Archiv für die Kategorie »Leitz «

Heute gibt es ein neuer Leserbeitrag von Christin, die über eine Einkaufstour bei Leitz berichtet, um ihren „Weißraum“ einzurichten:

Leitz scheint eine Art Schatztruhe. Bisher dachte ich da eher nur an Aktenordner und Locher — nun entdeckte ich andere nützliche, sehr schicke Dinge, z.B. Ladegerät, Notizbuch und zwei völlig unterschiedliche Stifteköcher. Ein Notizbuch, bei dem „Premium“ nicht einfach Teil des Namens ist: Das Hardcover aus der Serie ‚Complete‘ überzeugt qualitativ und haptisch, wirkt aufgrund diverser Details rundum überzeugend: Das „gepolsterte“ Kunstleder-Cover hat feine Nähte am Rand, das elastische Verschlußband und die Stiftschlaufe wirken noch wertiger als bei diversen hochpreisigen Mitbewerbern. Im Inneren gibt es — neben 80 Blatt in 100er Grammatur — vorn eine Einstecktasche, hinten eine Froschtasche sowie einige Haftnotizen und ein gedrucktes Lineal; zwei Lesebändchen hat es auch. Erhältlich ist es (kariert oder liniert) in den drei Grössen A5, iPad, A4 und in den Farben Schwarz, Weiß und Rot.

Ich frage mich also, ob bei der Preiskalkulation einiger Mitbewerber eine gewisse Selbstverliebtheit für unangebrachte Verzerrungen sorgt. Der in dieser Klasse vergleichsweise günstige Preis ist aber wohl auch der Tatsache geschuldet, daß man auf Paginierung und Inhaltsverzeichnis verzichten muß. Wirklich unbegreiflich finde ich, daß es dieses schicke Ding nicht auch in den Spielarten Adressbuch und Buchkalender gibt.

Auch drei weitere Leitz-Produkte konnte ich nicht länger übersehen: Ein USB-Ladegerät und einen Stifteköcher in sehr eigenständiger Designlinie aus der Serie ‚Style’. Auch hier macht die Verarbeitung einen sehr hochwertigen Eindruck, auf dem Schreibtisch wirken beide wesentlich filigraner und kleiner als auf Fotos. Der Stifteköcher nimmt bis zu fünf Schreibgeräte auf (erhebt also gar nicht den Anspruch, ein Behältnis für sämtlichen Kleinkram zu sein), er steht sicher, nichts wackelt, sein Gewicht finde ich unerwartet hoch. Das Ladegerät: Drei Geräte können über USB gleichzeitig dran. Mit 25 Watt bietet es etwas mehr als die Kombination aus einem original iPad-Ladegerät (12 Watt) und zwei original iPhone-Ladegeräten (je 5 Watt) zusammen. Zumindest solange man nicht alle drei Ausgänge gleichzeitig belegt, wird also die Ladedauer verkürzt.

Die Serien ‚Complete’ und ‚Style’ umfassen etliche weitere Produkte (erhältlich in verschiedenen Farben). Für das Ladegerät zahlte ich Anfang Dezember gut 10 Euro, man kann inzwischen auch das Fünffache hinlegen. Beim Stifteköcher ist das mögliche Sparpotenzial nicht so extrem, aber auch da lohnt vor dem Kauf ein Preisvergleich. Wer zu den Freunden des Weißraums gehört und daher also z.B. Notizbücher, Monitor, Tastatur, Mouse, Briefwaage etc. bereits in Weiß hat, kann das mit diesen Leitz-Produkten perfekt ergänzen. In der Summe wirkt das jedenfalls sehr stimmig. In der Küche habe ich eine Art „Zweit-Schreibtisch“, für den ich ein Behältnis für Kleinkram wie Kulis, Schere, Feuerzeug, Cutter usw. suchte. Ich entschied mich auch da für Leitz, nämlich für den Stifteköcher ‚Wow Sound Duo’ (die Namensgebung erinnert optisch etwas an einen Eintrag einer Thai-Speisekarte, aber nun ja). Er bietet auf etwa 10 x 10 cm Stellfläche nicht nur den benötigten Stauraum, sondern hat noch einen sehr praktischen Nebeneffekt: Der Klang eines iPhones (oder eines anderen Smartphones mit Lautsprecher an der Unterseite) wird verstärkt, sobald man dieses in (oder vielmehr auf) den dafür vorgesehenen vorderen Bereich stellt. Verblüffend finde ich, dass es tatsächlich funktioniert — vor allem, ohne Strom, Bluetooth oder ähnliche Elektrolurche dafür zu benötigen: Die Umsetzung erinnert vom Prinzip her leicht an diese riesigen Lautsprecherboxen von Klipsch — es war also letztlich „nur“ eine Konstruktionsfrage. Kurz: „zwei Fliegen mit einer Klappe“ für unter 5€, da kann ich gut damit leben, daß das Teil komplett aus Kunststoff besteht.

