Archiv für » August 29th, 2011«

Fast sieht sie aus, als könne man darauf zeichnen und Notizen machen: die Blaupausentischdecke Blueprint Dinner Textiles (via notcot). Die Tischdecken scheinen mir nicht aus Papier zu sein. Aber Tischdecken aus Papier für Freunde von Notizbüchernwären doch eine witzige Idee, oder? Dann würde man abends beim Abendessen mit Freunden neben Gabel und Messer noch Stifte legen und alle dürften auf die Tischdecke kritzeln und Kommentare hinterlassen. Kennt einer von euch interessante Papiertischdecken (neben den klassischen weißen Papiertischdecken), die man als Abendunterhaltung einsetzen kann?
Bilder der Tischdecke findet ihr bei abitare.it:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags:  3 Kommentare

Julia hatte Anfang August über die comPENion Notizbücher berichtet. Wenige Zeit später erhielt ich ein dickes Paket mit einer großen Auswahl an comPENion Büchern direkt vom Verlag zur Ansicht.
Wie das Name com-pen-ion schon sagt, sind die Bücher “ein Begleiter mit Stift”. Der Buchblock ist nicht wie bei anderen Büchern klassisch mit dem Buchrücken verbunden, sondern am hinteren Buchdeckel / Vorsatzblatt angeklebt. Der Grund ist aber nicht eine neuartige Bindetechnik, sondern die Ausfräsung im Buchblock, die den Stift enthält, der jedem Notizbuch beigefügt ist. Neben einfachen Plastikkugelschreiben gibt es auch höherwertige Kugelschreiber und sogar ein Buch mit einem USB Stick ist dabei.
Die meisten Bücher, die ich bekommen habe, wurden für Firmen angefertigt (ADAC, Philips, monopage, vodafone, …). Sie haben eine spezielle Klebebindung und ein Softcover bzw. einen biegsamen Pappeeinband. Alle Bücher besitzen auch einen Haltegummi.
Die Bücher gibt es in vielen Größen – dabei variieren die Buchbreiten je nachdem, ob die eigentlichen Seiten ein Normalformat haben oder ein schmaleres Format (denn innen ist ja immer der Stifthalter mit Stift!). Aber fast alle Bücher haben außen ein unscheinbares Format und innen sehr schmale Seiten. Alles in allem ein tolles Werbegeschenk! Und auch ein Geschenk an euch: in einer Verlosung möchte ich zwei Bücher an euch weitergeben:

  1. Die Verlosung startet am 29. August 2011 und endet am 05. September 2011 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet).
  3. Interessant: Bitte sagt mir, was euch an der Idee mit den Stiften im Buch besonders gut gefällt.
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Und hier ein paar Fotos der Bücher


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: ComPenion  Tags: ,  36 Kommentare

Screenshot

 

Zettelchaos?  Kein Lesebändchen?  Wer kennt das nicht. Manche Notizbuchmarken haben immer noch keine Lesebändchen. Um wichtige Seiten zu markieren, präsentieren wir hier im Notizbuchblog immer wieder verschiedene Möglichkeiten, mit welchen man wichtige Seiten markieren kann. I-clips in allen möglichen Farben und Variationen sind eine tolle Art, um Seiten zu markieren. Die kleinen Metallreiter können oben an die Seite angebracht werden, um eine Seite zu markieren. Durch witzige und flippige Designs, fallen die Markierungen besonders auf.  Hergestellt werden die Clips von Peter Pauper Press aus England.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: