Archiv für » September 1st, 2013«

Bereits 2011 hatte ich über die Haftnotizen in Form einer Armbanduhr berichtet. Neuerdings gibt es die Haftnotizen auch bei radbag. Martha von radbag hat mir einen Stapel Haftnotizen zur Verfügung gestellt:

[...] Post-It Armbanduhr – Kann um das Handgelenk gelegt werden – Die eigene Handfläche muss nicht mehr beschrieben werden – 100 Post-Its – Maße ca. 21 x 4,5 cm [...]

Die Haftnotizen haben das gleiche Papier wie die klassischen rechteckigen Haftnotizen. Die Klebefläche befindet sich etwa 2 cm weit an der Stelle, an der normalerweise der Verschluss sitzt. Sie schließen ganz gut, aber bei der großen Fläche wellt die Klebestelle oft etwas, so dass man sie gut andrücken muss. Ansonsten sind sie eine witzige Idee, die auch als Geschenkidee gut angekommen wird. 100 Haftnotizen kosten ca. 10 EUR. Idee hinter dem Uhrenformat der Haftnotizen ist es, Notizen auf der Hand obsolet zu machen. Die Schreibfläche ist recht klein, aber wenn man das Armband ebenfalls beschriftet, passt schon einiges darauf. Die Größe der Uhr entspricht einer normalen Uhr. Das Foto unten ist am Arm meiner 5-jährigen Tochter entstanden.

Ich habe zwar schon ca. 5 Haftnotizen benutzt, aber den Rest des kleinen Stapels möchte ich an euch weitergeben:

  • Die Verlosung startet 01. September 2013 und endet am 03. September 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet). Bitte sagt mir im Kommentar, was ihr von den Haftnotizen haltet. Macht ihr euch manchmal Notizen in die Hand oder auf den Handrücken?
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Maren hat sich vor Jahren Notizhefte gekauft, die sie jetzt nicht mehr finden kann. Sie ist auf der Suche nach Bezugsquellen. Und vielleicht weiß jemand von euch, wo es diese Hefte gibt. Hier ist ihre Geschichte:

[...] Vor bestimmt schon mehr als 2 Jahren habe ich mir bei Nanu Nana mal ganz billige Hefte gekauft, “falls ich irgendwann mal wieder Tagebuch schreiben will”. Inzwischen habe ich die 3 erstandenen Hefte zu zwei Dritteln tatsächlich gefüllt – und weiß nicht, wo ich Nachschub herbekomme! Nanu Nana hat immer nur phasenweise ein bestimmtes Sortiment, so dass ich sie nicht nachkaufen konnte. Leider konnte man mir dort auch nicht sagen, was das für Hefte sind und aus irgendeinem Grunde ist nirgendwo ein Hersteller oder sonst irgendwas aufgedruckt. [...] Irgendwo müssen diese Hefte ja aber hergekommen sein und vllt weißt du oder einer deiner Leser hier weiter? [...] Mir geht es nicht primär um den Einband (obwohl ich den mag, vor allem die braune Pappe), sondern vor allem um das Format der Hefte (kleiner als A4, aber größer als A5) und das Papier. Es ist recht feines und relativ dickes liniertes Papier, auf dem ich super schreiben kann mit meinem Pilot G2 Gel Stift.[...] Übrigens habe ich zwischenzeitlich noch herausgefunden, dass die Hefte von der Optik her zwar den braunen Moleskine Cahiers ähneln, allerdings konnte ich das Papier bisher noch nicht vergleichen und die XL Cahiers sind noch ein bisschen größer als meine Hefte. [...]

Bin gespannt, ob ihr Ideen dazu habt. Maren und ich freuen uns über eure Hinweise und Kommentare. Hier noch zwei Fotos, die bei der Suche helfen können:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Den nächsten Freitag (6.9.) könnt ihr euch merken, denn dann eröffnet ein neuer Papierladen in Stuttgart: Flinderspaper. In der Einladung steht, dass ihr auch samstags vorbeikommen könnt:

[...] Wer es am Freitag nicht einrichten kann, wird auch Samstag, den 07. September noch Eröffnungsfeeling erleben können. Aber auch an jedem anderen folgenden Tag freue ich mich auf Ihren Besuch! Wir sind Montags bis Samstags von 10 bis 19 Uhr für Sie da! Freuen Sie sich mit mir und geniessen Sie das Flair von Papierprodukten aus der ganzen Welt mit einem ständig wechselnden Sortiment! [...]

Ich habe mit der Inhaberin Vanessa gemailt, da ich leider nicht hin kann. Sehr Schade, wo doch Stuttgart direkt bei Karlsruhe um die Ecke liegt. Sie hat mir aber ausdrücklich erlaubt, euch alle einzuladen! Besonders erfreut hat mich aber Vanessas Mail, wie es zu dem Laden kam. Ich kann sie zu den vielen kleinen Anekdoten des Notizbuchblogs als große Anekdote hinzufügen:

[...] Du bist eigentlich Urheber der ganzen Idee. Dazu wird es auf meiner HP auch noch einen kleinen Artikel geben [...] Hättest Du nicht die Karten für die paperworld verlost im Januar, wäre ich NIE auf den Gedanken gekommen! Übrigens: GROSSER DANK DAFÜR! Das hat meinem Leben einen grossen Veränderungsknick gegeben. [...] auf die Idee wäre ich ohne die Verlosung NIE gekommen [...]

Das freut mich sehr und macht mich auch stolz. Immerhin ist das hier ein privates Blog, das – mit Leidenschaft betrieben – immer wieder auch außerhalb der Blogosphäre wirkt. Und den Dank gebe ich so auch an euch als Leser weiter, die ihr dem Blog seine Bedeutung gebt! Danke euch!

Wie auch immer: geht in Vanessas Laden und schaut euch ihr Sortiment an. Online werdet ihr (noch) nichts finden. Sie legt aber Wert darauf, dass ich darauf hinweise, dass es nichts (!) außer Papierwaren gibt und dazu gehören natürlich eine Menge Notizbücher. Aber – und auch das erwähnt sie explizit – nicht die Mainstream-Sachen, die ihr sonst so findet, sondern viele verschiedene Fabrikate.

Ich finde es mutig und toll, dass sich jemand mit einer solchen Idee in den Markt wagt. Also: an die Leser: kauft bei Vanessa; an die Hersteller: macht ihr gute Konditionen; an alle: drückt ihr die Daumen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: