Bei felt&wire las ich über Writing Fonts. In Digitaler Zeichensatz der eigenen Handschrift hatte ich das Thema „digitale Handschrift“ schon einmal behandelt. Es ist fast ein Widerspruch, eine Handschrift mit dem Adjektiv digital zu beschreiben. Letzten Endes will auch Writing Fonts aus eurer Handschrift einen digitalen Zeichensatz erstellen, den ihr dann in einem Editor nutzen könnt.
Wer Bedarf hat, kann sich auch einige Zeichensätze kostenlos herunterladen. Wie sich ein entsprechender Zeichensatz anfühlt, könnt ihr gleich online ausprobieren. Und ein paar Tipps zur Handschrift findet ihr auch auf der Seite.

Hat schon mal jemand von euch so einen Dienst ausprobiert?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
3 Antworten
  1. Nina sagt:

    Also ich habe diese Dienste jetzt auf Pinterest schon öfter gesehen und finde die Idee Super (wenn das denn wirklich funktioniert)
    Würde mich also auch interessieren, ob jemand damit Erfahrungswerte hat.

  2. Carola sagt:

    Ich hab mit
    http://www.myscriptfont.com/de.html
    schon mehrfach verschiedene Schriften erstellt.
    Kann man super auf Webseiten für Anmerkungen verwenden, die halt handschriftlich aussehen sollen.
    Für längere Texte finde ich es kritisch. Da ist eine richtig entworfene Schrift (auch als Handschriften Font) viel besser.

  3. Carola sagt:

    zumal MyScriptFont kostenlos ist! :-)

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>