Archiv für » Dezember, 2011 «

Das Jahr ist fast zu Ende und dies ist der letzte Blogbeitrag vor der Blogpause zum Winter. 2011 war das bisher ereignisreichste Jahr im Notizbuchblog. Seit diesem Jahr werde ich von zwei wunderbaren und fleißigen Co-Autorinnen unterstützt: Julia und Angelika, denen ich an dieser Stelle für ihre tolle Arbeit danken möchte. Ihr seid eine Bereicherung für das Blog und das Notizbuchuniversum!

In einem Gastartikel bei imgriff.com habe ich auf das Notizbuchjahr 2011 zurückgeblickt. An dieser Stelle finde ich zum Jahresabschluss die Zahlen interessant, die ich sonst nur zu den Geburtstagen des Blogs veröffentliche. Hier der Stand (zu lesen ab Start des Blogs):

  • 1560+ Artikel, teilweise auch im visuellen Archiv (Mai 2011: 1190+, Mai 2010: 680+)
  • 4530+ Kommentare (Mai 2011: 3430+, Mai 2010: 1500+) und übrigens 16.100+ Spam Kommentare (Mai 2011: 10.300+)
  • 4380+ Tweets (Mai 2011: 3360+ , Mai 2010: 2100+)
  • ca. 40.000+ Seitenabrufe pro Monat (Page Impressions), (Mai 2011: 30.000+, Mai 2010: ca. 25.000)
  • 700+ Leser pro Tag (Unique Visitors) (Mai 2011: 500+, Mai 2010: 300+)
  • ca. 4000 Mails (empfangen und geschrieben) (Mai 2011: ca. 3300, Mai 2010: ca. 1800)
  • 4700+ Downloads des kostenlosen Notizbuchblog E-Books
  • wir sind seit einigen Wochen auf Seite 1 bei Google, wenn man nach “Notizbuch” sucht,wenn auch unten in der Liste
  • 4 Gastartikel bei imgriff.com

Das kommende Jahr wird sehr spannend und wenn das Notizbuchblog sich in diesem Tempo weiterentwickelt, dann wird es noch weitere Satellitenprojekte rund um das Blog geben. Ihr dürft gespannt sein! Wenn ihr den Jahresstart 2012 im Blog nicht verpassen wollt, haltet euch hier auf dem Laufenden (es wird gleich zu Beginn eine Kalenderverlosung geben):

Danke an alle Leser für die Treue und den Zuspruch! Das motiviert ungemein und lässt uns fleißig weiterbloggen. Zum Schluss bleibt mir noch, euch allen ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest zu wünschen und einen guten Start in ein erfolgreiches 2012! Ihr hört ab der zweiten Januarwoche wieder von uns.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


 

Julie Joliat ist niederländische Graphikdesignerin. Sie lebt in Zürich und designt unter anderem die Agenda 2012, ein Kalender, den sie mir zur Ansicht geschickt hat.  Der Kalender ist ein kleines Kunstwerk. Er ist in einer limitierten Anzahl von 400 Stück erschienen und enthält viele Bilder von bekannten Städten und Plätzen (z.B. Eifelturm, Tokyo Tower) , die man individuell gestalten kann. Es bleibt Platz zum Malen, Gestalten und Schreiben. Dazu gibt es einen Bleistift.

 

Wer sich auf eine Reise durch das Jahr 2012 einlassen will, findet den Kalender und die Bestellmöglichkeiten hier.

 

Was bleibt mir noch zu sagen? Auch ich wünsche Euch lieben Lesern ein frohes und friedliches Weihnachtsfest, ein paar ruhige Tage im Kreise Euerer Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf die neue Reise durch das Notizbuchuniversum 2012  mit Euch.

Herzliche Grüße

Julia

 

 

 

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Screenshot amazon (c)

Das “Mach dieses Buch fertig” – Buch von Keri Smith haben wir im Notizbuch bereits vorgestellt. Inzwischen gibt es eine Reihe an weiteren Büchern von Keri Smith. Drei davon wurden inzwischen zu einer Geschenkbox (Werbelink) zusammengefasst. Die Box kostet derzeit 19,95 Euro. Man spart damit also die Kosten für ein Buch.

Es handelt sich dabei um Wreck This Journal, This Is Not a Book, and  das Mess-are Buch. Das “Das ist mehr als ein Buch” erschien breits vor längerer Zeit und gilt als Fortsetzung zu “Wreck this Journal”. Es ist ein weiteres kreatives Buch zum Schreiben, Basteln und Weiergeben.  Das  “Mess-are Buch” erscheint auf Deutsch erst im Februar 2012. Übersetzt heißt es “Mach Mist!: Kleines Handbuch für großes Chaos”. Es enthält nur die drei Regeln:

The only three rules you’ll find in this book:
1. Do not try to make something beautiful.
2. Do not think too much. (There is no “wrong.”)
3. Continue under all circumstances.

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Nicht nur Notizbücher sind in,sondern auch bebilderte Bücher in welche man hinein malen kann. Bücher wie das heißgeliebte Swop Book, Wreck this Journal o.ä sind derzeit sehr beliebt. Ein Buch das auf diesen Zug aufspringt ist das “Sneaker Colouring Buch”

Vom Keds Champion und dem legendären Nike Air Max bis zum Speed Cat von Puma; The Sneaker Colouring Book ist eine schöne Sammlung von 100 schwarz/weißen Strichzeichnungen populärer Sneaker aus dem Jahr 1916 bis heute.

Nach den beiden Graffiti Colouring Books ist dieses Teil perfekt für Sneakerfreaks und deren Kinder, die ihre Schuhe gerne selbst ausmalen oder customizen möchten und dabei eigene Designfantansien in die Wirklichkeit umsetzen wollen.

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Zum Jahresende möchte ich gern bedeutsam werden. Ein letzter Text muss schließlich Gehalt haben und Rückblick und Ausblick und natürlich Relevanz für die Leserinnen und Leser des Notizbuchblogs. Oder ist etwa schon alles gesagt für dieses Jahr?
Da kommt eine Idee gesegelt, besser gesagt auf einem Schlitten, gezogen von Ponys, was eine dramatische Fehlentscheidung war. Ich greife voraus und gleichzeitig zurück: im Jahr 2012 jährt sich zum 100. Mal das tragische Ende der Robert Falcon Scott-Expedition zum südlichsten Punkt der Erde. Er und seine Leute lieferten sich ein Wettrennen mit den Norwegern um den ersten Platz am Südpol. Erster! Das alte Spiel. Leider verloren. Angeblich wegen der Ponys und der Motorschlitten. Roald Amundsen, der Rivale, der auf Schlittenhunde und Kleidung aus Rentierfellen gesetzt hatte, hisst am 14. Dezember 1911 die norwegische Flagge. Der Brite R.F.Scott erreicht den Ort erst 35 Tage später und überlebt – zusammen mit seiner Mannschaft – die Rückreise nicht. Am 29. März 1912 schreibt er in sein Tagebuch: „Letzter Eintrag. Um Gottes willen – sorgt für unsere Hinterbliebenen!“

Auf meinem Weihnachtswunschzettel steht das Buch Letzte Fahrt: Kapitän Scotts Tagebuch – Tragödie am Südpol. 1910-1912 (Werbelink) von Robert Falcon Scott. Er schreibt seine Einträge unter Bedingungen, die wir uns in der warmen Stube, den Stift in der gut durchbluteten Hand, den heißen Kaffeebecher auf dem Tisch, nur schwer vorstellen können. Robert F. Scott ist ein Tagebuchschreiber, von dem ich mir für mein Schreiben und Leben viel verspreche. Der Kommentar in der NZZ, vom 27.11.11 (laut amazon) macht jedenfalls neugierig darauf: “Bis heute hat wohl kein Autor vermocht, die Tragik des Scheiterns emotional besser in Worte zu kleiden als der literarisch hoch begabte Expeditionsleiter selbst.” Wenn man schon scheitern muss, was ja gelegentlich vorkommt, wenn auch nicht so endgültig wie bei Scott, dann gerne mit der Fähigkeit, die eigene Tragik in literarisch ansprechende Form zu kleiden. Oder seht Ihr das anders?!

Ich verabschiede mich für dieses Jahr mit dem Ausblick, zu Beginn des neuen Jahres von dem Buch zu berichten und Erkenntnisse für Diaristen (= Tagebuchschreiber) daraus abzuleiten, vorausgesetzt es liegt unter dem Tannenbaum, sonst könnte es noch etwas dauern …
Allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs ein fröhliches Fest, ruhige Tage zwischen den Jahren – mit viel Muse zum Tagebuch schreiben – und eine erfolgreiche Expedition in und durch das Jahr 2012!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Tagebuch  Tags:  4 Kommentare

Screenshot Semikolon Shop

 

Schon sehr sehr lange wollte ich in diesem Blog die Voyage Notizbücher von Semikolon vorstellen.  Es handelt sich dabei um Reisetagebücher (eigentlich normal Notizbücher), die es in den Formaten A6 und A5 gibt. Der Einband kommt sehr schlicht daher, ist aus Leinen und in verschiedenen Farben erhältlich. Di Notizbücher sind mit 304 Seiten recht dick und es handelt sich um hochwertiges büttengeprägtes Papier. Neben einm Verschlussgummi enthalten die fadengehefteten Notizbücher einen Vorsatz, ein Lesebändchen, eine Innentasche und eine Stiftschlaufe. Als Zusatz wird ein kleiner Bleistift mitgeliefert.

Diese Voyage-Bücher sind der früheren Semikolon “Circles &Square” Serie sehr ähnlich.  Kaufen könnt ihr diese Notizbücher im Semikolon-Onlineshop oder bei Leoprello.

 

 

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Semikolon  4 Kommentare

Screenshot Moleskine Shop

Noch ein Geschenk für Weihnachten gesucht? Die Moleskine Passions gibt es jetzt im Moleskine Store als Geschenksets – allerdings nicht ganz günstig. Aber für den Preis – rund 50 Euro minimum – gibt es je nach Box auch verschiedene Goodies.

Beispiel- Travel Passion

Das Set beinhaltet:
Reise-Journal
5 Themenabschnitte zum Ausfüllen,
Platz für Treuepunkte, Checklisten,
Kalender, Reiseinformationen, Budget- und
Reiseplanung, besondere Momente, Abschnitte
und 202 Aufkleber, um dein Journal zu gestalten

Gepäckanhänger
2 schwarze Anhänger (9,7 x 6 cm)
im klassischen Moleskine-Look mit Platz
für Namen, Adresse und Belohung bei Wiederauffi nden.

 

Inzwischen gibt es auch Geschenksets mit den Moleskine-Taschen und/oder City-Journalen.

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


(C) Roter Faden (Namen unkenntlich gemacht)

 

Es gibt Neuigkeiten aus Saarbrücken: Vor kurzem hat Roterfaden zum ersten Mal eine Bewerbungsmappe erstellt.  Auf Wunsch eines Kunden aus Saarbrücken  hat das Team von Roterfaden eine Mappe für Bewerbungen erstellt, die einen guten Eindruck hinterlassen soll.

Der Name wird  wie ihr sehen könnt, wie bei den Taschenbegleitern  eingestickt, sodass eine nicht verwechselbare Mappe entsteht. Die Mappe sollte man natürlich zurückfordern  oder am ersten Arbeitstag direkt bei der Personalabteilung abholen. Anschließend kann man sie als Schreibmappe verwenden.

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Roterfaden  Ein Kommentar

Screenshot

 

Über Picadilly und seine Mousepads habe ich schon einmal kurz berichtet. Aber unerwähnt bleiben sollen auf keinen Fall die vielen Notizbücher, die Picadilly herstellt. In Amerika istPicadilly eine bekannte Notizbuchmarke:

Piccadilly is the fastest growing brand of journals, gifts & stationery products in the world. Headquartered in San Diego, CA, USA, with offices in Hong Kong and Europe, its stationery products can be found at large retail chains around the world. Piccadilly products include Wire-O journals, Essential Notebooks, Leatherlook journals, Sketchbooks, Hanging Prints, Tab Folders, and many more fashion forward value priced products. Learn more about Piccadilly and see it’s complete range of products at www.piccadillyinc.com.

 

Den Shop findet ihr hier. Die Produkte gibt es aber auch bei Amazon.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Stefan Kirsch (Student aus Karlsruhe) hat sich einen tollen Notizbuch Hack überlegt, um eine Froschtasche in ein Notizbuch einzubauen. Wenn ihr also zur Weihnachtszeit etwas basteln wollt, dann findet ihr im folgenden Stefans Anleitung, die er “STAschen-Hack” nennt:

Solltet ihr eine Notizbuch ohne eine Tasche haben, wie es bei Moleskin oä Standard ist, dann könnt ihr das mit einem einfachen Blatt Papier und Klebeband ändern. Hier meine Anleitung dazu, auch wenns bestimmt nichts Neues oder Innovatives ist.

1. Schritt

Was man braucht:

  • Notizbuch ohne Tasche.
  • Blatt Papier. Stärke im Prinzip egal würde aber was festeres empfehlen 100g-150g
  • Klebeband, Tesa oä Bundeswehr-Panzertape würde aber sicher auch chick aussehen.

2. Schritt

Das Blatt auf das Notzibuch legen um die Tiefe der Tasche zu ermitteln. Innen lässt es sich auch gut abmessen. Das Blatt irgendwo zwischen 2/3 und ½ der Seite falten.

3. Schritt

Blatt quer über das Notizbuch um die Breite der Tasche zu ermitteln. Knapp innerhalb der Kanten des Notizbuches falten, auf beiden Seiten. Dann diese Laschen nach innen falten.


4. Schritt

Seitenkanten der Laschen bündig auf die Faltkanten falten.



5. Schritt

Die Tasche nach innen legen und die kürzere Seite an den Deckelrücken. Mit Klebeband entlang der Seitenkante am Deckel festkleben. Überstehenden Teil des Klebebands einfach umschlagen, erhöht auch die Festigkeit. Auf beiden Seiten natürlich.



Ich empfehle alle Kanten mit Klebeband am Deckel zu fixieren. Alternativ könnte man die am Deckel liegende Seite der Tasche mit eine Klebestift festkleben.

Fertig ist die Tasche. Beim ersten mal etwas fummelig. Bei zweiten Mal seid ihr in 5 Minuten fertig. Ich hoffe es gefällt euch

STAfan

PS: Beim dm gibt es so Breite „Haarreif-Gummies“, damit die Mädls sich beim Schminken die Haare aus‘m Gesicht halten können. Ist etwa 1cm Breit und hat son graues Band eingeflochten. Damit lässt sich wunderbar das Buch zusammenhalten. Insbesondere durch die Tasche wird euch der Deckel immer wieder aufklappen. Damit nichts verloren geht :-)


Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Hack  Tags:  3 Kommentare