Archiv für » Januar 24th, 2012«

Ein moderner Stifthalter bietet Present & Correkt in Form eines Bandes an,  welches direkt am Notizbuch festgemacht und festgezogen wird. Das elastische „Delfonics Book & Pen Band“ kostet 7.75 Pfund und stammt aus Japan.

 

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


 

Habt ihr den Begriff Scout Books schon einmal gehört?  Das sind kleine handliche Notizbücher, welche in jede (Hand)-Tasche passen und Platz für Ideen und Notizen bieten.  Vielleicht passt der Begriff Schreibhefte auch besser. Man kann auch eigene Notizbücher entwerfen, wovon man allerdings gleich 50 Stück abnehmen muss.

 

Vielleicht holt ihr euch auch Inspiration von der Galerie oder dem Toolkit. Die Webseite verrät nämlich auch gleich, wie man die Büchlein füllen kann.

 

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


@wortmeer twittere mir den Link auf ein Notizbuch, das zur Fastenzeit passt:

[…] An jedem Tag, an dem Sie auf etwas verzichten, wird Ihnen etwas gegeben. Das ist die Philosophie von „7 Wochen Ohne“ Nutzen Sie deshalb das hochwertige Notizbuch, um Ihre Erfahrungen aufzuschreiben. So erschaffen Sie eine wertvolle, persönliche Lektüre, von der Sie noch lange nach der Fastenzeit profitieren. […]

Das Buch wird damit auch zu einer Art Tagebuch, ein Tagebuch des Verzichts. Das Buch kostet im chrismon Shop fast 17 EUR.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei design milk fand ich eine Reihe sehr schöner Kalender für 2012. Nich in Buchform, sondern eher für die Wand oder den Schreibtisch. Besonders gefällt mir das Typodarium, das es im Online Shop des Karlsruhe Typographie Blogs slanted zu kaufen gibt:

[…] Wie in den letzten Jahren gibt es auch im Jahr 2012 wieder tägliche Typo-Inspiration mit 366 Schriften von 252 Designern aus über 32 Ländern. Neu ist an dieser Ausgabe, dass die Einreichungen von einer hochkarätigen und kompetenten Jury ausgewählt wurden (Hubert Jocham, Roger Black, Yves Peters, Michel Chanaud, Christian Schwartz) und somit nur besonders hochwertige Schriften im Typodarium präsentiert werden. Damit wurde die Qualität deutlich verbessert, aber der Preis ist immer noch der alte! […]

Viele Bilder gibt es bei fontfeed.com. Den Kalender gibt es schon seit einigen Jahren, wie ihr bei amazon (Werbelink) sehen könnt. Auch die 2012er Ausgabe Typodarium 2012: 365 Fonts by 180 Foundries and Designers. A Calendar for 2011. (Werbelink) gibt es dort für 15 EUR zu kaufen. Ich gehe mal davon aus, dass „A Calendar for 2011“ ein Tippfehler ist.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: