Keine Sorge, das Notizbuchblog ist nicht zu einem Souvenirshop verkommen. Im Bild oben seht ihr die Notizbücher von Richard Holloway. Seine Idee nannte er „tricky notebooks“ und veröffentlichte sie bei Designboom.  Die Notizbücher sehen aus wie Kaugummi-Verpacungen, Geldbörsen oder Tassen, sind also rollbar und faltbar. Inzwischen gibt es sogar eine Homepage mit Shop, wo man die kleinen Wunderwerke einzeln oder im Set kaufen kann. Über seine Erfindung schreibt der Autor:

 

Over 20 years ago rushing to an important meeting I needed a notebook pronto.

Improvising, I taped two $1 bills together, folded a dozen or so sheets of blank paper in half and stapled them together. The very first Tricky notebook was created.

Not only was it a great little notebook, it turned out to be a fun conversation piece that brought a smile to everyone’s face.

Since that day I always carry three or four handmade pocket notebooks and am regularly asked where to get them

Friends are always asking me to make notebooks for them and they have become a very popular and appreciated gift.

Tricky Notebooks are now available for everyone to enjoy, they have FUN written all over them write here, write now.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Be Sociable, Share!

Kategorie: Fundstücke
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>