Julia hatte Anfang August über die comPENion Notizbücher berichtet. Wenige Zeit später erhielt ich ein dickes Paket mit einer großen Auswahl an comPENion Büchern direkt vom Verlag zur Ansicht.
Wie das Name com-pen-ion schon sagt, sind die Bücher “ein Begleiter mit Stift”. Der Buchblock ist nicht wie bei anderen Büchern klassisch mit dem Buchrücken verbunden, sondern am hinteren Buchdeckel / Vorsatzblatt angeklebt. Der Grund ist aber nicht eine neuartige Bindetechnik, sondern die Ausfräsung im Buchblock, die den Stift enthält, der jedem Notizbuch beigefügt ist. Neben einfachen Plastikkugelschreiben gibt es auch höherwertige Kugelschreiber und sogar ein Buch mit einem USB Stick ist dabei.
Die meisten Bücher, die ich bekommen habe, wurden für Firmen angefertigt (ADAC, Philips, monopage, vodafone, …). Sie haben eine spezielle Klebebindung und ein Softcover bzw. einen biegsamen Pappeeinband. Alle Bücher besitzen auch einen Haltegummi.
Die Bücher gibt es in vielen Größen – dabei variieren die Buchbreiten je nachdem, ob die eigentlichen Seiten ein Normalformat haben oder ein schmaleres Format (denn innen ist ja immer der Stifthalter mit Stift!). Aber fast alle Bücher haben außen ein unscheinbares Format und innen sehr schmale Seiten. Alles in allem ein tolles Werbegeschenk! Und auch ein Geschenk an euch: in einer Verlosung möchte ich zwei Bücher an euch weitergeben:

  1. Die Verlosung startet am 29. August 2011 und endet am 05. September 2011 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet).
  3. Interessant: Bitte sagt mir, was euch an der Idee mit den Stiften im Buch besonders gut gefällt.
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Und hier ein paar Fotos der Bücher


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: ComPenion  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
36 Antworten
  1. moods sagt:

    Die Idee ist nett.
    Da wird zwar einiges an Platz verschenkt, aber wenn man dafür einen vernünftigen Stift ohne Gefahr des Verlustes mitnehmen kann – warum nicht?

  2. Moony sagt:

    Ich finde die Idee super, denn wie oft habe ich es, dass ich in der Bahn bis auf den Grund meiner Handtasche tauchen muss um meinen Stift für Notizen wiederzufinden!

    Würde gerne an der Verlosung teilnehmen.

  3. Gabriel sagt:

    Mir gefällt daran eigentlich nur, dass man eben immer einen Stift parat hat :) Aber ich denke mal, genau das hat sich der Hersteller dabei gedacht. Schön ist aber, dass es sich um einen richtigen Kugelschreiber handelt und nicht um irgendein viereckiges kleines Fummelteil das man ohnehin verliert.

  4. faby sagt:

    Ja, ist cool, dass immer ein Stift dabei ist. Aber ehrlich gesagt ist mir mein Füller lieber, als irgendein Kuli. Man müsste versuchen, seinen eigenen Stift da reinzuklemmen.

  5. Lena sagt:

    Also mir gefällt, dass man wirklich immer einen Stift dabei hat und nicht immer “eigentlich müsste doch hier irgendwo einer sein..” sagen muss :D das passiert mir leider öfters…

  6. sommerkind sagt:

    Ich mag die Idee, weil ich immer Stifte verliere und dann keinen zur Hand habe. Außerdem mag ich es nicht, wenn ich eigenständig einen Stift an mein Notizbuch klemme und dadurch die Seiten diesen Knick bekommen :/

  7. Regina sagt:

    Ich finde die Idee einfach klasse, weil mich ein außen am Notizbuch angebrachter Stift eher stört.

  8. Simone sagt:

    Eine tolle Lösung, den Stift immer dabeizuhaben. In der Handtasche passiert es manchmal, dass mir der Stift aus dem PenLoop rausfällt. Das wäre hiermit ja endlich vorbei ;-)

  9. Juna sagt:

    Eine tolle Idee, um den Stift sicher dabei zu haben und nicht in der Tasche suchen zu müssen.

  10. Steffen sagt:

    Ich finde den integrierten Stift richtig sinnvoll. Zur Zeit suche ich immer in meiner Tasche nach dem Stift. Es gibt ja auch das Stifthalte-Klebe-Bändchen, dass ihr letztens vorgestellt habt. Aber ich glaube, wenn man das in eine volle Tasche wirft, geht das Ding irgendwann ab. Deswegen genial den Stift im Notizbuch zu haben.

  11. Anna sagt:

    Finde ich auch eine super Lösung, ich laufe z.B. auf der Arbeit immer mit einem Notizbuch herum und der Stift ist irgendwie immer im Weg, entweder man vergesst ihn irgendwo im Labor, anderes Büro etc.. oder es ist noch etwas was man separat tragen muss und wo ich dauernd Angst habe, dass er mir runterfällt. Es wäre jetzt noch interessant ob/welche eigene Stifte darein passen und ob das Papier füllertauglich ist.

  12. Inga W sagt:

    Ich finde es Klasse, wenn ein Stift direkt dabei liegt. Wenn man es mal eilig hat, kann dieses Buch dann einfach mitgenommen werden.
    Auch die Befestigung am Buchdeckel finde ich interessant, möglicherweise lässt sich so der Block auch austauschen und man behält die äußere Hülle für den nächsten Stapel Papier.

  13. geisswolf sagt:

    Die Idee ist gut, denn man braucht doch Stift und Buch zusammen. Doch wie es Millionen Bücher gibt, gibt es eine noch größere Zahl an Stiften. Die Kombination ist es, die individuell wichtig ist. Also müsste mein Stift hineinpassen und ich würde ungern für einen Stift zahlen, den ich nicht benötige. Gibt es die Bücher denn auch ohne Stift, nur mit dem Platz für (m)einen?

  14. Mitch sagt:

    Abgesehen davon, dass es für einen notorischen Stifteverlierer, wie mich, sehr praktisch ist, den eingebaut zu haben, finde ich auch das Design ziemlich cool. Relativ schlicht, aber coole Farben.

  15. Sabine sagt:

    Ich finde es besonders schön, dass die Bücher einerseits so diesen Clean-Chic haben, halt ohne viel Schnick-Schnack und dann macht man sie auf und hat da gleich so wunderbar und originell einen Stift “eingebaut”, eine tolle Überraschung, ein Aha-Effekt, mit dem man doch eigentlich so nicht rechnet! Das ist auf jeden Fall eine Kombi, wie ich sie auch verschenken würde!

  16. Wildgans sagt:

    Stifte im Buch- ist doch wohl offensichtlich, warum ich das als Qualitätssteigerung befinde: Weil das lästige Kramen nach Stiften in akuten Sich-was-Auffschreib-Fällen entfällt!!
    Gruß von Sonja

  17. Uta sagt:

    Prima, dass der Stift innen ist und nicht außen. Diese Laschen mag ich nicht so gern, da sich der Stift schon öfter in irgendetwas verheddert hat, das war äußert unschön.
    LG Uta

  18. hans sagt:

    Eine nette Idee, kann ich mir gut als Ersatznotizbuch
    Im Auto vorstellen.

  19. Chris sagt:

    Ich finde es gut, dass man den Stift so immer dabei hat und dass man dadurch die Form des Notizbuchs besser erhält, als wenn man ihn zwischen die Seiten legen würde.

  20. Adriana sagt:

    Ich finde das Design genial. Es ist sehr schlicht gehalten, dennoch nicht zu langweilig gestaltet

  21. Jenny sagt:

    Ich finde die Idee supergummigut, da ich immer einen Stift zu meinem Notizbuch brauche – und wenn geht, bitte denselben, um das schöne Schriftbild zu erhalten – und ich ein Bleistiftfan bin. Wenn ich also einen gespitzten(!) Bleistift außen ans Buch klemme, spieße ich damit immer irgendetwas in meiner Tasche auf – so haben schon zahlreiche Schals und Tücher daran glauben müssen… Der Stift im Buch ist also eine schöne Idee!

  22. Bernhard sagt:

    Als Notizzettelblock finde ich das gut. Notieren, ‘raustrennen und immer meinen Lieblingsstift dabei. Was will ich mehr! Vielleicht noch eine kleine Einstecklasche innen für erhaltene Notizen u.a.

  23. Verena sagt:

    ich find’s paktisch, dass der Stift im Notizbuch drin ist. Da braucht man nicht lange nach einem Kuli zu suchen. Die gehen ja gerne mal in den Tiefen der Handtasche verloren oder man vergisst sie.

  24. Astrid sagt:

    Das der Stift immer dabei ist, ist klasse und wichtig. Allerdings gibt es auch andere Varianten, einen Stift mitzuführen, sonderbarer Weise passiert es aber immer wieder, dass ich den Stift nicht in seiner Halterung vorfinde, wenn ich das Buch aus der Tasche hole und zwar immer genau dann nicht, wenn es ganz schnell gehen soll… das kann bei der vorgestellten Varianten sicher nicht passieren. Ich frage mich nur, wie stabil der Buchblock im Einband besfestigt ist?!

  25. Cris sagt:

    Dear Christian,
    At first, i would like to say that I love your blog.
    About the notebook with the pen inside, I think it’s a great idea. i usually use a Moleskine and let my pen in it, trusting that the elastic band will keep it between the pages, but the pen is always lost in my bag when I need it:-)
    Thank you for sharing your posts.
    Cris

  26. Dominik sagt:

    Mir gefällt die Idee, da ich ein notorischer Stifter-Verlierer bin.

  27. Annett sagt:

    Gute Idee, ich habe auch nie einen Stift dabei, wenn ich einen benötige. Ich Büchlein habe ich jedoch fast immer.

  28. Andi sagt:

    Ja ja… das leidige Stiftproblem… Gut gelöst!
    Bestimmt praktisch so ein Buch…

  29. Steffi sagt:

    Ich finde die Notizbücher klasse…
    Ich verliere meinen Stift zwar nicht soooo oft, aber damit spar ich mir das Gesuche in meiner Handtasche.

  30. Alex sagt:

    Nunja, die meisten Vorteile wurden hier schon erwähnt (immer dabei, innen statt außen -> nicht verlieren etc). Darüber hinaus glaube ich aber auch, dass der Stift bzw. seine Miene länger hält, wenn er in dem Buch verstaut wird: wegen der notwendigen Zwischenschritte (außerdem springt er einem nicht als Schreibgerät ins Gesicht) wird er seltener für andere Schreibarbeiten (außer am Notizbuch selbst) verwendet und wohl auch kaum verliehen.
    VG, Alex

  31. TabTwo sagt:

    Ich bin nur gespannt wie stabil das ist.
    Der vordere Deckel kann sich ja deutlich mehr verbiegen als bei normalen Büchern.

  32. Car oLine sagt:

    Schöne Idee.
    Praktisch, wenn man das mit sich herumträgt und den Stift nicht auch noch extra herumtragen will.

  33. Astat sagt:

    Tolle Sache.

    Ich könnte zehn Stifte mit mir rum schleppen, aber wenn ich einen für eine Notiz brauche, finde ich keinen!

  34. Jay sagt:

    Ich finde die Idee gut, jedoch sollte es möglich sein, seinen eigenen Stift mit einklemmen zu können. Da ich jedoch ein Teil meiner Tagebucheinträge mit dem Laptop schreibe, finde ich die Idee mit dem USB-Stick ziemlich toll, denn so könnte ich die entsprechenden Dateien auch im Notizbuch dabei haben.

  35. [...] und Anregungen, die ich erhalten habe.Ungewöhnliche Notizbücher gibt es viele, und die comPENion Notizbücher gehören wahrscheinlich auch dazu – Auf meine Frage, was wohl die besten [...]

  36. CF sagt:

    Also ich find das sieht echt gut aus :)
    Der Stift ist so ein bisschen geschützt und man malt sich nicht versehentlich die Tasche an oder so :D

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>