Anbei noch die Links von Christin:

Notizbuch:
https://www.leitz.com/de-de/design–serien/complete/notebooks/

Ladegerät:
https://www.leitz.com/de-de/products/leitz-style-3x-usb-power-ladeger%c3%a4t_62070094/

Köcher ,Style‘
https://www.leitz.com/de-de/products/leitz-style-stiftek%c3%b6cher_52550094/

Köcher ,Wow‘
https://www.leitz.com/de-de/products/leitz-wow-sound-stiftek%c3%b6cher-duo-colour_53631001

Hinweis: auch wenn hier viele Leitz Produkte genannt werden und das auch irgendwie Werbung ist: wir haben dafür keine Gutscheine oder Rezensionsexemplare oder ähnliches bekommen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Dieses Mal hatte ich eine Verlosung zweier wertvoller Pakete von analogen Dingen für digitale Helfer. Es ging um Notizbuch, Spezialstift und mehr von Leitz Complete. Gewonnen haben die Kommentare von Jürgen und Jürgen (ja, seltsamerweise zwei Jürgen 🙂 ). Glückwunsch an die Gewinner!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Leitz  Tags: ,

An was denkt ihr, wenn ihr „Leitz“ lest? Genau, an solide große Ordner zum Abheften von Unterlagen. Aber auch Leitz hat erkannt, dass sich die Welt von den Ordnern hin zum digitalen Leben entwickelt, wobei natürlich das Analoge nicht außen vor bleiben darf. Genau darum geht es bei der Serie Leitz Complete.
Leitz hat mir nun ein großes Paket zugeschickt, das sogenannte „Meeting Kit“, das aus vier Teilen besteht: einer Smartphone Hülle für das Galaxy S3, einer iPad Hülle, einem Notizbuch und dem „4-in-1 Stylus“, einem Multifunktionsstift. Die Smartphone Hülle habe ich nicht ausprobiert, das ich kein Galaxy S3 besitze. Es handelt sich um eine Hartschale, die einen ausklappbaren Standfuß besitzt.

Die iPad Hülle habe ich seit ca. vier Wochen im Einsatz und bin sehr zufrieden. Sie macht mit ihrer Hartschale das iPad natürlich dicker, aber dafür ist es wirklich gut geschützt. Die Haptik ist angenehm (Soft Cover) und das iPad rastet mit einem satten Rutsch in die Halterungen, in denen es fest sitzt. Die Auslassungen für die Bedienelemente und Anschlüssen rund um das iPad sind groß genug ausgeführt und gut erreichbar. Der Deckel der Hülle wird von zwei schmalen Magneten gehalten. Wenn man vorher das Smart Cover von Apple benutzt hat, ist man erst einmal irritiert, dass das Zuklappen des Deckels das iPad nicht sperrt! Das ist das einzige Manko, das mir aufgefallen ist. Sehr gelungen finde ich den zweistufigen Standfuß (Stufe 1: leichte Steigung zum Tippen, Stufe 2: starke Steigung zum Präsentieren), der einen stabilen und wertigen Eindruck macht. Ich möchte die Hülle nicht mehr missen. Und komischerweise gefällt mir das iPad von der Handhabung viel besser, wenn es etwas dicker ist.

Das LEITZ Notizbuch Complete macht einen hochwertigen Eindruck. Zum einen ist dies der schwarzen Hülle in Lederoptik zu verdanken, zum anderen der sauberen Verarbeitung und dem Einsatz der grünen Farbe als Stilelement. Die grüne Farbe zieht sich durch alle Produkte. So sind etwa die Standfüße der Gerätehüllen mit einem rutschfesten grünen Abschluss versehen. Das Gummiband, das das Notizbuch hält, hat einen eingewebten grünen Faden, ebenso wie der Stifthalter. Kapitelband und Vorsatzblätter sind ebenfalls grün. Die beiden Lesezeichen sind konsequenterweise ebenfalls schwarz und grün. Hinten im Buch ist eine schwarze Froschtasche eingeklebt. Außerdem sind dort einige grüne Markierungsstreifen als Haftnotizen angebracht, die man frei im Buch verwenden kann. Das Buch ist liniert und der Buchblock hat runde Ecken. Es gibt aber keine Seitenzahlen oder ein Inhaltsverzeichnis. Das Notizbuch hat in meinem Fall iPad-Grüße (also größer als DIN A5, aber kleiner als A4), es ist aber auch in anderen Größen erhältlich (A6, A5, A4), sowie mit kariertem Papier.

Für Menschen, die das iPad beruflich nutzen und ab und an etwas präsentieren müssen, ist der LEITZ Eingabestifte Stylus einen Blick wert. Der schwarze Stift mit silbernen Elementen besitzt eine eingbaute LED Lampe und einen Laser-Pointer, die über zwei Tasten an der Seite aktiviert werden können. Als Stilelement ist an der Auslassung ein grüner Kreis in den Stift integriert, der den Stift meiner Meinung nach optisch aufwertet. Am oberen Ende kann man den Stift aufschreiben, um die 3 AAAA Batterien zu wechseln, die man für den Betrieb der Leuchten braucht. Auf der anderen Seite gibt es einen Kugelschreiber, den man aus dem Mittelteil ziehen kann (s. Bilder unten). Man kann ihn wechseln gegen einen Stylus für Touch-Oberflächen von Smartphones und Tablets. Der Stift hat eine angenehme Schwere (ich mag so ganz leichte Sachen nicht so) und funktioniert prima. Auch das Wechseln des Stiftes/Stylus funktioniert einfach, aber stabil.

Alles in allem ein schönes Paket für Leute, die sowohl mit Notizbüchern arbeiten, aber auch moderne Infrastruktur wie Smartphones und Tables einsetzen. Damit ihr das auch selbst ausprobieren könnt, hat Leitz zwei der Pakete, wie ich sie bekommen habe (s. Fotos unten), für eine Verlosung zur Verfügung gestellt. Dieses Mal gibt es also zwei sehr wertvolle Pakete zu gewinnen:

  • Die Verlosung startet 04. September 2013 und endet am 07. September 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet). Bitte sagt mir im Kommentar, ob und wie ihr Tablet und Smartphone zusammen mit Notizbüchern benutzt? Nutzt ihr die Kombination auch so im Büro?
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Leitz für den Versand der Pakete weiterleite.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Leitz  Tags: , , ,