Die Handschrift und das Schreiben von Hand sind vor allem im Bildungsbereich Gegenstand ständiger Diskussion. Die Verfechter sagen, die haptische Tätigkeit fördere die Feinmotorik und kognitive Fähigkeiten. Kritiker sehen in der Handschrift einen Anachronismus, der in Zeiten von Laptops, Tablets, Spracheingabe und anderen Eingabemethoden unnötig geworden ist.

Unterstützung bekommen die Verfechter der Handschrift von LAMY. Leser Matthias macht uns via E-Mail auf das LAMY-Schreibforum aufmerksam, in dem LAMY verschiedene Experten zum Thema Handschrift befragt hat.

Das Unternehmen selbst beschreibt es so:

In einer Zeit, in der sich durch digitale Kommunikationsmedien im Schriftsprachgebrauch vieler Menschen eine stetige Veränderung vollzieht, sieht Lamy es als seine Aufgabe an, die aktuelle Bedeutung des von Hand geschriebenen Wortes und der eigenen Handschrift näher zu analysieren.

Nun hat LAMY als Hersteller von Füllern und Schreibgeräten natürlich ein Interesse daran, die Bedeutung der Handschrift hervorzuheben. Dennoch enthält die Dokumentation des Schreibforums – sie ist als PDF frei erhältlich – gute Informationen und Hinweis für alle, die sich mit Handschrift befassen wollen. Eine klare Leseempfehlung zu diesem Thema.

Lamy_Handschriftforum

Danke an Matthias für den Hinweis. Wie haltet ihr es mit der Handschrift? Wichtig oder unnötig? Ich freue mich auf eure Meinung.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: Lamy
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
2 Antworten
  1. Wolf sagt:

    Handschrift? Es geht bei mir nicht mehr ohne. Bis vor einigen Jahren schrieb ich fast alles am PC. Inzwischen empfinde ich es, dass ich den Text an den Computer übergebe und er damit nicht mehr meiner ist – er wird mir geradezu fremd. Allerdings kann ich (noch) nicht beurteilen, wie es ist, Handschrift auf einem Bildschirm (Touchscreen) zu zelebrieren. Ob es dann noch „handschriftlich“ ist?

  2. Riky sagt:

    Im beruflichen Alltag wird die Handschrift eher verschwinden, was auch OK ist, geht doch vieles per Mail. Im privaten Alltag jedoch finde ich es als etwas ganz Besonderes, wenn man noch mit der Hand schreibt. Es ist persönlicher, einzigartiger und hat – meiner Meinung nach – Stil und zeigt Individualität. Daher bin ich auch weiterhin dafür, in der Schule auch auf Handschrift zu setzen. Nur weil eine Art zu schreiben Einzug gehalten hat, muss man ja nicht das andere gänzlich löschen. Es kann ja beides nebeneinander bestehen.

    … und was gibt es Schöneres als mit einer tollen Füllfeder einen liebevollen Gruß zu schreiben!

    LG Erika

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>