Archiv für die Kategorie »DIY «

In My handmade Traveler’s Notebook findet ihr eine einfache Anleitung, wie ihr euch ein Notizbuch selber erstellen könnt, das an das Midori Travellers Notebook erinnert. Generell scheint mir das Blog my life all in one place eine Fundgrube für DIY Anleitungen und Themen rund um Notizbücher und Papier zu sein, besonders für Filofax und Midori Fans.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Anleitung: Weihnachtsbaum in die Seiten eines Buches falten hatte ich euch die lang ersehnte Anleitung zum Falten des Weihnachtsbaums beschrieben. Mittlerweile ist der Baum auch bei der ARD Online in der Weihnachtsbaum Galerie zu sehen. Die Weihnachtsbaum Galerie zeigt 15 DIY Weihnachtsbäume.

Mittlerweile haben mir die ersten Leser Bilder geschickt und selbst veröffentlicht, etwa “hanghuhn” in So leb’ ich.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: DIY, Tipps  Tags:  Ein Kommentar

Leser Bastian schreibt in seinem Blog Ich bastels mir selbst über seine DIY Experimente. Neulich gab es auch den Artikel Terminplaner in Holz und Leder Auflage 2, in dem er eine reich bebilderte Dokumentation seiner Basteleien für einen eigenen Terminplaner zeigt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Vor einigen Tagen diskutierten wir noch in der Umfrage: Kauft ihr DIY Notizbücher? darüber, ob ihr bei etsy und dawanda Notizbücher kauft. Die Notizhefte, auf die ich durch swissmiss gestoßen bin, lassen die Frage klar ins “Ja” laufen. Bei etsy gibt es sehr schöne Notizbücher, auf denen bunte Geometriesets abgebildet sind: Geometry Set Jotters:

[...] We found an old geometry set at a junk fair. It was colourful, very 80s and it reminded us of school and of the instruments we never used. The shapes and numbers have been translated into this set of notebooks. Each 50 page book has a patterned cover and is bound in a foiled paper jacket. Each book measures 105mmx145mm. Plain white pages. [...]

Zum Glück hat das Papier trotz des Geometriebezugs des Einbandes keine Lineatur.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei Pinterest habe ich eine tolle Idee gefunden, wie man sich eine Art Notiztafel selbst konstruieren kann. Es war nur das Bild, das ihr unten seht, und die Beschreibung war kurz und prägnant:

[...] put a piece of line paper in a frame and with dry erase markers to leave notes…nice! [...]

Mit kleinen Rahmen geht das prima, wenn man liniertes Papier oder andere Lineaturen dahinter legt. Aber ich kann mir vorstellen, dass man auch sehr viel größere Bilderrahmen mit Glas nahmen kann. Dahinter kann man leeres Papier legen – auch bunte Papierbögen, die es im Bastelbedarf gibt. Oder buntgemustertes Papier. Oder … euch fällt sicher was ein. Wenn jemand von euch so eine Notiztafel selbst konstruiert, freue ich mich sehr über ein Foto!


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Britt hat mich in letzter Zeit mit einigen Links versorgt. Darunter auch der Link auf diy planner templates. Im Blog von Amanda gibt es einige Vorlagen für Terminkalender zum Download – zum Ausdrucken oder als Anregung für eigene Arbeiten. Im ihrem Blogartikel 4×6 Monthly Booklet Tutorial beschreibt sie wie man sich einen kleinen Terminkalender selbst ausdrucken und binden kann.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: DIY  Tags: , , , ,  Ein Kommentar

Mein Kollege @wintermute42 schickte mir den witzigen Link auf How To: Not Your Ordinary Book Light. Im Artikel beschreibt der Autor, wie man sich eine Leselampe im Buchdesign selbst bastelt:

[...] Friends have regularly recommended books as being particularly illuminating, but I admit that after opening them I was as in the dark as ever. Since I’m not one to let a good metaphor go unmolested (and because design schools seem to constantly create designers who’s job it is to make ugly lamps) I made this. [...]

Die ausführliche Anleitung ist reich bebildert. Und bei vimeo findet ihr auch ein nettes Video zur Lampe.

Not Your Ordinary Book Light from Grathio Labs on Vimeo.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Steffi arbeitet hauptberuflich für der Steg – Papierstraße, die ihr aus dem Notizbuchblog kennt. Dort ist sie eine der beiden Projektverantwortlichen. Wenn sie mal nicht beruflich auf der Papierstraße unterwegs ist, dann sitzt sie an ihrer Nähmaschine und näht u.a. Notizbuchumschläge. Ihren Shop findet ihr bei dawanda. Dort gibt es etwa das Tagebuch – Notizbuch m. Stoffumschlag :

[...] Tagebuch oder Notizbuch mit schönem Umschlag aus hochwertigem Baumwollstoff in lila. Von innen mit dem gleichen Baumwollstoff gefüttert und mit Vlieseline verstärkt. Zur Zierde gibts nen Veloursflock. – Das Buch ist eine handelsübliche Kladde in DIN A5 (21cm x 14,85cm) mit 96 Seiten. Bei der Liniatur könnt ihr zwischen liniert und kariert wählen. Der Umschlag kann abgenommen und bei 30 Grad gewaschen werden. – Din A5 – handelsübliche Kladde, Baumwollstoff, Vlieseline, – genäht [...]

Der Einband mit Buch kostet ca. 16 EUR. steffee gibt es auch bei Facebook.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Maria kennt ihr nicht nur aus verschiedenen Artikeln im Blog, sondern vielleicht auch als paperboatcaptain. Wie ihr bei dawanda sehen könnt, ist sie auch eine begabte Notizbuchmacherin. In einem Leserbeitrag wird sie heute zeigen, wie man ein einfaches Notizbuch selbst herstellen kann.

Neulich habe ich mir, da ich Papier absolut nicht widerstehen kann, zwei Packungen alte Ringbuch-Einlagen gekauft und in den letzten Tagen nach einem schönen Ordner dafür gesucht. Gibt es aber nicht. Also habe ich mich eben spontan hingesetzt und mir aus vorhandenen Sachen mein eigenes Buch gemacht. 

Was man braucht: 
- Pappe für den Einband, z.B. den Rücken eines College Blocks
- Cutter und Stahllineal
- Tortenbodenpapier
- Acrylfarbe
- 4 Binderinge
- Lochzange

Zuerst die Pappe auf ein vernünftiges Maß bringen. Meine habe ich 4mm breiter und 5mm höher als das Ringbuchpapier geschnitten. Danach wird der Tortenboden als Schablone passend auf Front und Cover gelegt und mit einem Pinsel und der Farbe ausreichend betupft. Aufpassen, dass man die Ränder nicht übermalt.

Wenn die Farbe getrocknet ist, zeichnet man sich die Löcher für die Pappe an (ein Ringbuchpapier als Schablone benutzen).  Es ist darauf zu achten, dass man die Löcher nicht zu weit vom Rand weg setzt, da sich die Pappen gegenseitig im Weg sind, wenn das Buch aufgeklappt ist. Je nach Ringdurchmesser darf der Abstand vom Pappenrand zum Anfang des Lochs maximal einen halben Ringdurchmesser betragen. Gelocht wird mit der Lochzange. 

Da die meisten Ringbucheinlagen runde Ecken haben, macht man diese für die Buchdeckel auch. Dazu nimmt man sich am besten eine Blechdose ( – in die kann man mit dem Cutter nicht aus versehen hinein schneiden – ) mit passendem Radius, legt sie in die Ecken und schneidet sie rund. Je nach Pappendicke muss man ganz schön Kraft aufwenden, damit es ordentlich und sauber geschnitten wird. 

Danach baut man alles zusammen und fertig ist das Notizbuch!

Danke an Maria für die tolle Anleitung! Falls ihr auch einen Leserbeitrag schreiben wollt, freue ich mich über eine Mail.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: DIY  Tags:  4 Kommentare

Leserin Sabine schickte mir über facebook verschiedene Links. U.a. den auf das Ulani Ideenheft. Ulani ist die Homepage der Hamburger Designerin Lana, die auf der Seite ihr Können mit vielen Fotos zeigt.
Im Bereich Downloads findet ihr einige Anleitungen und Anregungen für Dinge der “Marke Eigenbau”, wie etwa ein Memospiel oder auch das Ideenheft. Die Anleitung inkl. Vorlage gibt es als PDF zum Dowload.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: