Tag-Archiv für » Leserfrage «

Ein Leser fragte mich unlängst nach einer Bezugsquelle für Leder. Er möchte sich einen Ledereinband selbst basteln:

[…] ich bin ja vor einiger Zeit auf den Midori TN Geschmack gekommen. Nun hab ich mein TN sehr gerne, da das Web nun auch voll ist mit Selbstbauanleitungen (Fauxdori) würde ich mir gerne eines selber basteln, für andere Größenformate etc.
Viele dieser Anleitungen sind aus den USA wo man anscheinend leicht an gutes, dickes Leder kommt (Cowboys und Burger sei Dank). [...] kennen Sie (oder Ihre Leser) vielleicht einen vertrauenswürdigen Leder(online) Shop der auch nach Österreich liefert? Hier geht es insbesondere um dickes Leder von min 2mm Stärke. Können auch Reste sein. […]

Habt ihr eine Idee, wo man solches Leder beziehen kann? Wie der Leser schreibt, können es ja auch Reste sein.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband  Tags: ,  8 Kommentare

Ein Leser schrieb mich an, weil er seit geraumer Zeit ein Notizbuch sucht, das eine etwas ungewöhnliche Kombination von Merkmalen hat:

[…] Das perfekte Notizbuch in meinen Augen sollte mindestens 400 seiten besitzen, DIN a 6 sein und blanko Papier besitzen. […]

Das dürfte ein ziemlich dickes Buch werden, wenn es so klein ist. Hat jemand von euch eine Idee, ob es so ein Buch gibt? Im äußersten Notfall fällt mir vielleicht noch eine Spezialanfertigung beim Buchbinder z.B. bei einem der privaten Buchbinder, die man so bei dawanda findet. Oder man nutzt ein Einbandsystem wie Roterfaden, um sich das Buch zusammenzustellen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: , ,  9 Kommentare

Leserin Heike hat auch eine Leserfrage, die ihr aktuell unter den Nägeln brennt:

[…] ich bin immer noch verzweifelt auf der Suche nach einem Notizbuch von der Fa. Piccadilly. Es heißt Primo und ich suche es in der Größe Large.

Kannst Du vielleicht mal fragen, ob jemand von Deinen Lesern zufällig in nächster Zeit in den USA ist und mir welche mitbringen könnte? Über Amazon kriegt man sie nur als Einzelstücke mit horrenden Versandkosten. In Deutschland angeblich bei Karstadt, aber ich habe hier schon 15 Filialen abtelefoniert (meins war Anfang 2014 auch von dort), aber das war nur ein Sonderposten, den die bekommen hatten.

Ich habe die Firma auch schon angeschrieben, jetzt gerade zum 2. mal und noch keine Antwort bekommen. […]

Hier der Link auf das Buch: Piccadilly Primo.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Ausnahmsweise ein Zwischenartikel trotz Blogpause, weil eine Leserin eine verzweifelte Anfrage nach dem passenden Kalender gestellt hat:

[…] nachdem ich wirklich viele, viele Stunden im Netz und auch in Läden verbracht habe, um das passende System für mich zu finden, dachte ich, wenn es jemand weiß, ob es das gibt, was ich suche, dann Ihr.

Den Style vom Traveller Notebook oder paper republic finde ich optimal für mich. Sprich eine Lederhülle mit der Möglichkeit verschiedene Hefte im Inneren unterzubringen. Ich suche dafür einen Kalender in A6 oder etwas größer. Das außen rum, kann ich mir anfertigen lassen.

Wichtig ist für mich, dass das Blattmass mindestens DinA6 hat. Fast alles auf dem Markt ist entweder schmaler oder es ist dann halt das Außenmaß und daher nen halben Zentimeter oder so kleiner. Das finde ich aber total doof, weil ich immer gefaltete Rezepte und Flyer in meinen Kalender tue und die sind halt A6. Wenn der Kalender kleiner ist, schaut immer etwas am Rand raus und das stört mich. Ich suche einen Wochenkalender, wo links die Woche ist und rechts Platz für Notizen oder alternativ wie beim Diario Kalender von Heye: links von Mo bis Fr und rechts oben noch Samstag und Sonntag, darunter die Hälfte Notizen. Die Variante links die Woche und rechts Notizen gibt es ja von mehreren Herstellern in tollem Design (Moleskine, Leuchtturm, idena agende, x17…), aber leider nicht eben in A6, immer irgendwie ein bisschen kleiner oder schmaler. Ich würde auch ein ausländisches Maß nehmen, dass etwas größer ist. So wie Ciak oder so (12×17). Die haben dann aber leider nicht das richtige Layout. Der Sigel Conceptum ist das Beste, was ich bisher gefunden habe. Da stört mich dann aber, dass die relativ kleinen Felder der Tage auf der linken Seite vollgeballert mit 3 Sprachen Text und Feiertagen sind. […]

Habt ihr Ideen, wie der Leserin zu helfen ist? Kennt ihr Kalender, die die passenden Maße haben? Danke für eure Unterstützung und guten Rutsch!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Eine Leserin schrieb mir folgende Frage, bei der ich eure Hilfe brauche.

[…] ich suche [...] einen “veganen” Taschen-Kalender (DIN A6 /A5), bedruckt mit Sojatinte und Papier aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die GreenLine Serie von teNeues bietet leider kein Design für einen Mann an. Bei Paperblanks bin ich mir mit der Tinte nicht sicher […]

Habt ihr eine Idee, wo man einen solchen Kalender bekommt bzw. habt ihr ein paar Tipps für uns? Danke für eure Kommentare. Ich denke mal, dass für die meisten Kalender wenige bis keine tierischen Stoffe verarbeitet werden, oder? Ich denke, die Sojatinte für die Lineatur ist hier die Herausforderung. Über einen Notizblock mit Sojatintendruck hatte ich mal in Bertine – Online Shop berichtet. Aber einen Kalender kenne ich keinen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Maren hat sich vor Jahren Notizhefte gekauft, die sie jetzt nicht mehr finden kann. Sie ist auf der Suche nach Bezugsquellen. Und vielleicht weiß jemand von euch, wo es diese Hefte gibt. Hier ist ihre Geschichte:

[...] Vor bestimmt schon mehr als 2 Jahren habe ich mir bei Nanu Nana mal ganz billige Hefte gekauft, “falls ich irgendwann mal wieder Tagebuch schreiben will”. Inzwischen habe ich die 3 erstandenen Hefte zu zwei Dritteln tatsächlich gefüllt – und weiß nicht, wo ich Nachschub herbekomme! Nanu Nana hat immer nur phasenweise ein bestimmtes Sortiment, so dass ich sie nicht nachkaufen konnte. Leider konnte man mir dort auch nicht sagen, was das für Hefte sind und aus irgendeinem Grunde ist nirgendwo ein Hersteller oder sonst irgendwas aufgedruckt. [...] Irgendwo müssen diese Hefte ja aber hergekommen sein und vllt weißt du oder einer deiner Leser hier weiter? [...] Mir geht es nicht primär um den Einband (obwohl ich den mag, vor allem die braune Pappe), sondern vor allem um das Format der Hefte (kleiner als A4, aber größer als A5) und das Papier. Es ist recht feines und relativ dickes liniertes Papier, auf dem ich super schreiben kann mit meinem Pilot G2 Gel Stift.[...] Übrigens habe ich zwischenzeitlich noch herausgefunden, dass die Hefte von der Optik her zwar den braunen Moleskine Cahiers ähneln, allerdings konnte ich das Papier bisher noch nicht vergleichen und die XL Cahiers sind noch ein bisschen größer als meine Hefte. [...]

Bin gespannt, ob ihr Ideen dazu habt. Maren und ich freuen uns über eure Hinweise und Kommentare. Hier noch zwei Fotos, die bei der Suche helfen können:

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Schon seit einiger Zeit maile ich mit einem Leser, der einen Ersatz für seine bisher verwendeten Excompta Bücher sucht. Er hat schon Leuchtturm 1917 ausprobiert, aber da war ihm das Papier zu dünn und die Lineatur zu eng. Hier seine Anforderungen an sein perfektes Notizbuch:

[...] Also die Exacompta Bücher haben Format DIN A 5, 100 Blätter, 200 Seiten, vom Papier sagt die Firma 110 g/m² holzfreies weißes Papier. Die Linien stehen 8 mm auseinander, das ist für mich ideal. Dazu kommt eine Paginierung, das muß aber nicht sein, das kann man ja selbst machen. Ich schreibe mit Füller (ein Pelikan, ein Montblanc). Mir gefällt am besten das Papier, das wäre für mich der entscheidende Punkt. [...]

Hat jemand von euch eine Idee, welches das geeignete Notizbuch für den Leser wäre? Freue mich auf Kommentare und bedanke mich für eure Unterstützung!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein, Exacompta  Tags:  3 Kommentare

Leser Hannes schickte mir eine Mail mit einer Frage nach einem Notizbuch mit speziellem Papier, ungeleichtem Recyclingpapier. Er hat auch noch ein paar andere Wünsche, aber lest selbst:

[...] Und zwar suche ich ein Notizbuch mit ungefärbtem leicht grauen Papier. Es sind massenhaft Bücher mit grellweißem oder chamois-gefärbtem Papier auf dem Markt. Für meine Zwecke soll es aber eher etwas in der Farbe ungebleichten Recycling-Druckpapiers sein, 70er Weiße oder so.
Natürlich habe ich noch diverse andere Wünsche, z. B. hätte ich gerne 200 Seiten, aber vor allem interessiert mich: Was gibt es Ihrer Kenntnis nach überhaupt für Bücher mit Papier der gesuchten Art? [...] ich suche ja ein Notizbuches mit grauem/ungebleichtem Papier. [...] Ich mag nicht glauben, dass ein Notizbuch mit angenehm „dreiviertel-weißen“ Papier ein absoluter Sonderwunsch ist. [...]

Und nun die Frage an euch: habt ihr Tipps für Hannes? Kennt jemand von euch so ein Notizbuch? So richtig tolle Tipps sind mir nicht eingefallen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Moleskine wirbt damit, dass Bruce Chatwin und Hemingway ähnliche Notizbücher wie die von Moleskine genutzt haben, aber die Geschichte ist nicht ganz wahr. Angeblich hat Chatwin seine Notizbücher in einer Papeterie in der Rue de l’Ancienne-Comédie in Paris gekauft. Dort wurden angeblich Bücher eines Lieferanten aus Tours verkauft. Beide gibt es heute anscheinend nicht mehr.

Im Wikipedia Artikel zu Bruce Chatwin heißt es:

[...] Bruce Chatwin verwendete auf seinen zahlreichen Reisen stets Notizbücher, die er als „carnets moleskines“ bezeichnete. Noch heute wird diese Tatsache werbewirksam vermarktet. Chatwin wird dahingehend zitiert, dass das Verlieren seines Reisepasses eine Trivialität sei, gegenüber dem katastrophalen Verlust seiner Notizbücher: „To lose a passport was the least of one’s worries: to lose a notebook was a catastrophe.“ [...]

Chatwins Notizbücher sind uns aber erhalten geblieben. Sie befinden sich in der Bodleian Library der University of Oxford. Wer die Bücher anschauen möchte und dafür nicht nach Oxford will, kann sich einige Fotos und Notizbücher auch im Buch Bruce Chatwin. Photographs and Notebooks (Werbelink) anschauen, das nur noch antiquarisch erhältlich ist.

Warum erzähle ich euch das alles? Weil ich vor einiger Zeit eine interessante Anfrage bekommen habe und zwar von einem Sammler, der anonym bleiben möchte. Er schrieb:

[...] Ich bin auf der Suche nach einem Original Notizbuch wie es Chatwin hatte. Es sollte nachweislich vom gleichen Notizbuchhersteller stammen, von dem auch Chatwin eingekauft hat. Ich biete 300 US$ für ein solches Buch (am liebsten unbeschrieben) und 100 US$ Finderlohn, wenn ein Tipp zu einem Kauf führt. Ich möchte gerne mal einen originalen “carnet moleskine” Einband sehen und fühlen [...]

Ich denke, das Preisgeld kann sich sehen lassen und habe versprochen, ihm zu helfen. Hier nun also der Artikel um seine Anfrage öffentlich zu machen. Kann einer von euch mir helfen? Ihr könnt den Link auf den Artikel verteilen, den zugehörigen Tweet retweeten und selbst Artikel in euren Blogs zu diesem Artikel schreiben. Ich werde die Anfrage auch noch an andere Blogs mailen, damit die uns ebenfalls bei der Suche helfen. Es dürfte schwierig werden, aber wozu hat man denn das Internet?

Der Kontakt zum Sammler soll über mich laufen. Meine E-Mail Adresse findet ihr im Impressum. Ich werde dann von der Suche und den damit verbundenen Abenteuern berichten.

Danke für eure Unterstützung!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Eine Leserin schrieb mir die ihrer Aussage nach “seltsamste Mail”, sie sie je geschrieben hat. Aber wenn man regelmäßig über Notizbücher schreibt, kommen einem nur noch wenige Dinge seltsam vor. Ich konnte die Frage in ihrer Mail nicht beantworten, so dass ich gerne wieder euch um Hilfe bitte:

[...] I am looking fot this kind of book binding cloth produced in EU. http://apps.webcreate.com/ecom/catalog/product_specific.cfm?ClientID=15&ProductID=23957 Do you maybe have any information about this. And do you mayve now a factory that makes them in your county? :) [...]

“Bookcloth” würde ich mit “Buchbinderleinen” übersetzen oder vielleicht “Bucheinbandgewebe”. Bei Google findet man natürlich einige Anbieter, die so etwas verkaufen. Aber zum einen ist die Leserin auf der Suche nach einem “Produzenten”, wenn ich das richtig verstehe, und zum anderen bin ich eher an euren persönlichen Empfehlungen interessiert als an Google-Treffern. Freue mich auf eure Kommentare!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: