Want to make your music collection really retro? – viele von euch werden auf diese Frage mit Ja antworten, stimmt’s? Im obigen Artikel ist eine interessante Papieranwendung beschrieben, die Mechanical Music Box:

[...] Holes punched into special paper strips are fed into a hand-cranked “box,” which produces tones quite unlike those of any other musical instrument. [...] Comes with three blank paper strips, a hole puncher, an instruction manual, and a pre-punched “Happy Birthday” song strip. [...]

Das Set kostet 20 $. Dafür bekommt ihr dann Papierstreifen, in die ihr selbst Löcher stanzen dürft. Anschließend wird der Papierstreifen durch eine “Music Box” gedreht, die die Komposition abspielt. Wie das geht, sehr ihr in diesem Video:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Fundstücke  Tags: , , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Eine Antwort
  1. [...] auch am 3. und 4. März in Nürnberg auf der Freizeitmesse.* Musik aus Papierstreifen: Der Herr ew742 hat noch was gefunden, was sicherlich einige an uns gerichtete Fragen zum Thema Spieluhr beantwortet.* Mercator500: Der [...]

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>