wir schreiben. Herr Sloterdijk schreibt also, um seine innere Stimme zu stimulieren. Das hört sich nach Morgenseiten oder ähnlichen Techniken an.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Nachdem mein Laptop letzte Woche zeitweise den Geist aufgegeben hatte, musste ich den Reigen der Geburtstags-verlosungen leider unterbrechen. Für die ersten beiden Verlosungen 2.1 und 2.2 findet ihr in diesem Artikel die Gewinner.
In der kommenden Woche möchte ich drei weitere Verlosungen starten, um den 2. Geburtstag des Blogs gebührend zu feiern. Die Bücher für die Verlosungen stammen von brandbook, paperblanks und Daycraft. Ihr dürft sehr gespannt sein!

An dieser Stelle auch Danke für die vielen Geburtstags- und Laptopgenesungswünsche per Facebook, Twitter, Mail und Kommentare.

Doch jetzt erst einmal die Gewinner, die ich wie immer durch Zufall ermittelt habe. Die Verlosung des Kuhfell-Notizbuchs hat Ralf gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Roterfaden-Blöcke aus Geburtstagsverlosung 2.2 haben die folgenden drei Kommentare gewonnen: Kati, Sabine und Patrick.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner! Und an all die anderen Danke für die Teilnahme – es wird noch viele Chancen geben, weitere Notizbücher zu gewinnen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Mind Mapping als Ideensammlung kennt mittlerweile so ziemlich jeder. Eine weitere, noch nicht ganz so bekannte Version ist die Vistem-Methode (Visualisieren mit System) von Carmen Thomas. Bei der Methode geht es darum, kleine Haftzettel (Post-its)  mit Wörtern/Ideen zu beschriften und diese in einem sinnvoll erscheinenden System anzuordnen.  Gedacht ist diese Methode z.B. wenn es darum geht einen Projektplan zu erstellen oder ein Programm für eine Veranstaltung zu entwerfen. So können Pläne sehr einfach ausgearbeitet werden, ohne dass immer wieder Listen umgeschrieben werden müssen.

Wie funktionierts?

Zuerst braucht man Post-Its (gibts überall zu kaufen) in unterschiedlichen Größen und Farben, sowie eine Wand (Tür oder Flipchart) zum aufkleben. Außerdem natürlich einen Stift

  1. Ideensammlung anfertigen zum jeweiligen Projekt in Stichworten.  Dabei eine Farbe für die Oberkategorie auswählen.
  2. Unterpunkte in einer anderen Farbe festlegen. Dies ist natürlich keine zwingende Vorgabe, erleichtert aber den Überblick.  Man kann sich natürlich auch sein eigenes System ausdenken.  Wichtig ist dass keine Baumstruktur entsteht, sondern ein linearer Weg.
  3. Es soll nicht in alle Straßenkreuzungen gedacht werden.  Bei Vistem stehen zugehörige Gedanken oder Informationen jeweils in einer geraden Linie nebeneinander.
  4. Ziel ist es, Gedanken vorzuformulieren, die nebeneinander passen.
  5. Wer will kann sich sein Cluster anschließend in sein Notizbuch übertragen, oder die Post-its (je nach Größe) auch einfach einkleben

Ich hab mal versucht ein einfaches Cluster an meine Tür zu werfen. Der erste Zettel jeder Linie müsstet ihr euch jetzt allerdings in einer anderen Farbe vorstellen:

Oben steht der Oberbegriff, darunter in der ersten Spalte die Unterthemen (beliebige Fortsetzung möglich). Rechts daneben jeweils die dazu gehörigen Stichworte. Ziel ist es, Projektideen nicht ungestüm in den Raum zu werfen. Vistem ist also nicht wie Mindmap eine reine Ideensammlung, sondern quasi eine Sammlung mit direktem Konzept. Natürlich braucht man nicht unbedingt Post-its, sondern kann diese Methode auch im Notizbuch aufmalen. Allerdings sind die Ideen und Stichpunkte oder einzelne Aspekte dann natürlich nicht “umherschiebbar”.

Carmen Thomas hat die Denk-, Kommunikations-und Handlungs-Methode Vistem aus ihrer langjährigen Praxis als Moderatorin, Redakteurin, Coacherin und Autorin entwickelt. Die Journalistin und Kommunikations-Expertin befaßt sich seit 1975 mit den Bedürfnissen und Gesetzmäßigkeiten von Klein- und Großgruppen, mit interaktiven Veranstaltungs-Methoden und der professionellen Kommunikation mit Anderen und mit sich selbst.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Screenshots von Renates Blog

Wenn ich Blogs lese, stoße ich immer wieder auf faszinierende Handarbeiten in Sachen Notizbücher.  Bei Renate fand ich in diesen Tagen ganz tolle Notizbücher aus Quilt.

Inspiriert wurde sie bei der Anfertigung von White Lief und ihrer Anleitung zum Anfertigen eines Notizbuchs. Für das Anfertigen der Bücher hat Renate Schulhefte im Din A 5 verwendet.  Die Einbände hat sie aus alten Umschlägen/Cover von Büchern hergestellt und sie mit Schleifpapier bearbeitet. Ich finde sie ganz wunderbar.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


(C) Journalingarts.com

Bei JournalingArts habe ich die ersten neuen Kalender für 2012 von Moleskine entdeckt. Sie stammen von Sergey Bakin, einem Künstler und Designer aus Russland. Seine Galerie kann man auf der Seite Behance Network anschauen. Die anderen Kalender wurden vom schwedischen Graphiker Mattais Adolfsson entworfen. Mattais Adolfsson ist ein in Schweden bekannter Zeichner.

(c) JournalingArts

Es handelt sich dabei um Wochenkalender, die am 1. Januar 2012 beginnen und bis 31. Dezember dauern.  Die Serie gibts nur als Hardcover im horizontalen Kalenderformat.  Wie immer gibts ein Lesebändchen, ein Gummiband und eine Tasche bei Moleskine.

(c) Journalingarts

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Diese Woche gehts im Notizbuchblog ein bisschen blumig zu.  Nach den Esprit-Büchern fand ich die Bücher von Roger la Borde.  Dahinter verbirgt sich ein Onlineshop, der umweltgerechte Produkte anbietet.  Alle Papiersorten sind recycelt.

Neben Notizbüchern, Alben und Briefpapier gibt es  trendige Accessoires, Taschen und eine eigene Kategorie für Kinder.

Das Design der Notizbücher ist  floral gehalten. Meistens wird eine Grundfarbe mit einer kontrastreichen Farbe gemixt, so dass sehr auffallende Notizbücher entstehen. Die A5 Notizbücher aus der Serie “Flowers and Botanical” haben alle 256 Seiten. Es gibt sie als Blanko-Notizbuch oder liniert. Außerdem gibts gleich zwei  Taschen (vorne und hinten) und ein Lesebändchen.

Neben der floralen Serien, findet man auch eine Kindgerechte Serie und eine Barcode-Serie, die sehr bunt daher kommt.

Roger la Borde hat sich übrigens ganz dem Umweltschutz verschrieben, was eine wunderbare Sache ist:

Roger la Borde has a long association with environmental causes dating all the way back to Jane Ray’s Rainforest Range in the 1980′s, which raised funds for Green Peace and Friends of the Earth, so we’ve always paid attention to the environment and ethical concerns when sourcing and manufacturing.

Recently the wide acceptance that human actions are causing global warming has made environmental responsibility even more pressing. We are currently reviewing all our products and placing environmental and ethical concerns at the heart of our production process.

This doesn’t mean that we view our production process as in anyway perfect in this regard, but we are on a dedicated course, reviewing our processes and trying to improve them wherever we can.

When we say environmental and social concerns are at the heart of our production process, what we mean is that the first questions we ask when sourcing a product or finding a new manufacturer are:

Can we use recycled or renewable source material in this product, and does the manufacturer comply with the appropriate international standards in terms of the conditions for and treatment of its workforce

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


(c) Julia

Beim Shoppen bin ich in den letzten Monaten schon häufiger an Auslagen von Esprit vorbeigelaufen. Seit einiger Zeit bietet der Hersteller, der eigentlich für Kleidung bekannt ist, in den Schreibwarenabteilungen großer Ketten seine Produkte an. Zu kaufen gibt es farbenfrohe Schlampermäppchen, Stifte, Notizbücher und Ordner.Viele von den Artikeln haben florale Muster.

(c) Julia

Überraschenderweise gibt es an jedem Esprit-Stand wirklich andere Notizbücher.  Es gibt sie in zwei Größen. Das kleinere Buch ist 10,5 x 15 cm groß. Die große Ausgabe ist 15x 21 cm groß.  Es gibt Bücher mit Spiralbindung, aber auch mit Leimbindung. Im Online-Shop habe ich nur vier unterschiedliche Bücher mit Leimbindung gefunden. Ein Teil der Bücher, sie sind alle in den bekannten Espritfarben gehalten, hat ein Gummiband zum Zusammenhalten. Die kleine Ausgabe kostet 7,95 Euro, die Große 15,95 Euro.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: