Archiv für » Mai 14th, 2012«

Lebt ihr euer Leben in Listen? Listen tauchen ja überall in unserem Leben auf. Ob es jetzt die übliche To-Do-Liste ist, irgendwelche Statistiken, Einkaufslisten, Bürolisten, Kaffeelisten … täglich begegnen uns mehrere Listen. Bei manchen Listen geht es nur darum irgendwelche Dinge aufzulisten – wie beispielsweise bei der Einkaufsliste – bei anderen geht es auch um eine Bewertung. Die wichtigsten Dinge, die schlimmsten Sachen, die besten Sachen … sie stehen oben. In der Mitte kommt dann das graue Mittelfeld und ganz zum Schluss das weniger bedeutsame oder wichtige. Als Beispiel sei hier das Pisa-Ranking genannt, wo unser Blick eher an das Ende wandert.

Listen können aber auch eine Hilfe sein. Eine Hilfe um Dinge nicht zu vergessen oder das eigene Leben zu sortieren.  Die bekannteste Liste dürfte die “To do”-Liste sein. Aber auch beim Notieren und Schreiben, ja auch dem Tagebuch schreiben, können Listen gut sein – um Erlebnisse und Ereignisse einzuordnen und zu bewerten.  Fragen wie Was ist mir die wichtigste Eigenschaft bei meinen Freunden? Welche beruflichen Ziele möchte ich als nächstes erreichen? und ähnlcihe Fragen können eine gute Vorarbeit sein zum Nachdenken und Schreiben und sie bieten uns auch eine Orientierung und einen Überblick.

Einige Ideen für Listen wären:

  1. Was für mich in einer guten Freundschaft dazu gehört …
  2. Ich möchte folgende Menschen loslassen können …
  3. Ich möchte folgende Gegenstände loslassen…
  4. Ich unterscheide mich meinen Mitmenschen durch …
  5. Menschen denen ich unrecht getan habe…
  6. Meine schönsten chaotische Erlebnisse ….
  7. Frauen/Männer dieser Welt, denen ein Denkmal gesetzt werden sollte .. und warum …
  8. Männer und Frauen die ich “nicht riechen” kann
  9. Ich schau gern hinauf zu …. weil …
  10. Ich schaue hinab zu … weil

Da es soviele Ideen zum Thema Listen gibt, gibt es in einem zweiten Beitrag dann noch weitere Vorschläge zum notieren, nachdenken und schreiben.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: