Archiv für » Juni 15th, 2011«

X47 hat neue Einlagen auf dem Markt. Zum einen gibt es nun die Kalender für 2012, aber darunter sind auch ein paar Neuerungen, wie z.B. das Haushaltsbuch, in dem man Einnahmen und Ausgaben festhalten kann. Und besonders schön gelungen finde ich den Wochenkalender mit den Zeitkreisen :

[...] Für jeden Tag sind sieben Zeilen für Aufgaben vorgesehen. Darüber hinaus haben Sie einen freien Block für Notizen oder Skizzen. Die sieben Zeilen die Sie jeden Tag zur Verfügung haben, können Sie auch für die 7×7-Methode verwenden. Die 7×7-Methode ist ein neuer Zeitmanagement- und Selbstführungsansatz, der zur Konzentration auf das Wesentliche, die Beachtung der eigenen langfristigen Ziele und dem Aufbau von sinnvollen, produktiven Gewohnheiten auffordert [...]

Mehr zur 7×7 Methode findet ihr auch auf der X47 Homepage.


Zum Vergrößern bitte klicken
© X47


Zum Vergrößern bitte klicken
© X47

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Redakteur und Moderator Kevin Körber hat auf Twitter mit seinem Twitteraccount  @Koerber eine tolle Aktion gestartet. Er hat ein Notizbuch auf Reisen geschickt, dass von seinen Followern gestaltet werden darf. Unter dem Hashtag #twtbuch bin ich zufällig auf die nette Idee  gestoßen. Die Begeisterung der User zeigt, dass viele auch im digitalen Zeitalter noch gerne schreiben und kreativ sind.

Alles fing mit folgendem Tweet an:

In seinem Blog beschreibt Kevin, wie die Idee entstanden ist:

Nachdem ich kurz in mich gegangen bin und darüber nachgedacht habe, musste ich feststellen, dass ihr verdammt noch mal Recht habt. Deshalb habe ich beschlossen, dieses kleine Web-2.0-Experiment auch tatsächlich zu starten. Wie der Spaß im Detail ablaufen wird? Noch nicht ganz sicher. Als ersten Schritt habe ich mich heute auf die Suche nach einen kleinen Buch gemacht. Es verfügt über 224 linierte Seiten. Sonst nichts. Damit ist schon mal klar, dass ich Euch überlasse, was genau ihr in das Buch schreiben möchtet. Ob es ein kurzer Gruß, eine Zeichnung, ein Foto oder ein Gedicht ist – völlig gleich. Der Kreativität sollen hier keine Grenzen gesetzt werden und das Tolle: Ihr seid nicht mal auf 140 Zeichen beschränkt.

Seitdem reist das Buch durch deutsche Städte und besucht die Twitter-Gemeinde zu Hause. Mitmachen kann jeder, der @Koerber folgt. Man sollte entweder auf seinem Blog einen Kommentar hinterlassen oder ihm einfach eine nette Nachricht bei Twitter schicken. Die Aktion zeigt jedenfalls mal wieder, wie kreativ die Twitter-Gemeinde ist und was für tolle Ideen und Aktionen entstehen.

So sehen u.a. die Seiten aus, die von Twitter-User gestaltet wurden (Screenshot).

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: