Tag-Archiv für » Leder «

Ihr sucht feine Ledermäppchen und Stiftetuis? Dann fällt euch als Leser des Notizbuchblogs sicher gleich Devaldes ein, über die ich schon mehrfach berichtet habe. Lina von Devaldes hat mir das neue Stiftetui Lupi als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.
Das kleine schmale Mäppchen fasst sicher eine handvoll Stifte. Es ist in rotem Leder gehalten (Farbe Chili) und hat einen schwarzen Reißverschluss. Mit gefallen die Ende, die robust nach Innen gefaltet und vernäht sind. Sie geben mit ihrer Steifheit dem Etui stets eine gute Haltung. Haptisch ist der kleine Helfer dank des Wildleders ein Genuss und seine kleine Größe (Länge 18 cm, Durchmesser 4 cm) prädestinieren ihn als Begleiter in leichtem Gepäck. Wie alles bei Devaldes ist auch das “Lupi” handgemacht und fair produziert.
Das “Lupi” ist teilweise auch Bestandteil der neuen Tubo Kiwi (Link ohne Lupi), an dem das Lupi an- und abgeknüpft werden kann.

Übrigens: Logo, Webseite und Shop von Devaldes wurden neu entworfen. Dort finden alle, die bei der folgenden Verlosung nicht gewinnen werden, sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk. Lina hat für die Leser des Blogs zwei Produkte für eine Verlosung zur Verfügung gestellt: ein “Lupi black” und ein “Tubo Kiwi neu (inkl. Lupi)”. Danke an dieser Stelle!

  • Die Verlosung startet 14. November 2013 und endet am 17. November 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Devaldes für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Klaus schickte mir im Juni den Link auf den Artikel Schickes Leder-Tagebuch für 3,76€. Der Artikel war bei E-Bay zu erwerben, ist jetzt nicht mehr erhältlich und kam aus China. Im Artikel heißt es:

[…] Immerhin sind die Seiten nicht klarweiß, sondern sehen etwas nach ‘altem Buch’ aus – ein tolles Feature. [...] und es handelt sich natürlich ‘nur’ um Kunstleder. Schöne Akzente werden durch die außen liegende Bindung der Ledergurte gesetzt, aber Schlüssel und Medaillon, welche sich am Ende jener befinden, sind mehr Deko, als das sie einen direkten Nutzen erfüllen […]

Ich bin mir nicht sicher, was man für 4 EUR von einem China-Produkt erwarten kann, aber ein gutes Gefühl habe ich dabei nicht.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: ,  Ein Kommentar

Im Januar 2014 hat mir Matthias von X17 auf der paperworld seine neue Idee Mind Papers präsentiert, ein neuartiges Karteikartenkonzept mit viel Potenzial für kreative Nutzung. Unter mind-papers.com findet ihr viele Hintergrundinfos zur Idee und auch eine kleine Geschichte, wie es zu der Idee kam:

[…] Auf der Paperworld in Frankfurt im Januar 2013 traf Matthias Büttner den Kreativeinkäufer von Manufactum für den Bereich Büro Stefan Ernst. Stefan Ernst, ein Freund reduzierter Selbstorganisation nutzte damals einen Stapel kleiner Zettel im Format A8, die er mit Hilfe eines Gummibandes zusammenhielt. Hier ist wahrscheinlich der erste Teil der Idee entstanden […]

Und ein Jahr später war die Idee dann umgesetzt. Typisch X17 bzw. Matthias. Nun hat Matthias mir vor einigen Wochen vier Rezensionsexemplare zukommen lassen, die ich euch vorstellen möchte. Zuerst einmal: das bunte Leder(fasermaterial) macht richtig was daher und der Geruch ist toll. Meine vier Größen sind A8, A7, A6 und A5. Die eingelegten Kartenkarten sind ebenso mit der Farbe des Leders abgestimmt wie der “Sloop”, die Halteklemme mit dem Stifthalter. Der kleine beiliegende Bleistift besitzt einen Radiergummi und ist bei allen vier Varianten schwarz. Das Öffnen des Sloop macht Spaß und die Halterung sitzt sehr gut, wenn die Karteikarten eingelegt sind. Die Unregelmäßigkeiten, die im Blog Stift&Papier genannt sind (Abweichungen der Karteikärtchen von 0,3 mm), kann ich bei meinen Exemplaren nicht feststellen. Die Kärtchen liegen natürlich nie bündig aufeinander, wenn man sie in die Hülle legt (s. auch Bilder unten), aber das stört nicht, sondern unterstreicht für mich eher noch den griffigen Eindruck.

Ein Klassiker für den Einsatz von Kartenkarten ist u.a. die Lernkartei (Wikipedia) und auf dieses Verfahren weißt auch X17 auf der Homepage hin. Mir sind da aber spontan noch einige andere Anwendungsgebiete eingefallen, etwa die:

  • Das A8 kann man auch als Visitenkartenhalter verwenden (für eigene und gesammelte Karten).
  • Wenn ihr Lernkarten wollt: die gibt es fertig in großer Vielfalt zu kaufen, ihr müsst etwa bei amazon nur mal Karteikarten suche
  • Ansonsten habe ich schon vor Jahren die Angewohnheit entwickelt, mir Sinnsprüche, Lebensweisheiten oder einfach nur kurze Sätze, die mir gut gefallen haben, auf kleine Zettel zu schreiben. Die liegen oder hängen dann in meinem Arbeitsumfeld und so lese ich sie immer wieder spontan. Oft passen sie dann verblüffend gut auf den Alltag. Warum nicht ein paar Karteikarten damit beschriften und ab in die Mind Papers Hülle. Jeden Tag im Monat kann man dann eine Karteikarte durchlesen und sich inspirieren lassen
  • Freunde des gepflegten Kartenspiels könnten ihr Kartenset mit den Mind Papers Hüllen transportieren
  • Skizzensammlungen finden wunderbar auf den bunten Kartenkarten Platz und können einfach transportiert werden
  • wenn ihr gerne mit Worten arbeitet, dann eigenen sich die Karten für Wortlisten. Beispiel: eine Karte enthält nur Adjektive, die das Meer beschreiben. Eine Karte enthält Verben rund ums Meer und eine nur Substantive. Dann gibt es eine Karte mit Wetterworten, eine mit Worten zum Thema Glück und eine zum Thema Schicksal. Die Karten erstellt jeder selbst. Will man nun kreativ werden, etwa Gedichte schreiben, wählt man aus seiner Karteisammlung beliebige Karten aus (man kann ja viele Karteikarten haben und nur eine Auswahl mitnehmen). Beim Dichten beschränkt man sich dann auf die vorliegenden Worte auf den ausgewählten Karten. Es ist fantastisch, was da rauskommt. Ich habe halbzufällig mal ein ähnliches Verfahren angewandt und es ist unglaublich, welche Texte sich ergeben, wenn man aus einer vorgegebenen Zahl kreativer Wörter wählen muss, also eingeschränkt ist.

Und natürlich gibt es auf der Homepage von X17 noch viel mehr Ideen, was man mit Karten machen kann.

Im Shop könnt ihr in den verschiedenen Produktvarianten stöbern. Oder ihr macht beim Gewinnspiel mit, denn eines meiner Rezensionsexemplare will ich an euch weitergeben. Mich würde interessieren, welche kreativen Ideen ihr noch habt.

  • Die Verlosung startet 20. Oktober 2014 und endet am 23. Oktober 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet). Bitte sagt mir im Kommentar, was ihr mit euren Mind Papers Karteikarten tun werdet. Wie werdet ihr das System einsetzen?
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Fine Quh journals, handcrafted in Germany las ich über die edlen Ledernotizbücher der Firma quh aus Deutschland. Sie fertigt verschiedene Arten von Lederartikeln, darunter auch Notizbücher. Es gibt kleine, große und mittelgroße Notizbücher. Exemplarisch sei das Notizbuch mittel, Aqua mit gleichfarbiger Naht genannt:

[…] Mittelgroße ledergebundene Notizbücher mit austauschbarem Inhalt in der Größe 16,0 x 22,0 cm. Als Leder wird Aqua verarbeitet. Die Nahtfarbe ist farblich passend ausgeführt. Die Notizbücher werden aus hochwertigstem Feinpapier, mit aufwändiger Fadenheftung und Lezezeichenbändern in Handarbeit gefertigt. Wie alle unsere Produkte werden auch unsere Notizbücher in einer Geschenkverpackung geliefert. […]

Der Preis ist aber eher was für dickere Geldbeutel: fast 65 EUR!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Copic ist in erster bekannt für seine Stifte. Wie ich aber durch Zufall gesehen habe, hat Copic auch eine Notizbuchreihe im Angebot, die der Marke transotype zugeschrieben wird. Ich habe nicht wirklich verstanden, ob transotype ein eigener Hersteller ist oder eine Marke von Copic. Weiß das jemand von euch? Die Bücher gibt es jedenfalls auch in Shops ohne Erwähnung von Copic.
Das senseBook gibt es in verschiedenen Varianten. Mir lief das senseBook RED RUBBER, mit rotem Gummiband über den Weg:

[…] Der Einband ist handgenäht, aus edlem Rinderleder, fein, glatt und doch warm und lebendig. Die feinen, aber festen Seiten in cremefarbe [...] Details wie Seitenzahlen, Inhaltsseite oder perforierte Seiten zum einfachen Heraustrennen machen das Gedankensammeln einfach und übersichtlich. senseBooks gibt es in drei Größen, in zwei Lineaturen und blanko: Als FLAP zum Schnüren, um Geheimnisse zu bewahren oder als RED RUBBER mit Klippband, zum schnellen Gebrauch für Gedankenblitze. [...] ausklappbares Steckfach – rotes Lesebändchen – mit Einstiegsseite, für Deine persönlichen Daten – 6 Seiten Inhaltsverzeichnis, zum individuellen Eintragen – 135 durchnummerierte Seiten – erhältlich in blanko, liniertoder kariert – holz- und säurefreies Papier, Fadenbindung
die letzten 16 sind mikroperforiert zum Heraustrennen -Lineal aus Papier mit cm- und inch-Einteilung -in den Größen small, medium und large. […]

Das große Format kostet mit Blankopapier knapp 30 EUR. Das Buch gibt es auch als “Umschlagvariante” und mit Büchern zum Nachfüllen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: Copic  Tags: , , ,  Ein Kommentar

Jesse von filzstück schickte mir eine Mail mit dem Hinweis auf die ungewöhnlichen Lederhüllen für Notizbücher, die bei etsy angeboten werden:

[…] Wie transportiert man stilvoll das Notiz-/Tagebuch inklusive Stift? Ohne das lästige Durchdrücken des Stifthalters beim Schreiben? Ohne das verzweifelte Suchen in den unendlichen Weiten einer Tasche nach dem Stift? [...] Konzipiert wie ein Buchschuber. Bioleder mit Wollfilz gefüttert. Die Verschlussbänder sind festgenietet; verschlossen und gesichert mit einer kleinen Gürtelschnalle. Für die Aufbewahrung des Stiftes haben wir das Leder an entsprechender Stelle eingeschnitten und den oberen Teil rund abgesteppt. […]

Knapp 70 EUR kostet das Exemplar bei etsy. Ihr könnt zusätzlich Individualisierungen anfragen. In der Mail steht dazu:

[…] Herausgekommen ist „Storyteller“ ein Notizbuch Schuber der vollkommen individualisiert werden kann. Sowohl was Größe, Leder, Filz und Farben angeht. A6, A5, A4. Kein Problem. Durch entsprechende Handarbeit und made-to-order Produktion alles abbildbar. […]

Bei flickr findet ihr tolle Fotos der Hülle. Ich finde sie sehr ansprechend und als Notizbuchschutz sehr sympathisch.


© mit freundlicher Genehmigung, media.digest

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Im Artikel Feine Ledernotizbücher aus der Dose gab es ein Notizbuch mit Ledereinband zu gewinnen. Gewonnen hat hoheluft. Glückwunsch an den Gewinner / die Gewinnerin!

Die nächste Verlosung kommt am Montag: dann gibt es k lender für 2014 zu gewinnen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Den Lesern des Blogs ist Vickys World als Hersteller feiner Ledernotizbücher ein Begriff. Ende November 2013 bekam ich ein tolles Paket von Vickys World, das einen unerwarteten Inhalt hatte: eine Dose! Auf der stand “yes we canned” und wegen des Absenders wusste ich auch, dass wohl ein Notizbuch drin sein muss. Bis letztes Wochenende hatte ich – auch aufgrund meiner langen Blogpause – keine Gelegenheit, die Dose zu öffnen. Einfach so aufreißen wollte ich sie nicht.
Nach dem Öffnen kam die schöne Überraschung zu Tage: ein Lederbuch, ein Haftnotizenbuch, ein Holzkugelschreiber und ein Lesezeichen mit einem Kalender. Dazu eine Visitenkarte und alles fein verpackt in Packpapier und Holzwolle.
Der Holzstift ist aus hellem Holz gefertigt und sehr leicht. Es gelang mir nicht, die Mine zu entnehmen (um einen Wechsel zu testen) – kann also nicht sagen, ob das Teil wirklich nachhaltig ist.
Das kleine Haftnotizbuch hat einen Einband aus wunderbar weichem und anschmiegsamem Leder. Es verwirrte mich zuerst etwas, weil der Verschluss auf beiden Seiten gleich aussieht und man auf Anhieb nicht weiß, an welchem Ende man ziehen muss. Der Verschluss ist aber leichtgängig, so dass man es durch Probieren gleich herausfindet. Innen findet sich ein Block kleiner Gelber Haftnotizen, der an dem hinteren Einbandteil befestigt / angeklebt ist. Das Büchlein ist 5,5 cm x 8 cm groß und kann einfach neu aufgefüllt werden.
Das Ledernotizbuch hat ca. DIN A6 Größe und ist aus dem gleichen Leder gefertigt. Ein Handschmeichler. Das Buch ist mit einem Lederriemen verschlossen, den man aufwickeln muss, um den hinteren Einband vom Buchschnitt wegzuschlagen und dann das Buch aufzuschlagen. Drinnen findet sich ein Notizheft, das mit einem Lederriemen über drei Löcher mit dem Ledereinband verbunden ist. Das Papier ist etwa chamois-farben und hat eine angenehme Stärke. Ansonsten hat das Buch keine weiteren Zusatzeigenschaften wie etwa Seitenzahlen, Froschtasche, Lesezeichen, oder ähnliches. Man vermisst diese Dinge aber auch keine Sekunde in diesem kleinen Buch.
Jessica und Markus von Vickys World schickten mir folgende Infos zu der Dose:

[…] rollbare Reisetagebuch aus Rindvelourleder (Wildleder) von Vickys World. 100% Handarbeit Made in Germany. Das Set besteht aus:

Ein, von Hand gefertigtes, Vickys World Lederbuch – Travel Memory Bamby – Format Din A6 mit 100 Seiten.
Ein Haftnotizbuch – Postiny ( inkl. 1 Haftnotiz-Ersatzblock, nicht abgebildet) von Vickys World.
Ein Holzkugelschreiber – Farbe Natur – hergestellt aus nachhaltig bewirtschaftetem Holzanbau.
Ein Vickys World Lesezeichen mit Jahreskalender

Alles liebevoll verpackt, in einer echten Konservendose mit Aufreißdeckel. Alle Set Bestandteile sind zudem in Seidenpapier verpackt und durch Holzwolle gepolstert. Das Design des Dosenetiketts gibt nahezu keinen Aufschluss über den Inhalt, somit ist der Überraschungseffekt gesichert. […]

Ihr könnt das schöne Set bei dawanda für knapp 25 EUR kaufen. Und wie immer will ich auch dieses Mal was an euch verlosen. Da die Dose schon geöffnet ist, möchte ich nur das große Lederbuch mit dem Holzstift an euch weitergeben.

  • Die Verlosung startet 19. Februar 2014 und endet am 21. Februar 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Viel Erfolg! Als Appetitanreger hier ein paar Fotos.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Firma Devaldes ist bei den Lesern des Blogs bekannt für ihre Lederwaren, auch wenn die Firma noch viel mehr im Angebot hat. Im Blog habt ihr mindestens schon Bekanntschaft mit dem Letris Lederlesezeichen und den Lederetuis gemacht. Aus der Kategorie der Lederetuis / Rollmäppchen gibt es bei Devaldes nun ein neues Mitglied in der Produktfamilie TUBO: das Diablo:

[…] Das weiche Nappaleder gibt den neuen TUBOs einen ganz neuen Look. Das Wildleder im Inneren ist geblieben, jedoch kam ein extra Etui für Kleinigkeiten hinzu. [...] Die acht flexiblen Steckplätze lassen Dir Freiheit für Deine Kreativität. [...] Einfach aufrollen und mit dem Gummiband mit Magnetknopf verschließen. [...] 100% Rindsleder, außen schwarzes Nappa-, innen Wildleder in Chili
Handgefertigt – Maße: 28 cm x 20 cm (aufgerollt: 20 cm mit einem Durchmesser von 6 cm) – 8 flexible Steckplätze -1 extra Lederetui mit Druckknöpfen – Inklusive 1 Guteideestift […]

Das schöne Stück kostet knapp 60 EUR und weil Weihnachten vor der Tür steht, hat Devaldes ein Exemplar zur Verlosung im Notizbuchblog zur Verfügung gestellt! Der Gewinner des letztes Lederetuis hatte übrigens Fotos seines Gewinnes zur Verfügung gestellt.

  • Die Verlosung startet 02. Dezember 2013 und endet am 5. Dezember 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Devaldes für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Viel Glück und bleibt dabei! Es stehen vor Weihnachten noch einige Verlosungen an!


© mit freundlicher Genehmigung, Devaldes


© mit freundlicher Genehmigung, Devaldes


© mit freundlicher Genehmigung, Devaldes

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Den Notizbuchhersteller Smythson hatte ich 2009 schon vorgestellt. Nun habe ich vor kurzem die Info bekommen, dass es nun auch eine deutsche Webseite gibt. Aktuell ist die Kalenderkollektion 2014 im Fokus und auf der Homepage heißt es:

[...] Mit über 125 Jahren an Erfahrung auf dem Gebiet der Herstellung von luxuriösen Terminkalendern spricht das Erbe des Smythson-Terminkalenders Bände. Frank Smythson führte 1908 mit seiner Kollektion den ersten wirklich tragbaren Terminkalender ein. [...] darunter die klassischen quergemaserten Lederwaren, oder aber die Produkte aus Mara-Kalbsleder in glänzender Krokodillederoptik [...] In dieser Saison werden intensive Herbsttöne eingeführt: mitternachtsblau, sattes Ocker und opulentes Venezianisch-Rot.
[...]

Das nötige Kleingeld solltet ihr aber mitbringen, denn die Produkte von Smythson gehören zur oberen Preiskategorie 250 Pfund für einen Kalender müsst ihr schon mal ausgeben, etwa für den Terminkalender Portobello 2014 in der Farbe Fuchsia:

[…] Fuchsienfarbenes Lammfell. – Wochenansicht. – Hellblaues, federleichtes Papier mit Goldschnitt. -Tasche für Adressbüchlein. – Maße: 21 x 26 cm (B x H) / B 8,5 x H 10″. […]


© mit freundlicher Genehmigung, Smythson

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: