Tag-Archiv für » Bleistift «

mocoloco und notocot berichten über das Kickstarter Projekt The Six Mile Pencil – A Pencil That Encourages You To Draw:

[…] The Six Mile Pencil indicates how far you’ve drawn and contains 6 miles of graphite. Draw more, create more, let your thoughts travel. […]

Entworfen von der Agentur Lyon&Lyon, auf deren Homepage ihr weitere großformatige Bilder findet. Der Stift soll mit Meilen und mit Kilometer verfügbar gemacht werden.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Den Online-Shop fudepens kennt ihr noch aus früheren Artikeln. Matthias von Fudepens hat nun eine ganze Reihe neuer Stifte in sein Sortiment aufgenommen, daher eine kurze Info, was neu im Shop ist:

  • Den Craft-Technology item 17 – den einzigen mir bekannten Holz-Bleistift mit einer Mine auf Polymerbasis. Diese ist nicht mit Keramik ausgebacken – der Herstellungsprozess für diesen Minentyp ist in 2 mm Breite deutlich aufwändiger, lässt den Stift aber ganz anders gleiten, außerdem halten die Minen länger.
  • Einen ganz großen Klassiker, den Tombow Mono 100.
  • den Kuru Toga Roulette (mit seiner rotierenden Mine) in der allerfeinsten Größe – 0,3 mm. Und dazu passende Nachfüllminen.
  • Den ふでえんぴつ 10 B (!) Bleistift – in lateinischen Schriftzeichen “fude-enpitsu“, was übersetzt soviel heißt wie „Schreibpinsel-Bleistift“. Das ist eine passende Beschreibung. Der 4 mm dicke Graphitkern (zweimal so stark wie ein normaler Bleistift) gleitet wie ein Pinsel über das Papier.
  • Bleistifte von Tajima [...]
  • den Pentel Graphgear 1000 – einen Druckbleistift mit lasergefrästem Retro-Space Design mit Vanishing Point Spitze und 15 Blatt fassender Superklammer

Für Liebhaber japanischer Schreibwaren ist sein Shop ein Muss.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


(via design milk). Der Stift 800+ der deutschen Firma rOtring ist eine Kombination aus Stylus und Bleistift mit einer besonderen Eigenschaft:

[…] Premium mechanical pencil + stylus hybrid, combining both modes at the same end with a unique retractable mechanism. Precision stylus tip for high accuracy, control and speed. Soft tip glides smoothly and is compatible with all capacitive touchscreens. […]

Alles an einem Ende! Sowohl der analoge Bleistift als auch der Schreibkopf für das digitale Schreiben und Skizzieren auf berührungsempfindlichen Bildschirmen. 70 EUR soll der schöne Stift kosten. Mir gefällt die technische Kühle und metallische Anmutung des Stiftes, wie man sie typisch bei rOtring Stiften findet.

Und bei Youtube gibt es das passende Video:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Via notcot fand ich die Bleistiftständer für Haftnotizen von Bower:

[…] The Writer’s Block gives you a unique way of writing notes, doodling, and displaying your thoughts. The “block” comes in a variety of materials and is held up in it’s display position by the very pencil you write on it with. When you’re done writing on the sticky pad, slide the pencil through the block’s hole to prop it upright. […]

Es gibt also eine Grundlage aus Stein oder Papier, auf der die Haftnotizen angebracht sind. Dann schiebt man von hinten einen Bleistift durch ein Loch am oberen Ende der Grundlage und schon hat man einen schönen Ständer. Der Block soll ab Juni 2014 verfügbar sein und kann schon vorbestellt werden.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Robert schickte mir den Hinweis auf ein tolles Beispiel für Bleistiftkunst. Die organischen Gebilde sehen sehr stachelig aus, sind aber höchst interessante Skulpturen aus Bleistiften. Die Beispiele findet man mehrfach im Netz und das besondere ist die Parabel, die es am Ende der Bilder gibt. Auf Deutsch geht sie in etwa so:

Ein Bleistiftmacher lehrte den Bleistift fünf wichtige Dinge bevor er ihn in seine Schachtel steckte;

  1. Alles, was du tust, wird Spuren hinterlassen
  2. Fehler, die du begehst, können immer korrigiert werden
  3. Das Wichtige ist in dir drin
  4. Das Leben besteht aus stetigem schmerzhaften Anspitzen/Schärfen, aber das wird dich nur besser machen
  5. Um der beste aller Bleistifte zu sein, musst du dir selbst erlauben, von der Hand geführt zu werden, die dich hält.

So könnt ihr vom Bleistift vielleicht noch was für euer Leben mitnehmen. Wie gesagt, es gibt diese Parabel mehrfach in Englisch im Netz und zu jedem Artikel gibt es auch tolle Fotos der Bleistiftobjekte. Ein Beispiel findet ihr bei Simply Beautiful and Healthy Living.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im Newsletter von Kickstarter fand ich das Projekt zu den Rainbow Pencils:

[...] Rainbow Pencils are made from recycled paper and let you create beautiful paper rainbows every time you sharpen them [...] Rainbow Pencils function like regular wooden pencils, and are the same size and weight, but they’re not made from wood, they’re made from layers of recycled waste paper. [...]

Wenn ihr die Stifte anspitzt, dann bilden sich auf den Spitzerabfällen bunte Regenbogenmuster. Nette Idee, da auch Recyclingpapier verwendet wird. Ab 7 Pfund könnt ihr die Geschichte unterstützen und bekommt einen Stift dafür.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Bleistift mit Pflanzensamen hatte ich über ein Kickstarter Projekt berichtet, bei dem jemand die Idee hatte, Samen in Bleistifte zu integrieren, so dass man die Bleistiftreste dann pflanzen könnte. Nun gibt es dazu auch eine spezielle Webseite: plantyourpencil.com, wie mir @filomaniac twitterte. Auf der Seite wird die Idee noch einmal erklärt:

[...] It’s not easy to get seeds to germinate and grow big and beautiful. It requires an active effort and care, if you want fresh herbs out of your pencil. [...] The Sprout pencil contains organic seeds to germinate. Each pencil contains a minimum of 4 seeds depending on the type of herb. [...]The Sprout pencil does not contain lead! So there is no risk to plant or eat the herbs that the pencil can produce. [...]

Den Bleistift “Sprout” könnt ihr wohl in verschiedenen Shops kaufen, die man allerdings seltsamerweise per E-Mail anfordern muss

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Gerd schickte mir den Hinweis auf den Artikel Sachbuch “Die Kunst einen Bleistift zu spitzen”: Scharfmachen mit Anspruch bei Spiegel Online. Darin wird über das Buch Die Kunst einen Bleistift zu spitzen (Werbelink) berichtet. Das ganze Buch scheint sich um den Akt des Spitzens zu drehen. Der Spiegel schreibt im Artikel:

[...] So weit könnte man dieses Buch tatsächlich für eine etwas schräge Liebeserklärung an ein altes, in Vergessenheit geratendes Handwerk halten. Für das irrelevante Vermächtnis eines verträumten Anachronisten. Aber: Rees schafft es, im Leser eine erdende Kraft freizusetzen. Mit jeder behutsam behandelten Bleistiftspitze reißt er uns ein Stück aus unserer überdifferenzierten Welt heraus. [...]

Und die Buchbeschreibung bei amazon (Werbelink) lautet:

[...] Rees lässt sich punktklein und milimeterbreit über das kunstvolle Bleistiftspitzen mit Taschenmesser, Einklingen- und Kurbelspitzern aus. Ein Handbuch, das puren Nonsens und philosophische Fragestellungen zu einem unvergleichlichen Lesegenuss verwebt. [...]

Autor David Ress hat eine eigene Homepage namens Artisanal Pencil Sharpening. Das Buch kostet bei amazon (Werbelink) knapp 18 EUR. David Rees findet ihr auch bei Twitter.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei notebooksociety.nl findet sich der Blackwing 602 schrijfpotlood met gum, der im Newsletter als Hemingsways Stift angepriesen wird:

[...] We proudly present BLACKWING 602, the super smooth pencil that Hemingway loved to write with. A perfect match for MOLESKINE, Hemingway’s favourite notebook! [...]

Klar, Hemingway + Schreiben = Moleskine. Unglaublich, wie diese Geschichte viral wurde. Interessanterweise hat der Stift sogar einen umfangreichen eigenen Wikipedia Eintrag:

[...] The Blackwing 602 is a discontinued model of pencil that has developed a cult following as “the best pencil ever made”. It was produced by the Eberhard Faber company until 1998. [...] It was a very soft pencil with wax addition to the lead, and has been advertised as requiring only half of the usual physical effort to produce the marking. [...] In October 2010, Cal Cedar Pencil Company released the Palomino Blackwing,[8] a tribute to the original Eberhart Faber Blackwing 602. [...]

Eine ausführliche Rezension auf Deutsch aus dem Jahr 2010 findet ihr bei der Bleistiftreferenz der deutschen Blogosphäre, dem Lexikaliker.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im Kickstarter Projekt The Campaign for the Accurate Measurement of Creativity geht es darum, die Kreativität zu messen. Das ist nicht ganz ernst gemeint, aber trotzdem ein schönes Projekt für einen Bleistiftspitzer:

[...] Every day professional “creatives” spend their waking hours sketching, writing, doodling, brainstorming, drawing, and scribbling on paper—hoping that their next amazing idea will eventually appear. [...] Sharpener Jar is a product designed to quantify creative output. A jar full of pencil shavings at the end of the day visually demonstrates your labor to yourself and those around you. The shavings tell the story of your efforts, even if there’s nothing final to show for the time spent. [...]

Im Kern geht es um einen Spitzer im Deckel eines Glases, ähnlich eines Glases, mit dem man Dinge konserviert. Ab ca. 30 USD (+10 USD für internat. Versand) seid ihr bei diesem Projekt dabei und bekommt einen der Spitzer. Mehr auch in diesem Video:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: