Archiv für die Kategorie »Allgemein «

Ein Leser schrieb mich an, weil er seit geraumer Zeit ein Notizbuch sucht, das eine etwas ungewöhnliche Kombination von Merkmalen hat:

[…] Das perfekte Notizbuch in meinen Augen sollte mindestens 400 seiten besitzen, DIN a 6 sein und blanko Papier besitzen. […]

Das dürfte ein ziemlich dickes Buch werden, wenn es so klein ist. Hat jemand von euch eine Idee, ob es so ein Buch gibt? Im äußersten Notfall fällt mir vielleicht noch eine Spezialanfertigung beim Buchbinder z.B. bei einem der privaten Buchbinder, die man so bei dawanda findet. Oder man nutzt ein Einbandsystem wie Roterfaden, um sich das Buch zusammenzustellen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: , ,  9 Kommentare

Leser Thomas sind die Notizbuchträger rund um den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un bereits öfter aufgefallen, wie ihr auch in Menschen mit Notizbüchern sind nicht automatisch sympathisch lesen konntet. Nun schickte er mir einen Link auf den Artikel Why is Kim Jong-un always surrounded by people taking notes? bei BBC News. Es wird die Frage gestellt, warum Kim wohl immer von Notizbuchträgern umgeben ist, die fleißig notieren:

[…] There’s a newly released batch of photographs of North Korean leader Kim Jong-un on a series of site visits. The dozens of photos all have one curious detail in common – the leader is surrounded by officials and generals making notes in identical notepads, writes Kathryn Westcott. […]

Man mutmaßt, dass hier die Größe des Herrschers angepriesen wird:

[…] What is happening is a demonstration of the leader’s supposed power, knowledge, wisdom and concern, […]

Aber selbst die Begleiter des Machthabers müssen aufpassen, was sie schreiben, denn das könnte einst gegen sie verwendet werden:

[…] According to Prof Steve Tsang, chair the School of Contemporary Chinese Studies at the University of Nottingham, the note-takers will be writing extremely carefully. “They wouldn’t want to write down anything that was, say, politically inaccurate, or it might come back to bite them.” […]

Die Fotos auf der Seite sind wirklich verblüffend und gleichen sich alle sehr, was die schreibeifrigen Notizbuchträger angeht.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Frohes neues Jahr euch allen. Ich hoffe, ihr seid gut gestartet und freut euch auf ein neues Jahr im Notizbuchblog. Ich habe noch einige Rezensionsexemplare aus dem letzten Jahr, die ich an euch weitergeben möchte. Hier die bereits fest eingeplanten Verlosungen:

  • 05.01. – Kalender und Notizen – weekview compact note
  • 12.01. – Seltenes Notizbuch aus Japan mit seidigem Papier – apica CD Notebook
  • 19.01. – Geradlinig ins neue Jahr – SmilingMonday Notizlineale
  • 02.02. – 120g/m2 Papier für Künstler – Hahnemühle “Style Sketch”

Ich freue mich auf euren Besuch im Blog und danke euch, dass ihr mir als Leserinnen und Leser so treu seid.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,  5 Kommentare

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!

IMG_3255-0.JPG

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  4 Kommentare

Ausnahmsweise ein Zwischenartikel trotz Blogpause, weil eine Leserin eine verzweifelte Anfrage nach dem passenden Kalender gestellt hat:

[…] nachdem ich wirklich viele, viele Stunden im Netz und auch in Läden verbracht habe, um das passende System für mich zu finden, dachte ich, wenn es jemand weiß, ob es das gibt, was ich suche, dann Ihr.

Den Style vom Traveller Notebook oder paper republic finde ich optimal für mich. Sprich eine Lederhülle mit der Möglichkeit verschiedene Hefte im Inneren unterzubringen. Ich suche dafür einen Kalender in A6 oder etwas größer. Das außen rum, kann ich mir anfertigen lassen.

Wichtig ist für mich, dass das Blattmass mindestens DinA6 hat. Fast alles auf dem Markt ist entweder schmaler oder es ist dann halt das Außenmaß und daher nen halben Zentimeter oder so kleiner. Das finde ich aber total doof, weil ich immer gefaltete Rezepte und Flyer in meinen Kalender tue und die sind halt A6. Wenn der Kalender kleiner ist, schaut immer etwas am Rand raus und das stört mich. Ich suche einen Wochenkalender, wo links die Woche ist und rechts Platz für Notizen oder alternativ wie beim Diario Kalender von Heye: links von Mo bis Fr und rechts oben noch Samstag und Sonntag, darunter die Hälfte Notizen. Die Variante links die Woche und rechts Notizen gibt es ja von mehreren Herstellern in tollem Design (Moleskine, Leuchtturm, idena agende, x17…), aber leider nicht eben in A6, immer irgendwie ein bisschen kleiner oder schmaler. Ich würde auch ein ausländisches Maß nehmen, dass etwas größer ist. So wie Ciak oder so (12×17). Die haben dann aber leider nicht das richtige Layout. Der Sigel Conceptum ist das Beste, was ich bisher gefunden habe. Da stört mich dann aber, dass die relativ kleinen Felder der Tage auf der linken Seite vollgeballert mit 3 Sprachen Text und Feiertagen sind. […]

Habt ihr Ideen, wie der Leserin zu helfen ist? Kennt ihr Kalender, die die passenden Maße haben? Danke für eure Unterstützung und guten Rutsch!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Das war mal wieder ein bewegtes Jahr – privat und im Blog. Das Jahresende ist automatisch Anlass für ein kurzes Innehalten und ein Rückblick. Ich glaube, es gab noch nie so viele Verlosungen und Gewinne wie dieses Jahr. Die Artikelfrequenz dürfte im Schnitt bei einem Artikel pro Tag liegen und während die Leserzahlen jahreszeitenbedingt stärker schwankten als die Jahre zuvor, so wurden mittlerweile seit Blogstart im mai 2009 mehr als 2.3 Millionen Artikel gelesen. In guten Monaten lesen mehr als 20.000 Leser ca. 50.000 Artikel.

Auch in meinen vielen ungeplanten Blogpausen seid ihr mir immer treu geblieben und habt im Blog gelesen. Nun werde ich eine geplante Blogpause bis Januar einlegen und es bleibt mir noch, Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das neue Jahr zu wünschen!

Wenn ihr den Jahresstart 2015 im Blog nicht verpassen wollt oder in der Zwischenzeit etwas stöbern wollt, könnt ihr euch hier umschauen:

Übrigens: die Anleitung für den Weihnachtsbaum auf den Bildern ist der meistgelesene Artikel im Blog. Nur dieser eine Artikel wurde seit Anfang Dezember 2012 mehr als 13.000 Mal gelesen. Da wurden wohl viele Bücher in Weihnachtsbäume gefaltet …

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Judith hat meine Anleitung: Weihnachtsbäume aus alten Buchseiten falten ausprobiert und mir ein Foto geschickt. Sehr hübsches Arrangement.


© mit freundlicher Genehmigung, Leserin Judith

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Der Artikel Anleitung: Weihnachtsbaum in die Seiten eines Buches falten ist seit mindestens sechs Wochen (mal wieder) der Renner im Notizbuchblog und führt die Statistik der meistgelesenen Artikel im Blog mit weitem Abstand an.
Das Basteln und Falten dieses Baumes in einen Buchblock erfordert einiges an Geduld und teilweise auch Kraft. Für alle, die eine weniger anstrengende Bastelanleitung suchen oder gar mit Kindern basteln wollen, habe ich heute eine neue Anleitung.
Ich weiß nicht mehr, wo ich die Bäume gesehen hatte, aber es ist mir schnell gelungen, sie zu kopieren. Hier meine Anleitung. Das Endergebnis seht ihr am Ende des Artikels (letztes Bild).

Man nehme also ein altes Buch, das mindestens A5 groß ist und aus dem man einzelne Seiten heraustrennen kann.

Idealerweise nimmt man Seiten mit viel Text, der ohne große Lücken auskommt. Das Ziel ist nun, einen Halbkreis aus der Seite zu schneiden. Dazu kann man einen Teller als Schablone verwenden, sofern dieser im Halbkreis gut über den mit Text bedeckten Teil der Seite reicht. Etwa wie im Bild gezeigt;

Man markiert also mit der Schablone einen Halbkreis mit einem Stift …

… und schneidet den Halbkreis anschließend aus. Das sieht dann so aus:

Nun kommt der Teil mit dem Falten. Das Falten erfordert etwas Experimentieren. Seid nicht enttäuscht, wenn ihr nicht gleich die richtige Falttechnik beherrscht – ich brauchte auch etwas, bis ich den Dreh raus hatte.
Also: ihr merkt euch etwa den Punkt, an dem die gerade Kante des Halbkreises im Verhältnis 4:1 geteilt wird. Dort faltet ihr die eine Seite des Halbkreises um. Im Bild habe ich den umgefalteten Teil mit rot markiert:

Nun dreht ihr das Blatt einmal um und faltet es noch einmal entlang der im vorigen Bild mit “Kante 1″ gekennzeichneten Kante.

Das wiederholt ihr wieder …

… und wieder, bis keine Faltung mehr möglich ist. Das sieht dann so aus:

Da der Baum jetzt noch dazu tendiert, aufzublättern, klebt ihr die aufeinander liegenden Ebenen leicht zusammen. Danach sieht er eher flach aus:

Und am Ende nehmt ihr euch ein grünes Stück Papier und schneidet den Stamm aus (ich weiß, dass Stämme nicht grün sind, aber das gibt einen schönen Kontrast …). Und fertig ist der Weihnachtsbaum.

Ihr könnt Papier und Größe natürlich variieren. Hoffe, ihr könnt in den ruhigen Tagen vor Weihnachten noch ein paar Bastelexperimente durchführen und freue mich auf eure Rückmeldungen und Bilder von vielen Weihnachtsbäumen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Wie erwähnt war ich in den letzten zwei Wochen nicht so oft zu Hause, so dass ich die vielen Rezensionsexemplare weder fotografieren noch beschreiben konnte. Die einzig mögliche Verlosung war die zu dawanda, die ich auch unterwegs erstellen konnte. Die Verlosung ist beendet und die Gewinner sind ermittelt: Lena und Effi. Glückwunsch!

Die anderen Verlosungen folgen noch, aber ich glaube kaum, dass ich das noch vor Weihnachten schaffe.

Übrigens: morgen gibt es im Blog eine Anleitung, um diesen schönen Weihnachtsbaum aus den Seiten eines Buches zu falten. Freue mich auf euren Besuch!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Wie ihr bemerkt habt, ist mal wieder spontan Funkstille im Blog. Es wird auch die nächsten Tage bis nach Weihnachten schwierig. Vielleicht schaffe ich den ein oder anderen Artikel, allerdings wird es schwierig mit Verlosungen. Zu Hause stapeln sich die Rezensionsexemplare (muss noch ca. 5-8 Verlosungen durchkriegen), dumm nur, dass ich in den letzten zehn Tagen kaum zu Hause bin. Daher kann ich nichts fotografieren und ausgiebig testen. Auch dieser Artikel entsteht nicht da, wo sonst meine Artikel entstehen.

An dieser Stelle Entschuldigung an all die Firmen, die mir Rezensionsexemplare und Gutscheine zur Verfügung gestellt haben. Es wird noch etwas dauern, bis ich “die bloggen” kann und ich kann nicht versprechen, dass ich alles vor Weihnachten schaffe :-(

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags:  4 Kommentare