Die Firma Sigel (Homepage) kennt ihr sicher. Ich habe auch schon mehrfach über Sigel berichtet und hatte früher selbst ab und an ein conceptum Notizbuch im Einsatz. Vor einiger Zeit meldete sich Sigel zum ersten Mal direkt bei mir und schickte mir anschließend einen Stapel Notizbücher zur Ansicht. Darunter primär Bücher der neuen Sigel conceptum design Reihe, für die sie auch den reddot Award gewonnen haben. Aktuell läuft auch eine Verlosung von Sigel bei Facebook, wie ihr schon die Tage im Blog lesen konntet.
Auffällig bei den Notizbüchern, die mir geschickt wurden, ist die dezente Farbgebung. Die meisten Designs sind in grau-braun-weiß-schwarz-Tönen gehalten und kommen sehr dezent daher. Besonders gut gefallen mir dabei die Bücher mit den floralen Mustern bzw. Muster mit Anlehnung an Blätter, Zweige, Äste. Alle Bücher haben eine Gummischlaufe für einen Stift; ein paar Exemplare haben zusätzlich einen Magnetverschluss: bei denen wird der Stift in den Einband eingelgt und vom Verschluss am Buch gehalten (s. Fotos unten),nachdem man ihn in die Schlaufe gesteckt hat. Die Oberflächen der Einbände sind vielfältig: es gibt glatte, erhabene und griffige Oberflächen. Genauso vielfältig sind die Größen! Wenn man alle Bücher übereinanderlegt und die linke untere Ecke bündig hält, dann gibt es mind. sieben verschiedene Größen, die mehr oder weniger variieren.
Die Ausstattung der meisten Bücher ist ansonsten gleich: Kapitalbändchen oben und unten, zwei (sehr gut!) Lesebändchen, Seitenzahlen, Inhaltsverzeichnis, Froschtasche hinten und Einstecktasche vorne.
Ich kannte Sigel bisher in erster Linien wegen der Notizbücher mit dem gummierten Einband, der mir wegen seiner Griffigkeit gut gefiel. Außerdem hatten die Bücher eine sehr angenehme DIN A6-Übergröße. Die neue conceptum design Serie ist für alle was, die gerne mehr möchten als einen einfarbigen Einband, dabei kein aufälliges buntes Muster wollen und dennoch ein Notizbuch als Blickfang auf den Tisch legen möchten.
Die Bücher von Sigel findet ihr bei amazon (Werbelink) oder im Notizbuchblog Onlineshop.
Hier einige Fotos der Bücher. Und wie immer möchte ich nicht alle für mich behalten, deshalb gibt es unter den Bildern noch eine Verlosung


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ich möchte gerne drei Bücher an euch verlosen.

  1. Die Verlosung startet 03. August 2011 und endet am 10. August 2011 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet).
  3. Interessant: Bitte sagt mir, warum ihr lieber einen dezenten Einband statt eines bunten Einbandes einsetzen würdet. Bin gespannt, wie ihr die Designmerkmale der Bücher einschätzt.
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Sigel  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
42 Antworten
  1. Andi sagt:

    Also ich mag lieber einen dezenten Einband, damit ich das Notizbuch auch im Beruf nutzen kann, in welchem auffällige Designs eher zu komischen Blicken führen.
    Da ist was dezentes echt gut.

  2. Steffi sagt:

    Hallo,

    also mir gefallen die Designs einfach. Ich hab zwar keine Vorlieben von wegen dezent oder bunt, aber die dezenten gezeigten sind einfach toll.

  3. Heike sagt:

    Guten Morgen, lieber Christian,
    natürlich bin ich auch wieder dabei! 😉
    Mir gefallen hier die eher graphischen Einbände. Schwarz-weiß-Strukturen, wie der Baum im Nebel z.B. Aber ich denke, daß das wieder so eine Geschichte Männlich-Weiblich ist. Männer werden wohl eher Business-Like-Bücher bevorzugen, während es bei den Mädels auch einmal verspielter aussehen darf. Zumindest sehe ich diesen Unterschied tagtäglich (abgesehen von wilden Ausnahmen) eher häufiger so aufgeteilt.
    LG Heike
    von made-by-may

  4. Ich wusste gar nicht, dass die so schöne Notizbücher machen. Die dezenten Einbände finde ich schick, weil sie visuelles Interesse produzieren, aber trotzdem nicht „herumkreischen“ und zuviel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Was manchmal ja ganz praktisch ist. Vor allem die Karo-Einbände finde ich genial, das gabs doch bisher bei keinem Notizbuch (für Erwachsene), oder?

  5. Brandenburgerin sagt:

    Ich finde die schlichten Designs besser, weil die neuen DEsign nicht in einem elastischen Einband erhältlich sind. (zumindest habe ich das im Laden nicht anders vorgefunden)

    btw: deinen werbelink für amazon solltest du nochmal kontrollieren, da ist ein schreibfehler drin

  6. Steffen sagt:

    Hallo,

    ich finde einen dezenten Einband besser, weil man doch recht komisch angesehen wird wenn man im Meeting sitzt und alls auf (m)ein neonorangenes Notizbuch schauen würde. Also ein dezenter Einband ist besser vereinbar mit einem Beruf. Jedoch mag ich auch lieber Notizbücher die griffig in der Hand liegen, da nicht immer ein Tisch vorhanden ist.

    Grüße
    Steffen

  7. Lena sagt:

    Also mir gefallen beide Arten. Aber da ich mir selbst meist schlichte Notizbücher kaufe, würde ich diesmal etwas auffälligeres bevorzugen. Ab und an kann es auch mal ein Hingucker sein :)

  8. Rolf sagt:

    Hallo,
    mir gefallen Bücher mit dezenten Einbänden besser. Ich nutze die vor allem auch beruflich und das wirkt einfach professioneller.
    D.h. jetzt aber nicht, dass der Einband uni sein muss, aber zu verschnörkelt sollte er auch nicht sein.

    Viele Grüße aus Karlsruhe
    Rolf

  9. Michelle sagt:

    Ich bevorzuge eigentlich immer ein schlichtes und unauffälliges Notizbuch. Ich kann es auch mit zur Arbeit nehmen und es passt auf jeden Fall zu jeder Tasche 😉
    Bei bunten oder bebilderten Büchern habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie mir irgendwann nicht mehr gefallen und ich sie nicht mehr benutze.

  10. Stefan Hock sagt:

    Bei der Arbeit liegt das Notizbuch auf meinem Schreibtisch innerhalb meines Blickwinkels zum Monitor. Jeder Farbklecks lenkt mich da ab oder bedeutet für mich, daß ich da noch was wegräumen muss (z.B. Kaffetasse). Also muss das Notizbuch möglichst unauffällig sein.

  11. Armin sagt:

    Mit Ende vierzig ist man für jede dezente Notizbuchfarbe dankbar – muss ja nicht immer schwarz sein… 😉

  12. Isabella sagt:

    Ich habe ein rotes Conceptum-Notizbuch in Gebrauch und bin schon großer Fan davon. Die gestreiften bzw. karierten Designs kann ich mir gut für’s professionelle Arbeiten, also Notizen im Job oder für Projekte vorstellen.

    Die blumigeren machen bestimmt schicke Gästebücher oder Listenträger, also für Geschenke, Feste und derlei.

    Die Muster sind aber alle wirklich schön und stilvoll geworden, da werden mehrere Eingang in meine Sammlung finden.

  13. Michael sagt:

    Ich bevorzuge dezente Notizbücher, weil ich sie auch beruflich nutze.

  14. Uta sagt:

    Ich mag bei Notizbüchern beides. Da ich die aber gern auch z.B. auf die Handtaschen abstimme, wenn ich sie beruflich nutze, finde ich dezente, aber doch auffällige Einbände schön. Schwarz hat ja irgendwie fast jeder….
    LG Uta

  15. Marcus sagt:

    Ich mag lieber dezent weil:
    – bunt kann, meiner Meinung nach, sehr nach TeenagerAlter aussehen ich denke aus dem Alter bin ich raus (no offence to anyone!)
    – alle meine Notizbücher auch irgendwann mal im Büro liegen, ist dezent doch einfach angebrachter.
    Notizbücher, die ich rein privat nutze, z.B. mein Traval Journal, da sieht es dann schon wieder anders aus, aber auch nicht bunt, sondern mit einer Thematik, die zum Reisen passt.

  16. Dominik sagt:

    beruflich geht fast nur ein dezenter Einband. Aber auch privat bin ich eher schlicht unterwegs, da ich mich an einem Design auch sattsehen kann.
    Der weiße Conceptum Einband wäre schon cool, den gibt es aber leider nicht für die Hardcover Version

    @an die mitlesenden Sigel-Marketingleute:
    Die neuen Bücher (2 Bändchen und Fronttasche) sind wirklich sehr hilfreich. Gerade die 2 Bändchen sind so praktisch! Dies glaubt man am Anfang gar nicht.
    Kritikpunkt bleibt für mich das Papier: Ein Füller schlägt zu sehr durch und kann ich daher nicht einsetzen.

  17. Sigel GmbH sagt:

    @Dominik:
    Danke für das Lob unserer Features! Freut uns, wenn diese auch praktisch eingesetzt werden. Bezüglich der Beschriftung mit einem Füller: Welches Buch und Füller haben Sie getestet? Wir würden dies gerne an unser Produkt- & Qualitätsmanagement weitergeben. Kommentieren Sie einfach hier im Blog oder nutzen Sie gerne die Kontaktfunktion auf unserer Homepage.

  18. Hendrik sagt:

    Dezenter Einband deshalb, weil ich gerne viele ähnliche Bücher im Regal stehen habe. ^^

  19. Doyan sagt:

    Ich bin ein Fan von den dezenten Softcover-Notizbüchern von Sigel. Ein kleines habe ich immer in der Tasche für schnelle Ideen und Entwürfe. Find ich gut, dass die Notizbücher hier auftauchen!

  20. Claudia sagt:

    Hallo Christian, ich bevorzuge dezente Einbände, da ich ein eher nüchterner Mensch bin und zu Verspieltes/Knalliges nicht mag.

  21. Svenja sagt:

    Also ich mag eher dezente Einbände, weil es einfach professioneller wirkt, die verspielteren mit Blumen und Ranken finde ich selbst für den privaten Gebrauch nicht ansprechend. Ausnahme ist das Buch mit dem Baummotiv. 😉

  22. Inga W sagt:

    Obwohl ich eigentlich schlichte Notizbücher vorziehe, finde ich das florale hellblaue (türkise?) Blumenmuster sehr schön und die Bäume erst recht.
    Allerdings wechsle ich meine Notizbücher eh
    – nach Stimmung
    – Thematik des aktuellen Projektes

  23. Anne sagt:

    Dezente Einbände überlassen dem Inhalt die Hauptrolle 😉

  24. Elena sagt:

    die notizbücher gefallen mir sehr gut. ich mag es eher schlicht und etwas edel. für die arbeit sind sie gut geeignet. für zuhause hätte ich aber auch nichts gegen etwas bunteres ^^

  25. Birgit Schultz sagt:

    Warum dezent? Weil der Inhalt zählt!

  26. Anke sagt:

    Hallo.
    Ich mag dezente Notizbücher, weil ich Farbe gern über Accessoires wie Stifte, Taschen, Tücher etc ins Spiel bringe.

  27. Hallo zusammen,

    dezent ist zwar im Geschäftsleben seriöser und gerner gesehen, ich finde etwas kreativere Einbände jedoch ansprechender und schöner. Die PaperBlanks sind mir teilweise etwas zu heftig, die Sigel Conceptum finde ich deutlich attraktiver. Würde mich natürlich freuen eines zu gewinnen :-).

  28. Petra sagt:

    Ich gestalte mein Notizbuch lieber selbst. Daher darf es für mich „von der Stange“ sehr gern dezent daher kommen. Wie innen, so außen.

  29. Andreas sagt:

    Dezent ist stilvoller und heischt nicht nach Aufmerksamkeit. Und Stillosigkeit ist ja bekanntlich aller Laster Anfang…

  30. Anna sagt:

    Ich mag eigentlich lieber bunte Notizbücher allerdings eher einfarbige für den privaten Gebrauch aber auf der Arbeit bevorzuge ich auch eher dezente Bücher da mich eh schon alle komisch anschauen dass ich überhaupt Notizbücher und Füller benutze!

  31. Caro sagt:

    Wirklich interessant, auch in Schreibwarenläden und Buchhandlungen sind die gängigen Notizbücher ja meist einfarbig oder sehr sehr sehr dezent designt.
    Ich finde bunte Notizbücher für private Zwecke ganz nett, aber für Uni & Job brauche ich etwas, dass ich an jedem Platz unauffällig nutzen kann.

  32. Daniela sagt:

    Ich könnte mich nicht entscheiden zwischen dezent und auffallend. Das hängt von meiner Stimmung ab :) – ich finde den braunen – türkisen Einband wunderschön – aber auch den schlichten grauen. Paisley ist sowieso für mich hinreißend, aber auch der Baum oder die grauen floralen Musten haben ihren Charme. Die Qual der Wahl…

  33. Markus sagt:

    Also ich liebe schlichte Designs. Sind im Bus oder im Cafe dann eher unaufällig, wenn man damit arbeitet. Von daher liebe ich schlichtes! Freu mich über dies Gewinnspiel! Danke!

  34. Cara sagt:

    Ich bin bereits im Besitzt eines Sigel-Notizbuches mit Magnetverschluss und Design, musste jedoch für mich feststellen, dass beides nicht so mein Ding ist.
    Es sind zwar nur dezente Blumen, was ich auch anfangs sehr schön fand, jedoch ist das längerfristig einfach nichts für mich. Ich nutze meine Notizbücher für alles, und in manche Situationen (vor allem auf Arbeit, aber auch bei manchen Profs in der Uni) passt so ein florales Muster einfach nicht rein, egal wie dezent. Und der Magnetverschluss ist eine Handbewegung mehr beim öffnen und schließen, die ich als überflüssig ansehe und unangenehm. Bin ich absolut kein Fan von, ich gewöhn mich anscheinend einfach nicht dran.
    Auch habe ich mich sehr schnell daran sattgesehen, das ist mir bei einem einfarbigen Notizbuch mit Gummizug noch nie passiert, für die kann ich mich immer wieder aufs Neue begeistern, egal wie viele ich davon schon hatte.

  35. Sophia sagt:

    Ich mag bunte Notizbücher, weil ich schon viele haben und bei den dezenten gleicht all zu bald das eine dem anderen.
    Zum anderen nutze ich Notizbücher gerne auch privat, als Tagebuch und das muss natürlich nicht seriös wirken.
    Drittens lässt sich ein buntes Buch in der Tasche oder im Rucksack leichter finden. Vor allem, wenn man wie ich immer mehrere Notiz(bücher) mit sich herumschleppt. Die Farbe sticht aus der Dunkelheit hervor und ich sehe auf den ersten Blick, um was für ein (Notiz)buch es sich handelt.

  36. Anderl sagt:

    Ich mag lieber dezente Notizbücher gerade weil sie dezent sind und nicht so auffallen. Vor allem bei beruflicher Verwendung. Leider habe ich den Eindruck, dass viele Designer heutzutage das Wort schon gar nicht mehr kennen.

    Die Variante mit den Karos und das andere Weiße daneben fallen bei mir allerdings schon nicht mehr unter die Rubrik dezent :-).

  37. µ sagt:

    also ich mag dezente bücher lieber, weil sie einfach zu allem passen. besonders hübsch von den gezeigten finde ich das mit den scherenschnittartigen bäumen und die mit paisleymuster

  38. Barbara sagt:

    Da meine Taschen immer sehr bunt sind ist es besser wenn die Notizbücher darin dezenter sind. Vor allem die Baum und Blätter Motive gefallen mir sehr gut.

    LG Barbara

  39. Sabine sagt:

    Ich liebe auch eher Softcoverbücher als die mit Hardcover. Trotzdem gefällt mir der Einband mit dem Baum sehr gut.
    Ansonsten halte ich mich meist an ein freundliches schwarz :) Die Möglichkeit, einen Stift unterzubringen finde ich wichtig und die Froschtasche hilft, die täglich einfliegenden Zettel / Flyer zu sammeln.

  40. Sabine sagt:

    Freundliches schwarz deshalb, weil man da nicht jeden Fingertapsen drauf sieht (daher auch lieber abwischbare, einfarbige Bücher) und es farblich zu meinem Schlüsselbund, meiner Tasche und zum Portemonnaie passt

  41. Rene sagt:

    Ich hätte mal eine Frage zum Papier, das Sigel verwendet:
    Es handelt sich ja um ein 80g Papier aber viel mehr Info findet man nirgends dazu… Wie siehts aus mit der Produktion – säurefrei oder nicht??? Wie steht es um das Schreiben mit Tinte auf diesem???

    Und welches Bindungsverfahren wird benutzt???

    Da das Netz wirklich quasi keine Info zu diesem Themen bereitstellt wäre es interessant ob Du als Tester vielleicht etwas darüber weisst…

    Bedanke mich schon im Vorhinein für die eine oder andere Info…

  42. […] verstärkt im Bereich Social Media aktiv, kann aber auch mit einigen neuen Designs aufwarten. Die Sigel conceptum design-Reihe war ebenso neu wie die Bücher, die in Kooperation mit Jette Joop auf den Markt kamen.Warum wir […]

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>