Schon vor einiger Zeit bekam ich Post vom mitp Verlag. Der Autor des Buches Evernote (Werbelink), Herbert Hertramph, hatte den Verlag gebeten, mir ein Rezensionsexemplar zuzuschicken. Da Tweets und Artikel rund um Evernote bei euch immer sehr gut ankommen und da ich selbst seit Jahren Evernote einsetze, freut es mich doppelt, eine kurze Rezension des Buches schreiben zu dürfen.

Die Homepage des Autors ist unter notieren.de erreichbar, aber bei Evernote geht es um mehr als um Notieren. Es geht darum, große Datenmengen zu archivieren und dabei primär um Daten, die digital anfallen. Zwar wird angemerkt, dass man kein bestimmter Ordnungstyp sein muss, um Evernote zu benutzen, aber viele Tipps und Strukturierungsvorschläge im Buch sind nur was für Leute mit einer großen Selbstdisziplin. Und in Kapitel 8 (S. 154f) wid auch für verschiedene Ordnungstypen erläutert, wie sie Evernote am besten nutzen können.
So ganz ohne eigenes Zutun offenbart Evernote seine Stärken auch nicht jedem. Es sind viele gute Tipps und Tricks in dem Buch, wobei manche Tipps meiner Meinung nach zu weit gehen und eher was für Komplettisten sind, etwa der Tipp Bedienungsanleitungen einzuscannen und dann in Evernote zu speichern statt die analogen Anleitungen mit all ihren Übersetzungen aufzuheben (s. 38).
Sehr gelungen sind dagegen die Tipps zum Umgang mit digitalen Alltäglichkeiten (S. 44f), um etwa Ordner auf der Festplatte zu überwachen und neue Dokumente automatisch zu archivieren. Etwas zwiespältig bin ich bei der Verschlagwortung (Tags). Ich habe diese bei Evernote nie benutzt, weil mir das alles zu umständlich ist. Stattdessen schreibe ich Schlagworte lieber direkt in die Notiz – dann werden sie auch von der Volltextsuche rasend schnell gefunden.

Wer Evernote noch nicht oder wenig kennt, für den ist es wirklich eine Fundgrube. Für erfahrene Benutzer hat es aber auch noch einige Tipps auf Lager, um „Poweruser“ zu werden – ist aber kein Muss. Es ist hochaktuell und sogar das Moleskine Evernote Buch wird erwähnt (S. 150f). Kapitel 7 ist diversen Apps gewidmet, die mit Evernote zu tun haben, so dass auch diese Thematik abgedeckt ist.
Ich musste sogar einmal schmunzeln und zwar S. 122, wo der sehr kryptische JavaScript Quellcode für den Web Clipper abgedruckt ist. Ich glaube kaum, dass das jemand abtippt. Hätte man mit einer URL auf das Blog und einer fertigen Funktion auf der Webseite anders lösen können.

Was mache ich mit Evernote? Ich speichere darin interessante Links zu fixen Themen, etwa zu Notizbüchern. Insgesamt finde ich, dass Evernote das beste Online Notizbuch am Markt ist. Allerdings verführt es dazu, auch viel Unnützes zu speichern, weil das Speichern so schnell und einfach geht. Mein primäres Werkzeug für Notizen etwa im Beruf bleibt das analoge Notizbuch.

Evernote (Werbelink) kostet bei amazon knapp 17 EUR. Aber hier bei mir könnt ihr das Rezensionsexemplar gewinnen:

  1. Die Verlosung startet am 14. November 2012 und endet am 18. November 2012 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet).
  3. Bitte sagt mir im Kommentar, ob ihr Evernote schon einsetzt oder nicht, und wofür ihr es schon nutzt oder nutzen wollt.
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. Ich schreibe den Gewinner an und erfrage die Postanschrift, an die ich das Buch schicken kann
  6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Viel Erfolg! Es wird übrigens nicht die letzte Verlosung für dieses Jahr sein!


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Be Sociable, Share!

Kategorie: Buch  Tags: , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
48 Antworten
  1. Iris G. sagt:

    Hallo,
    ich würde gerne an der Verlosung teilnehmen.
    Dieser Blog ist echt genial, eine wahre Fundgrube für einen Notizfreak wie mich 😉
    Gruss
    Iris

  2. Ben sagt:

    Ich würde das Buch sehr gerne gewinnen. Ich nutze Evernote schon länger aber leider sehr unstrukturiert, vielleicht könnte das Buch mir hier helfen.

  3. Tobias sagt:

    Das Buch würde mich sehr interessieren. Habe Evernote schon mal benutzt, bin jedoch vor einiger Zeit auf OneNote umgestiegen. Aufgrund der verbesserten Integration in andere Programme und dem Moleskine Evernote Notizbuch überlege ich wieder zurück zu wechseln. Gesammelt wird dort alles was ich mir längere Zeit merken möchte: Informationen, Links, Ideen, Inspirationen, besuchte Orte, Andeutungen der Freundin bezüglich Geschenkideen für Weihnachten, …

    Viele Grüße
    Tobias

  4. Tom Eric sagt:

    Hallo,
    ich nutze Evernote auch gerne und finde die Idee mit dem „analogem“ Moleskin Notizbuch prima.
    Nur leider ist das Papier von diesem Moleskin Notizbuch nicht für Füllhalter-Nutzer geeignet.
    Die Tinte scheint so stark durch, dass man nur jeweils die Vorderseite nutzen kann.
    Schade Moleskin
    Das wäre Ideal gewesen um „analoge“ Notizen in Evernote zubspeichern.

    Ciao!
    Tom Eric

  5. Claudia sagt:

    Ich habe evernote installiert, nutze es aber nur sporadisch bisher. Nehme mir zwar immer vor, das zu ändern… tue es aber nicht. Vielleicht würde das Buch mir neue Einblicke bringen und mich überzeugen.

    Liebe Grüße, Claudia

  6. Stefan Hock sagt:

    Ich nutze Evernote täglich privat und im Job (aktuell 739 Notizen) für:
    – Kochrezepte
    – ToDo-Listen
    – Recherchen
    – Adressen
    – Ausarbeiten von Vorträgen
    – Brainstorming
    – Vorschreiben von Blog-Artikeln

    Gestern z.B. habe ich eine Einstellung in einem Tool erst nicht gefunden. Mit Google dann doch. Also – zack – neuer Artikel, Link rein, Oberflächenfoto rein, Schlagworte dazu – beim nächsten Mal kann ich nachschauen.

  7. Marlen sagt:

    Hallo,

    Ich nutze Evernote schon seit Jahren, hauptsächlich um meine Inspirationsbilder (DIY, Einrichtung etc) zu verwalten, eigentlich ist es mein eigenes kleines Pinterest 😉
    LG Marlen

  8. Ivan sagt:

    Ich nutze Evernote auch schon etwas länger, aber mit Sicherheit sehr „kreativ“ und nicht so strukturiert, wie man es wohl benutzen könnte. Das Buch interessiert mich. Weil ich das oben im Kommentar gelesen habe, hat einer schon Erfahrung mit dem Moleskine Evernote Notizbuch gemacht?

  9. Angela sagt:

    Ich nutze Evernote seit ein paar Monaten privat für meine Rezeptsammlung und Urlaubsvorbereitung. Nach und nach versuche ich jetzt auch Evernote im Büro zu integrieren und bin noch dabei Struktur in das ganze Vorgehen zu bringen. Dafür wäre das Buch natürlich eine gute Grundlage.
    Gruß
    Angela

  10. Mika sagt:

    Ich nutze Evernote sporadisch und bin vor kurzem wieder mehr eingestiegen und hab alle meine Geräte mit Evernote vernetzt. Das Moleskine Evernote Notizbuch hat mich inspiriert wieder zu starten. Allerdings brauch ich nen Generalüberblick über alles, damit das wirklich funktioniert, so ganz steig ich noch nicht durch!

  11. Ich möchte ebenfalls gerne bei der Verlosung teilnehmen.

    Bei mir ist mittlerweile eher die Frage, wofür ich Evernote nicht nutze 🙂

    Angefangen habe ich bei OneNote, bin aber dann recht schnell gewechselt und nun ist Evernote mein Tool Nr. 1 wenn es um Notizen und auch der Erstellung von Content (zB für meinen Blog oder für Artikel) geht. Und das nicht nur privat, sondern auch beruflich habe ich mit Evernote alles im Blick.
    Was ich toll finde, gerade als frischer Mac-User, sind auch die immer wachsende Anzahl von Apps & Programmen, die sich mit Evernote verbinden lassen und so noch einen besseren Workflow ermöglichen.

    Und genial finde ich natürlich auch die Verbindung von Evernote mit Moleskine, Whitelines und dem neuen Lifescribe Sky.

  12. Caroline P sagt:

    Ich nutze Evernote schon lange, leider aber nur sporadisch. Es konnte für mich bisher noch nicht das werden, was OneNote vorher für mich war.

  13. Tobias W. sagt:

    Das Buch würde mich freuen…
    Ich nutze Evernote als Wissensspeicher. Ich organisiere meine Arbeit nach dem GTD – Prinzip (in einer leich modifizierten Variante). Evernote speichert alles, was ich längerfristig behalten möchte. Außerdem arbeite ich dort an längeren Texten, die ich nicht in einem Rutsch schreibe.

  14. Schmidt-Dudley sagt:

    Hi,
    ich nutze noch kein Evernote. Ehrlichgesagt wußte ich bis grade nichtmal was das ist. 😉 Da ich bald aber auch auf ein Smartfone umsteige, hätte ich schonmal was wofür ich das nutzen könnte. 😉

    MfG.: Schmidt-Dudley

  15. Lars sagt:

    Ich würde mich über das Buch sehr freuen, da ich die Software faszinierend finde, aber noch Probleme habe zu entscheiden, was jetzt analog und was besser digital zu speichern ist.

  16. Ich nutze EverNote seit dem 19.10.2005 (Datum meines ältesten Eintrags) und verwalte damit die Recherchen für meine Bücher (sowohl Fachliteratur als auch Belletristik), wichtige Infos rund um Hard- und Software und und und. Trotz über 10.000 Notizeinträgen ist das Programm immer noch schnell. Auch wenn ich es schon so lange nutze – ich würde das Buch gern gewinnen, denn es gibt sicher noch Tricks und Kniffe, die selbst ich nicht kenne. Außerdem werde ich im kommenden Semester bei der AltenAkademie in Dortmund ein Seminar zum Thema EverNote halten – da wäre es schön, wenn ich wüsste, ob ich es den Teilnehmern empfehlen kann.

  17. Steffen sagt:

    Ich nutze Evernote bereits seit einiger Zeit und entdecke immer wieder neue Funktionen.
    Als digitale Zettelbox nicht mehr wegzudenken.

  18. Gerd sagt:

    Ich nutze evernote kaum da ich ständig online sein muss um Zugriff auf meine Daten zu haben, die offline variante kostet ja jährlich etwas (oder hat sich daran was geändert?)
    Das Buch hätte ich trotzdem gerne, vielleicht kann ich dann evernote (besser) nutzen insb. mit den Moleskine Büchern würde ich es gern probieren…

  19. Mara sagt:

    Ich kannte Evernote bisher nicht und bin neugierig. Allerdings handelt es sich dabei doch schlicht um einen Cloud-Anbieter, und wie sieht es dabei mit den Datenschutzbestimmungen aus? Der Anbieter ist amerikanisch, also werden die Daten auf einem amerikanischen Server gelagert? Ich habe dabei Bedenken …. Diese haben mich bisher auch davon abgehalten, irgendeine Cloud zu nutzen.
    Mein maximales Zugeständnis bisher ist die Nutzung von XMarks, einem kostenlosen Dienst, der Links auf mehreren Computern synchronisiert.

  20. hans sagt:

    Ich benutze Evernote schon eine ganze Weile. Kann man nur empfehlen!
    Von dem Buch verspreche ich mir den ein oder anderen Tipp in Bezug auf richtiges Strukturieren meiner Notizen. Am liebsten ist mir aber immer noch: ein guter Bleistift und mein Notizbuch. 🙂

  21. Joe sagt:

    Hallo, ich möchte auch das Buch gewinnen. Evernote nutze ich vor allem um meine Aufgaben in der Gemeinde abzuwickeln. Gedanken zu erfassen. Fundstücke aus Internet und realem Leben zu archivieren und strukturieren.
    Joe

  22. Mike sagt:

    ich benutze evernote in der pro version und liebe es. da kommen nahezu all meine Aufzeichnungen rein, was nicht digital ist wird abfotografiert …

  23. Marcel sagt:

    Auch ich möchte gerne an der Verlosung teilnehmen.

    Bislang nutze ich Evernote nicht und habe mir für meine Zwecke als Student gerade erst ein Moleskine Weekly Notebook gekauft. Ich bin eigentlich auch sehr begeistert von der analogen Termin- und Aufgabenverwaltung. Aber über den Tag verteilt fallen doch viele Textschnipsel an, die dann auf Zetteln verteilt schnell verloren gehen – an dieser Stelle würde ich gerne erfahren, wie ich Evernote ergänzend zu meinen analogen Tools verwenden kann.

  24. Inga sagt:

    Guten Abend,

    ich würde mich über das Buch sehr freuen,
    gerade weil ich Evernote noch nicht nutze und damit perfekt durchstarten könnte.

  25. Dirk sagt:

    Nutze Evernote schon eine ganze Weile für alles Mögliche, was ich mir gern merken möchte: Texte von Webseiten, Gebrauchsanweisungen, Rezepte, inspirierende Bilder, kleine Notizen usw. auch Zugangsdaten speichere ich mir hier verschlüsselt ab … insgesamt ein Tool, das ich nicht mehr missen möchte. Die Tipps von Herbert Hertramph kenne ich schon von seinem Blog, der immer wieder interessante Funktionen von Evernote vorstellt. Schön alles in einem Buch komprimiert zu haben.

  26. Bonfire sagt:

    N´Abend,

    ich verwende Evernote noch nicht, müsste aber bald mal damit anfangen, da ich auf der neuen Arbeit sonst untergehe… 🙂

  27. Herbert sagt:

    Hallo Christian,
    ein dickes Danke für Deine Buchbesprechung! Die angemerkten Punkte sind vermerkt und werden in den nächsten Auflage berücksichtigt.
    Ich habe Deinen Blog schon sehr lange in meinem Feedreader, er ist außerordentlich gut gemacht (daher habe ich ihn auch im Buch empfohlen).
    Ich finde, digitale und analoge Welten ergänzen sich gut (die Whitelines-Notizblöcke finde ich sogar noch praktischer in der Zusammenarbeit mit Evernote) und jeder wird für sich die Mischung finden, die für seine Aufgabenstellungen am besten funktioniert. Weiterhin so viele gute Ideen
    wünscht Dir
    Herbert

  28. Vanessa sagt:

    Hallo, natürlich 😉 arbeite ich schon mit evernote, aber ich glaube, ich habe noch längst nicht alle Tricks und Kniffe verstanden um es wirklich effizient einzusetzen – deswegen würde ich mich über das Buch wirklich SEHR freuen. ich glaube nämlich, evernote ist viel ‚mächtiger‘ als ich bisher zu hoffen wage. viele Grüsse, Vanessa

  29. ThomasM sagt:

    Ich glaube da liegt noch irgendwo ein entsprechender Account rum …
    Wozu ichs nutzen würde … mal schauen!

  30. Michaela sagt:

    Ich nutze evernote erst seit kurzem und eher sporadisch.
    Mit dem Buch könnte ich mir sicher gute tipps u Anregungen holen…daher freue ich mich an der verlosung teilzunehmen!!!

  31. Gesche sagt:

    Evernote ist toll! Ich nutze es schon seit einiger Zeit und bin begeistert. Bei mir ist es Ideensammlung, Notizzettel und Archiv. Alles was mir so zwischendurch einfällt wird schnell reingetippert. Gerade als Ideenspeicher für meinen Blog ist es toll!
    Über das Buch würde ich mich sehr freuen – man lernt nie aus!
    Viele Grüße
    Gesche

  32. akjBawa sagt:

    Ich kenne evernote noch nicht, das Buch interessiert mich, habe mich schon mit den simplify Tips von Tiki Küstenmacher für zB die e-mail Organisation beschätigt und würde gerne wissen, inwieweit evernote da weitergeht oder anders ist.

  33. Gregor Meder sagt:

    Ich nutze Evernote seit Jahren; für alles, was so anfällt: Recherche für Seminare und Publikationen, Reiseinformationen.
    Bes. gut gefällt mir, dass man einzelne Notizen mit anderen Nutzern teilen kann.

  34. Manfred sagt:

    Ich nutze Evernote seit einigen Monaten und möchte nun richtig einsteigen.

  35. Sonja sagt:

    Das beste Online Notizbuch wo gibt würde ich mir gern mal ansehen….und mehr….
    Gruß von Sonja

  36. Stephan sagt:

    Bin großer Evernote Fan und hab mir auch das Evernote-Moleskine zugelegt. Allerdings bin ich noch nicht dazugekommen einmal eine Seite einzuscannen. Gefühlt nutze ich auch nur einen kleinen Prozentsatz der möglichen Funktionen, da wäre das Buch natürlich ideal um mein Wissen aufzufrischen! 🙂

  37. Rafael sagt:

    Ich versehe meine Notizen mit Tags, indem ich im Notizbereich vor dem Wort, welches ich als Tag verwenden möchte, eine Raute setze. Klappt gut und ich hab dann auch nicht das Problem, falls ich Notizen zusammenlege, dass die Tags verloren gehen.

  38. Frank Cordes sagt:

    Ich nutze Evernote für:

    -meine Arbeit als Kirchenvorstand
    -Kochrezepte
    -Infomaterial ausm Web
    -Urlaubsplanung
    -Bedienungsanleitungen
    -Notizen die sonst aufm Schreibtisch rumfliegen
    -Material für Blogbeiträge

  39. Jutta sagt:

    Ich nutze Evernote (noch) nicht, bin neugierig und möchte es gern ausprobieren.

  40. Petra sagt:

    Ich nutze Evernote seid langem, für alles was gesammelt werden muss. Infos aus dem Internet, Noitzen, Anleitungen, ToDo Listen oder Rezepte (praktisch im Supermarkt, wenn man nicht alle Zutaten im Kopf hat)

    Wenn man sich mit Evernote beschäftigt fallen einem nach und nach Anwendungen ein, die einem das Leben leichter machen.

    Die Homepage des Autors ist sehr empfehlenswert und hilft mit Tipps und Tricks, sich in Evernote einzuarbeiten.

  41. Juergen sagt:

    Ich benutze Evernote (noch?) nicht, aber ich bin wohl einer der Komplettisten, die Bedienungsanleitungen einscannen 😉 Der Aufwand des Suchens der analogen Anleitung steht zumindest in meinem Haushalt dem Einscannen und Verschlagworten in keinem Verhaeltnis 🙂
    Insofern waere Evernote da sehr interessant, da die Anleitungen dann auch mobil verfuegbar waeren – bei mir praktisch, wenn ich auf Radtouren unterwegs bin und mal eine etwas anspruchsvollere Reparatur ansteht.

  42. Anja sagt:

    Ich bin Evernote-Neuling und würde mich über das Buch sehr freuen: dann kann ich gleich mit System beginnen und „Anfängerfehler“ vermeiden.

  43. Thomas Klinger sagt:

    Ich verwende Evernote schon ziemlich lange, leider etwas stiefmütterlich, aber immer wieder. Sollte sich aber ändern, nachdem ich das Berufsfeld wechseln möchte, Evernote wäre hier sicherer von Nöten. Das Buch könnte sein Übriges dazu leisten. Daher würde ich gerne ebenfalls an der Verlosung teilnehmen.

  44. Ich sagt:

    Ich bin ein Notizjunkie und daher auch süchtig nach entsprechenden Tools.
    Um Evernote schlawenzel ich bislang noch herum ich hoffe durch das Buch endlich überzeugt zu werden.

    Bei der Nutzung heißt es dann: „Ganz oder garnicht“
    (Vom täglichen ToDo, langfristiger Planung, Mediennotizen, Kochrezepten, Wissen zu diversen Themen, Adressen, …)

  45. Christoph sagt:

    Nachdem ich verschiedene Anwendungen ausprobiert habe (CUECards, Zettelkasten, usw.) bin ich bei Evernote geblieben. Hier landet einfach alles an Notizen Informationen, Links, Daten, Beschreibungen, einfach alles 🙂

    Auf das Buch wäre ich natürlich auch gespannt 🙂

    LG

  46. Michael sagt:

    Ich habe gerade angefangen mich mit Evernote zu organisieren und möchte es private als auch beruflich einsetzen um meine Notizen auf allen Geräten verfügbar machen. Mal gucken vielleicht helfen mir ja bald ein paar Profi tricks weiter. Die Verlosung finde ich ne coole Sache.

    Grüße

  47. Christian sagt:

    @alle: danke für eure Teilnahme!

    @Herbert: danke auch für deine Rückmeldung. Freue mich, wenn du aus meiner Rezension Anregungen mitnehmen konntest. Habe das Buch schon weiterempfohlen 🙂

  48. MITP Verlag sagt:

    Hallo und schöne Grüße aus dem Verlag,

    nein -. wir wollen das Buch nicht gewinnen 🙂 Aber die Rezension würde sich auch prima bei amazon.de machen …

    Grüße
    Das MITP-Team

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>