Der Lexikaliker berichtete vor einigen Tagen über ein ganz besonders Notizbuch aus Japan. Das Buch besitzt wohl keine Lineatur. Die Seiten bestehen aus vielen mikroperforierten Rechtecken, die man einzeln raustrennen kann. Das Buch findet ihr auf der Seite des japanischen Hersteller Koyuko. Es trägt den Namen “tibdit”. Dort gibt es auch Fotos, die den Einsatz erläutern sollen.

Der Lexikaliker fragt sich, wozu man so ein Notizbuch wohl gebrauchen kann. Habt ihr eine Idee?


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Eine Antwort
  1. Sabine sagt:

    Scrappen, Smashbook :)

    Lieeb Grüße
    Sabine

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>