Autorarchiv

Kennt ihr die Notizbücher von Notizgold? Notizgold ist keine weitere Notizbuchmarke, sondern ein Service, der Markennotizbücher veredelt und personalisiert. Vor einigen Tagen erreichte mich eine Mail von Notizgold:

[…] Seit letztem Jahr sind wir, Notizgold, auf dem Notizbuch-Markt unterwegs, richten unser Augenmerk allerdings eher auf den B2B-Markt und wollen Unternehmen & Organisationen mit hochwertigen & individuell veredelten Notizbüchern ausstatten. […] Gerne würden wir das Thema Lasergravur im Zusammenhang mit hochwertigen Notizbüchern weiter in die Welt tragen, da wir davon überzeugt sind, dass diese Gestaltung für jeden echten Notizbuch-Fan einen echten Mehrwert bietet und ein neues Notizbuch schafft. […]

Notizgold hat folgende Marken im Angebot: Brunnen, Leuchtturm 1917, Moleskine und Semikolon. Als Veredelungsmöglichkeiten werden Digitaldruck, Prägung und Lasergravur angeboten. Der Service von Notizgold ist wie oben erwähnt in erster Linie für Firmen gedacht, so dass ihr auf der Seite keine direkten Bestellmöglichkeiten für ein einzelnes Notizbuch findet. Wenn ihr eine größere Auflage braucht, lohnt sich ein Blick auf die Seite.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei design milk schaue ich mir ab und an die monatlich wechselnden „Desktop Wallpaper“ an. Zur Zeit gibt es dort ein interessantes Hintergrundbild, das euch interessieren könnte. Es stammt von Matt Shlian, der auf seiner Homepage fantastische Papierkunst zeigt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


To-Do-Listen bzw. Aufgabenlisten machen unter Umständen und bei richtiger Anwendung produktiver. Bei t3n bin ich auf einen Artikel im Harvard Business Review aufmerksam geworden: What Makes Some People More Productive Than Others.
Die Forscher haben Menschen befragt, die sich aus den Lesern des Magazins rekrutiert haben und die sich selbst als produktiv bezeichnet haben. Von daher hat die Studie meiner Meinung nach etwas Schieflage. Aber sie hatte eine Erkenntnisse, die einleuchten:

  1. Mehr arbeiten bedeutet nicht unbedingt, dass man produkiver ist
  2. Alter und Erfahrung scheinen oft mit mehr Produktivität einherzugehen
  3. Männer und Frauen sind ähnlich produktiv, wenn auch mit verschiedenen Methoden

Was die Ergebnisse besonders interessant macht: viele produktivitätsfördernde Maßnahmen werden häufig in Zusammenhang mit Notizbüchern, Planungssystemen und bestimmten Vorgehensweisen mit To-Do-Listen und Kalendern genannt:

[…] First, plan your work based on your top priorities, and then act with a definite objective.

  • Revise your daily schedule the night before to emphasize your priorities. Next to each appointment on your calendar, jot down your objectives for it.
  • Before writing anything of length, compose an outline with a logical order to help you stay on track.

Make daily processes, like getting dressed or eating breakfast, into routines so you don’t spend time thinking about them.

  • Break large projects into pieces and reward yourself for completing each piece.

[…]

Viel Spaß beim Produktiverwerden!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Verlosung der bluuz Notizbücher ist beendet. Gewonnen haben die Kommentare von Christian und Claudia, die ich wie immer mit Zufallsgenerator.net gewürfelt habe. Glückwunsch an die Gewinner!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: bluuz  Tags:
  • Review: Adobe Creative Cloud Connected Paper Tablet https://t.co/GaZVp2uMmW Link zum Tweet
  • Moleskine and Adobe debut a digital tablet and paper sketchbook hybrid https://t.co/ccoAuaks6h Link zum Tweet
  • RT @bpb_de: Unsere neue #IzpB mit den wichtigsten Informationen rund um die #Europawahl2019: Wofür stehen die Spitzenkandidaten der europäischen Parteien? Welche Kompetenzen hat das EP? Wie sieht’s aus mit dem „Aufbruch“ für #Europa? Jetzt kostenl… Link zum Tweet
  • Moleskine Instantly Transforms the Hand Drawn into Adobe Illustrator Digital Art https://t.co/AhgHTFe9wN Link zum Tweet
  • How to make yourself do something you don’t want to do https://t.co/RjP5GuuZdC #gtd Link zum Tweet
  • Analoger Chatbot – gesehen heute im @zkmkarlsruhe in der Ausstellung OpenCodes. Dort fand ein Internet Yami-Ichi statt. https://t.co/imFy47kT80 https://t.co/5hRqc8qhyT Link zum Tweet
  • Daily Calendar Pad https://t.co/8kByeWtHrf Link zum Tweet

