Archiv für die Kategorie »Kalender «

Vom Minimalismus Kalender zum Selberdrucken wart ihr laut Lesezahlen des Artikels sehr begeistert. Nun kontaktierte mich jemand von ikalender.org und berichtete mir von diesem Projekt:

[…] iCalendrier liegt ein einfaches Prinzip zugrunde: Das Anbieten von kostenlosen Kalendern in einem bequemen und effizienten Format für alle. Jedes Modell ist im Bildformat, PDF-Format und Excel-Format erhältlich (das Numbers-Format für Mac wird in Kürze hinzugefügt.) Alle Dateien sind lizenzfrei […]

Und tatsächlich findet man im Bereich Ausdrucken eine Vielzahl von Kalendern in Jahres- und Monatsansicht, die man u.a. in den Formaten PDF und Excel herunterladen kann. Vielleicht ist für den ein oder anderen was dabei, der sich gerne einen eigenen Kalender entwerfen (vielleicht mit der Excel Vorlage möglich?) und ausdrucken möchte.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Nachdem Leser CPM das Weekview compact gewonnen hatte, hat er mir geschrieben, dass er schon einen solchen Kalender hat und dass ich die Auslosung wiederholen soll. Netter Zug von ihm, v.a. aus eurer Sicht. Also habe ich die Lostrommel noch einmal bemüht und einen neuen Gewinner gezogen: Steffi! Glückwunsch an die Gewinnerin.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


weekview bietet Kalender für sehr strukturierte Menschen, die ihre Zeit gerne gut planen. Ich hatte bereits einige Male über weekview berichtet und auch schon die weekview compact notes erwähnt, die ich euch heute im Detail vorstellen möchte.
Der “compact note” Kalender ähnelt sehr dem “compact” Kalender. Allerdings hat er mehr leere Seiten für Notizen. Diese befinden sich am Ende des Notizbuchs. Jede Seite ist gleich aufgebaut und durchnummiert (von 01 bis 61). Im Kopf befindet sich ein Kasten für Beschreibung und Datum. Darunter kommt ein kariertes Blatt für die Notizen und am Fuß der Seite kann man “Referenzen” eintragen. Auf der weekview Homepage findet ihr auch eine ausführliche Beschreibung der anderen Zeitplaner Produkte.

Ich habe drei Rezensionsexemplare erhalten, von denen ich zwei bereits an Menschen verschenkt habe, die das System gerne ausprobieren und ihre Zeit damit planen möchten. Mein letztes Exemplar möchte ich an euch weitergeben:

  • Die Verlosung startet 05. Januar 2015 und endet am 07. Januar 2015 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ausnahmsweise ein Zwischenartikel trotz Blogpause, weil eine Leserin eine verzweifelte Anfrage nach dem passenden Kalender gestellt hat:

[…] nachdem ich wirklich viele, viele Stunden im Netz und auch in Läden verbracht habe, um das passende System für mich zu finden, dachte ich, wenn es jemand weiß, ob es das gibt, was ich suche, dann Ihr.

Den Style vom Traveller Notebook oder paper republic finde ich optimal für mich. Sprich eine Lederhülle mit der Möglichkeit verschiedene Hefte im Inneren unterzubringen. Ich suche dafür einen Kalender in A6 oder etwas größer. Das außen rum, kann ich mir anfertigen lassen.

Wichtig ist für mich, dass das Blattmass mindestens DinA6 hat. Fast alles auf dem Markt ist entweder schmaler oder es ist dann halt das Außenmaß und daher nen halben Zentimeter oder so kleiner. Das finde ich aber total doof, weil ich immer gefaltete Rezepte und Flyer in meinen Kalender tue und die sind halt A6. Wenn der Kalender kleiner ist, schaut immer etwas am Rand raus und das stört mich. Ich suche einen Wochenkalender, wo links die Woche ist und rechts Platz für Notizen oder alternativ wie beim Diario Kalender von Heye: links von Mo bis Fr und rechts oben noch Samstag und Sonntag, darunter die Hälfte Notizen. Die Variante links die Woche und rechts Notizen gibt es ja von mehreren Herstellern in tollem Design (Moleskine, Leuchtturm, idena agende, x17…), aber leider nicht eben in A6, immer irgendwie ein bisschen kleiner oder schmaler. Ich würde auch ein ausländisches Maß nehmen, dass etwas größer ist. So wie Ciak oder so (12×17). Die haben dann aber leider nicht das richtige Layout. Der Sigel Conceptum ist das Beste, was ich bisher gefunden habe. Da stört mich dann aber, dass die relativ kleinen Felder der Tage auf der linken Seite vollgeballert mit 3 Sprachen Text und Feiertagen sind. […]

Habt ihr Ideen, wie der Leserin zu helfen ist? Kennt ihr Kalender, die die passenden Maße haben? Danke für eure Unterstützung und guten Rutsch!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Pia schrieb mir eine Mail und erzählte mir von ihrer Webseite, auf dem sie einen minimalistischen Kalender zum Selberausdrucken zum Download anbietet. Sie schreibt:

Neues Jahr, neuer Jahresplaner, dachte ich mir also, und habe selber einen gestaltet. Mit Tages-, Wochen- und Monatsübersichten im minimalistischen Design, dazu Listen. Etwa die „100 Dinge, dich ich tun will“- Liste, meine Wunschliste für Dinge, die ich nicht sofort kaufen möchte, sowie eine Liste der Dinge, für die ich dankbar bin.

Im Artikel Der Minimalismus Kalender 2015 zum Drucken ist da! findet ihr Fotos und weitere Infos zum Kalender.

minimalismus_kalender

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


25 MODERN CALENDARS FOR 2015 heißt ein Artikel, der von einigen Tagen bei designmilk erschienen ist. Zwei oder drei der Kalender kennt ihr aus dem Notizbuchblog, aber die meisten sind mir neu. Und wenn ihr noch keinen Wandkalender für 2015 habt, dann empfehle ich dringend, einen Blick in die Liste zu werfen. Es sind keine Buchkalender oder ähnliches, sondern Abreißkalender oder Wandkalender. Eine wunderschöne Sammlung, bei der man sich mit einer Bestellung zurückhalten muss.

designmilk_calendars

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Kalender  Tags:  Ein Kommentar

Der Korsch-Verlag hat mir drei Rezensionsexemplare seiner Premium Timer zur Verfügung gestellt.
Die Kalender sind etwas kleiner als A5 (12 x 17 cm) und haben ein kompaktes und handliches Format; sie sind angenehm dünn. Die Premium Reihe ist in vielen Designs verfügbar. Ich habe z.B. den Premium Timer Big Australia – Schäfer:

[…] 144 S., mit Stifthalter, Leseband und Zetteltasche. [...] Mit geprägtem und mit Kaltfolie veredeltem Umschlag, Stifthalter und Leseband sowie praktischer Zetteltasche. […]

Das Layout ist ein gemischtes Layout auf einer Doppelseite: auf der linken Seite ist eine Woche abgebildet, rechts gibt es eine eng linierte Seite für Notizen. Auf den Kalenderseiten gibt es deutsche und englische Beschriftung, die Kalenderwoche wird genannt und Feiertage werden ebenfalls angezeigt.Vorne gibt es eine Jahresübersicht und eine Ferienübersicht.

Zwei meiner Kalender möchte ich an euch weitergeben, einen habe ich bereits verschenkt.

  • Die Verlosung startet 01. Dezember 2014 und endet am 03. Dezember 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Kalender, Korsch Verlag  Tags:  27 Kommentare

Sabrina von Small Caps aus Berlin schrieb mir neulich eine Mail. Ich hatte erst einmal über Small Caps berichtet und es freute mich sehr zu hören, dass auch Sabrina zu meinen treuen Leserinnen gehört. Sie schrieb mir nun, dass Sie einen neuen Buchstabenkalender für Freunde feiner Typografie im Angebot hat:

[…] Jeder Buchstabe wurde im Original mit Acryl gemalt. Die Pinselstruktur kommt im Druck auf dem griffigen Naturpapier wunderbar zu Geltung. 12 Blatt plus Deckblatt, Din A4, Lochung oben mit Lederband, 270 gr Naturpapier […]

Zur Entstehungsgeschichte schrieb Sabrina:

[…] Jedes Kalenderblatt zeigt den Anfangsbuchstaben des Monats als handgemalten dreidimensionalen Buchstaben. Die Buchstaben sind durch Fassadenbeschriftungen inspiriert, die ja oft eine charmante etwas abgenutzte Patina aufweisen.
Das Kalenderprojekt ist für mich jedes Jahr eine Möglichkeit einfach meinem Faibel für Typo nachzugehen und mit einer anderen Technik als Letterpress zu arbeiten. Das Malen mit Acryl fand ich nie besonders spannend, aber durch einen Kurs auf “Skillshare” in Verbindung mit dem Malen von Buchstaben habe ich plötzlich richtig Gefallen an der Technik gefunden und aus dem Freizeitprojekt Acrylmalen ist dieses Jahr der Kalender entstanden. […]

Der Buchstabenkalender 2015 ist ein Wandkalender und soll knapp 25 EUR kosten und da Weihnachten vor der Tür steht, sicher einen Blick wert, wenn ihr noch auf der Suche nach einem Geschenk seid. Small Caps findet ihr auch bei etsy und bei dawanda.