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: ,

Die Notizbücher von bluuz habe ich schon vor einigen Tagen auf instagram gezeigt. Dort hat sich übrigens ein Fehler eingeschlichen: ich habe mich von der Optik täuschen lassen und fälschlicherweise einen Einband als Korkeinband beschrieben: es ist aber Lederfaserstoff. Die Optik hatte mich in die Irre geleitet. bluuz ist übrigens eine Marke der Industriebuchbinderei Integralis.

Ich habe drei Bücher zur Ansicht erhalten: zwei „Wave“ Flexcover Bücher (grauer Einband) und ein „Deep“ Buch. Zumindest die beiden „Wave“-Bücher haben andersfarbiges Papier in der Mitte des Buchblocks. Diese Ausstattung konnte ich so auf der Webseite nicht finden, aber vorne im Buch gibt es Hinweise zum effektiven Arbeiten und dort wird vorgeschlagen, die Teile für unterschiedliche Zwecke zu nutzen (zwei Projekte privat/geschäftlich, etc.). Es handelt sich also nicht um Musterbücher, die das Papier demonstrieren sollen. Die beiden Bücher haben sehr hochwertiges Papier (> 100 g/cm2) und sind hervorragend verarbeitet. Es gibt keine Lesezeichen, aber eine kleine Einstecktasche auf dem Buchrücken. Eines der Bücher hat weißes punktkariertes Papier, das andere leicht cremefarbenes Papier mit Linien und einem speziellen Layout (oben: Datum, dann linierte Mitte, unten kleine Checkliste). Die linierten Seiten sind auf der Rückseite blanko, d.h. es ist immer nur die Vorderseite einer Seite liniert. Außerdem ist im linierten Buch auf jeder Seite das Logo (ein Wal bzw. der Schriftzug „bluuz“ aufgedruckt). Verschlossen wird das Buch mit einem Stift und den Haltegummi, der durch eine Aussparung am Buchschnitt gespannt wird. Der Stift wirkt dann im Gummi wie ein Riegel für das Buch. Sehr schöne Idee.
Dem punktkarierten „Wave“ Buch fehlen die Logos auf den Seiten und es gibt auch kein spezielles Layout. Die Blätter sind beidseitig punktkariert. Beide Bücher haben den gleichen flexiblen Einband aus Lederfaserstoff, der sich nicht nur gut anfühlt, sondern auch gut riecht. Das Buch hat eine Übergröße – etwa so breit wie ein A5 Buch, aber ein paar Zentimeter höher.


Das dritte Buch hat einen festen Einband und besteht aus hellbraunem Lederfaserstoff, der dahinter entsprechend verstärkt wurde. Es gibt ein schwarzes und ein rotes Lesezeichen, aber keine Froschtasche oder Einstecktasche. Gehalten wird es durch einen Haltegummi, der quer über das Buch gezogen wird un der im Buchrücken in einer Schlaufe gehalten wird. Das Buch ist recht dick und schwer, was mir sehr gut gefällt, was aber nicht jedermanns Sache ist. Das Buch hat A5 Format.

Die Bücher sind „Made in Germany“, genauer „Made in Hannover“. Sie können auch aber einer Auflage von 100 Stück nach eigenen Wünschen personalisiert werden. Die Bücher kosten (einzeln?) ab knapp 25 EUR aufwärts, allerdings konnte ich im Shop kein bestellbares Notizbuch finden. Zuerst fand ich den Shop sehr schön, aber das Navigieren und Auffinden von Informationen auf den Seiten fand ich dann doch recht schwierig. Wenn man sich die Bücher neben anderen Notizbüchern vorstellt, dann bleibt festzuhalten, dass sie sicher zu den hochwertigeren Büchern gehören und keine „schnell/billig/was zu schreiben“-Lösung sind, sondern ein Buch für Leute, die ein gutes Notizbuch aus Deutschland zu schätzen wissen.

Noch ein Hinweis: im Shop gibt es auch andere Papierprodukte. Ich fand die faltbaren Vasen bzw. Überzüge sehr schön.

Natürlich möchte ich zwei der Bücher an euch weitergeben.

  • Die Verlosung startet 29. April 2019 und endet am 02. Mai 2019 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet). Bitte beachtet, dass ihr in den Kommentaren eure Mailadresse hinterlassen müsst, die ich dazu verwende, euch anzuschreiben, falls ihr gewonnen habt. Ihr stimmt der Speicherung zu, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst.
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: bluuz  Tags: , ,

Hier wieder ein paar neue Tweets.

  • Emil Lukas: The Art of Bubble Wrap, Thread, and Larvae – Link zum Tweet
  • How my productivity improved when I stopped using a to-do list https://t.co/ezZefAwcCW Link zum Tweet
  • Why you should get rid of your to-do list https://t.co/I2HJJdGxgx Link zum Tweet
  • The Book of Bookmarks https://t.co/vsaulsTc9Z Link zum Tweet
  • Falls jemand gerade Notizbücher sucht … reduzierte Exemplare bei https://t.co/qlpZa3EwBi Link zum Tweet
  • Emotional to-do lists – How I fought procrastination https://t.co/iN3HV3dpWB Link zum Tweet

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In einem Katalog von Frölich&Kaufmann stieß ich auf die Notizbücher von Waverley Books. Dem Schottland-Fan dürfte das Herz höher schlagen, gibt es auf der Seite doch Notizbücher mit echt schottischem Einband, etwa das Waverley Genuine Tartan Cloth Commonplace Notebook, zu dessen Einbandlieferanten es heißt:

[…] Kinloch Anderson: The tartan cloth is supplied by and produced with the authority of Kinloch Anderson Scotland, holders of Royal Warrants of Appointment as Tailors and Kiltmakers to HM The Queen, HRH The Duke of Edinburgh and HRH The Prince of Wales. […]
Zum Notizbuchselbst steht auf der Seite:
[…] notebook is made with cloth woven in mills in the United Kingdom. Notebook pages and paper components are made with acid-free paper from sustainable forests. Boards used in the binding process are made of 100% recycled paper. This hardback notebook is bound in genuine British tartan cloth with an elastic closure, ribbon market, eight perforated end leaves and expandable inner note holder. It contains a removable booklet about the history of clan tartans, and a bookmark that gives information on the Castle Grey tartan. 176 pages. Left side blank, right side ruled. Trimmed page size: 14 x 9cm. […]

Falls jemand von euch schottische Muster liebt und Notizbuchfan ist, empfehle ich einen Besuch der Seite, zumal es noch weitere Muster zu entdecken gibt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Leserin Martine twitterte mir einen interessanten Link zum japanischen Schreibwarenkonzept von kakimori. Dort wird von Läden berichtet, in denen man sein individuelles Notizbuch zusammenstellen kann, d.h. etwa Papier und Einband frei wählen kann, das dann direkt im Laden gebunden wird. Ähnliches für Tinte: man kann aus 14 Farbtönen wählen und die eigene Tinte individuell zusammenstellen:

[…] You can choose from covers‚ papers‚ ring colors and fasteners‚ then you can recieve your notebook in around 20 to 30 minutes at our store. You can even refill your notebook with new paper when you run out. Depending on the materials you choose‚ the price per notebook is around 1‚000 yen to 3‚500 yen in most cases. […]

und

[…] The “Ink Stand” is about an eight–minute walk from Kakimori store. There you can make custom colors of ink for your fountain pen. You can choose 2 to 3 colors from 14 base tones‚ and you can decide the ratio of your colors. Then our staff blends inks based on your preference. The cost is 2‚500 yen (33ml) per bottle. […]

Kennt jemand einen ähnliche Möglichkeiten in Deutschland / Europa, evtl. mit der Möglichkeit online zu bestellen?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Der Lehrerkalender von Betzold hat einen neuen Besitzer: Mika. Glückwunsch an die Gewinnerin!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Betzold  Tags: ,