© mit freundlicher Genehmigung, Small Caps

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Weekview macht die Woche zur ultimativen Organisationseinheit. Markus von weekview schickte mir drei Kalender des Zeitplansystems, die ich euch heute vorstellen möchte.
Weekview ist ein Wochenkalender in verschiedenen Formaten (mein Exemplar ist ein weekview compact Format, das etwas kleiner als A5 ist, ca. 15 EUR). Der Einband ist glatt und trägt deutlich den Schriftzug 2015 in gelber Schrift. Es gibt zwei Lesezeichen, aber keine Froschtasche.
Der Kalender reicht von Oktober 2014 bis März 2016. Gleich auf den ersten Seiten gibt es eine Einführung in die umfangreiche Gestaltung des Kalenders, der sehr detailliert bei der Selbstorganisation hilft. Zuerst kann man seine Ziele für 2015 in verschiedenen Kategorien wie “Persönliches” oder “Arbeit” definieren, damit man sie immer an zentraler Stelle im Überblick hat. Dann “zoomt” der Kalender von Jahresübersicht über eine Quartalsübersicht auf die Wochenansicht.
Die Quartalsansicht wiederholt sich jedes Quartal und erlaubt eine zeilenweise Organisation der eigenen Ziele. In den Spalten sind die Wochen angeordnet, so dass man pro Ziel und Woche eine kurzen Vermerk machen kann.
Die Wochenansicht erstreckt sich über eine Doppelseite. Links deutlich sichtbar die Nummer der Woche. Darunter Platz für die Top-Ziele und -Prioritäten für diese Woche. Am Fuß der Seite ein Sinnspruch. Rechts befindet sich die Tage Montag bis Sonntag untereinander. Der Platz pro Tag ist begrenzt, aber ausreichend, um ein paar wichtige Termine zu notieren.
Hinten im Kalender ist Platz für Adressen und für eine Liste von Listen – eine ungewöhnliche Variante, die mir so bisher noch nicht begegnet ist.
Alles in allem ein Wochenkalender für sehr strukturierte Zeitgenossen, die eine klare Priorisierung ihrer Wochenaufgaben vornehmen und ihre Ziele auch das Jahr über konsequent weiterverfolgen.

Alle drei Rezensionsexemplare möchte ich an euch weitergeben.

  • Die Verlosung startet 24. November 2014 und endet am 27. November 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Der Kalender 52 von paperboatcaptain schien euch sehr gut gefallen zu haben. Maria hat mir nun ein Exemplar für eine Rezension zur Verfügung gestellt.
Der A5 Kalender liegt dank des roten Leineneinbandes gut in der Hand. Geschlossen wird er mit einem schwarzen Haltegummi. Es gibt zwar ein Kapitalband, aber kein Lesezeichen und die runden Ecken verhindern ein Anstoßen bei längerem Transport.
Das Besondere ist das Layout des Kalenders. Eine Doppelseite ist jeweils gleich gestaltet und bildet eine Woche ab. Links gibt es Platz für Notizen und eine Reihe unbeschrifteter freier Felder. Rechts gibt es die Möglichkeit das Datum der Woche einzutragen und außerdem Platz für jeden Wochentag. Auch hier gibt es frei beschriftbare Kästchen. Der Kalender hat keine vorgedruckten Daten, so dass ihr ihn starten könnt, wann immer ihr wollt. Man könnte ihn also auch auf Vorrat kaufen und dann bei Bedarf anfangen.
Mich hatte der Kalender an das Thema Selbstvermessung erinnert. Man könnte die leeren Felder natürlich für die üblichen Aufgabenlisten und ToDos verwenden. Und die kleinen Felder eben für andere Dinge wie Essensgewohnheiten, regelmäßige Gewichtseinträge, Strichlisten für die Anzahl der Kaffeetassen pro Woche und ähnliche Dinge. Ihr seid da sicher kreativ und füllt den Kalender mit interessanten Beobachtungen über euch selbst,

Das schöne Exemplar möchte ich an euch verlosen. Wer nicht gewinnt: ihr könnt den Kalender natürlich auch online kaufen.

  • Die Verlosung startet 21. November 2014 und endet am 23. November 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Sagt mir im Kommentar, was ihr in die kleinen freien Felder schreiben würdet
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: