Tag-Archiv für » Literatur «

In CANZONI INVISIBILI: AN AUDIO-VISUAL HYBRID präsentiert Moleskine seine Vinyl-Notizbuch-Kombination:

[...] A vinyl as a notebook, a notebook as a vinyl. Music, texts, illustrations and graphics come together, created by 20 different artists from around the world who specialize in practices as diverse as dance, film, electronic music, jazz, song-writing, poetry, illustration and visual art. A Moleskine notebook, a 7″ vinyl and an online repository form Canzoni Invisibili/Invisible Songs; a wide-reaching project conceived by Alessandro Cremonesi (La Crus) and Lagash (Marlene Kuntz) to celebrate the Italian writer Italo Calvino. 10 novels have been reimagined, taking his interdisciplinary and collaborative approach to heart through free interpretations and responses. [...]

Es geht also um den Schriftsteller Italo Calvino (Werbelink), von dem ich u.a. das Buch Der Baron auf den Bäumen (Werbelink) empfehlen kann. Im Moleskine Artikel findet ihr viele Bilder der Vinyl-Notizbuch-Kombi. Das obligatorische Moleskine Video findet ihr bei YouTube.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Tobias schickte mir den Link zum Notizbuch Atlas Shrugged. Der Einband ist dem gleichnamigen Roman (Wikipedia) nachempfunden. Das Innere ist aber ein Notizbuch:

[...] Softcover notebook – Three different sizes available – 120 “micro-text” lined pages – Features Atlas Shrugged cover art [...]

Die Lineatur scheint liniert zu sein, aber bei genauerem Hinsehen entdeckt man, dass es sich um Text handelt, der in sehr kleiner Größe gedruckt ist und damit die Linien bildet. Bei amazon (Werbelink) findet ihr auch das Originalbuch.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Morgen beginnt die Frankfurter Buchmesse, ein guter Anlass für Beobachtungen zum Thema Tagebuch und „richtige, große, echte“ Literatur.
In der letzten Woche berichtete ich vom diary-slam in Hamburg und der Gewinnerin Uta, die mit 13 ihr Tagebuch persönlich ansprach, sich bei ihm entschuldigte, seine Wünsche antizipierte, es als vollwertiges Gegenüber betrachtete. Einige rollen jetzt die Augen und halten die Personalisierung eines Tagebuchs für oberpeinlich, sie entschuldigen es lediglich als frühe Jugendsünde.
Jetzt passt aber auf! Ich schlage die erste Seite des neuen Buchs von Gary Shteyngart (Kultautor, von der New York Times als einer der originellsten und anregendsten Autoren seiner Generation bezeichnet) auf und lese: „Liebstes Tagebuch, heute habe ich eine wichtige Entscheidung getroffen: Ich werde niemals sterben.“
Auf den nächsten Seiten nimmt er den Gesprächsfaden mit seinem Tagebuch erneut auf: „Wusstest, Du, liebes Tagebuch, dass jeder friedliche, natürliche Tod im Alter von 81 Jahren eine unvergleichliche Tragödie darstellt?“ Oder ein paar Zeilen weiter: „Schau mich gut an, Tagebuch. Was siehst du? Einen schmächtigen Mann ….“
Was lernen wir daraus, wenn in „einer der treffendsten Gegenwartdiagnosen, die derzeit zu haben sind“ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung) das Tagebuch die Rolle des vertrauten Freundes einnimmt, also ein sehr persönliches Gegenüber darstellt? Ich lerne daraus – logisch, als Tagebuchfan, was willst du anderes erwarten? – , dass ein Mann (!), ein Intellektueller, ein witziger, scharfdenkender und scharfzüngiger Autor sehr genau weiß, welche kreativen Kanäle das Gespräch mit dem guten alten Tagebuch zu öffnen vermag.
„Liebstes Tagebuch, manchmal tut es einfach gut, zu wissen, dass andere Menschen ebenfalls ein sehr persönliches Verhältnis zu ihrem Tagebuch haben, auch wenn es nur die Romanfigur Lenny Abramov ist, aber solche Trennungen zwischen Literatur und Leben interessieren uns beide nur peripher, stimmt´s? Bis zum nächsten Mal, wie immer, deine Angelika.“

Welche Bücher kennt ihr, in denen Tagebücher eine wichtige Rolle spielen?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Mein Kollege Stefan liest nicht nur regelmäßig das Notizbuchblog, sondern versorgt mich auch ab und an mit Hinweisen zu interessanten Notizbüchern. Neulich brachte er mir ein LiteraBook (Werbelink) aus dem Coppenrath Verlag mit.
Auf der Verlagsseite heißt es:

[...] ISBN: 40-50003-70516-3 – Bestellnr.: 70516 – 144 Seiten – Format: 15 cm x 21 cm – Flexo-Cover mit bedrucktem Leinenbezug und 3 Folien / Innenseiten 2-fbg. mit Design und Text / Leseband / mit Banderole – Inspirierende Texte und typografische Finessen machen diese farbschönen Einschreibbücher mit flexiblem Leinencover zu einem stilvollen Begleiter. Die dreifache Farbfolien-Veredelung auf dem Cover ist ein besonderer Blickfang. [...]

Das Buch hat einen sehr biegsamen Leineneinband, der sehr empfindlich ist. Die Farbgebung ist eher was für farbenliebende Gemüter und der Pink glänzend-spiegelnde Schnitt ebenfalls. Das Buch hat ein Punktraster und ist ab und an von speziell gestalteten Seiten unterbrochen, auf denen sich Sinnsprüche befinden. Das Vorsatzblatt ist mit einem Muster bedruckt und das Buch hat ein Lesebändchen.
Bei amazon (Werbelink) kostet das Buch zum Zeitpunkt des Artikels knapp 14 EUR und dort (Werbelink) findet ihr auch weitere Bücher der Reihe in anderen Farben.


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Am 06. Juni findet in Marbach im Literaturmuesum der Moderne eine Gesprächsrunde zum Thema “Kritzeln” statt:

[...] Über die Seismographen des schöpferischen Prozesses, denen 2010 eine Marbacher Ausstellung galt, sprechen Rüdiger Campe, Hans-Jörg Rheinberger u.a. Ein SEITENWECHSEL um 16 Uhr im LiMo zeigt neue Kritzelspuren. In Zusammenarbeit mit dem Graduiertenkolleg Schriftbildlichkeit der Freien Universität Berlin. Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft. [...]

Außerdem gibt es am 28.06. ein interessantes Gespräch mit dem Karlsruher Philosophen Peter Sloterdijk:

[...] Mit Ulrich Raulff spricht PETER SLOTERDIJK über seine bislang ausschließlich zur Stimulation einer inneren Stimme und nicht als Material seiner Bücher verwendeten Tagebücher. 13 davon sind im Literaturmuseum der Moderne ausgestellt – geschlossen. [...]

Das hört sich insofern interessant an, als dass wir im Blog schon öfter diskutiert haben, wozu Notizen dienen, wozu Tagebücher dienen und was mit uns passiert, wenn wir schreiben. Herr Sloterdijk schreibt also, um seine innere Stimme zu stimulieren. Das hört sich nach Morgenseiten oder ähnlichen Techniken an.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Vielleicht ist der Begriff Notizbuch für das das Notizbuch von Max Frisch (Werbelink) nicht ganz korrekt. Genaugenommen handelt es sich um einen Fragebogen, in dem Max Frisch feinsinnige Fragen stellt, die einen zum Teil in Argumentationsnot versetzen können. So lauten die ersten vier Fragen:

1. Sind Sie sicher, daß Sie die Erhaltung des Menschengeschlechts, wenn Sie und alle Ihre Bekannten nicht mehr sind, wirklich interessiert?

2. Warum? Stichworte genügen.

3. Wieviele Kinder von Ihnen sind nicht zur Welt gekommen durch Ihren Willen?

4. Wem wären Sie lieber nie begegnet?


© amazon.de im Rahmen des Partnerprogramms

Die neue Ausgabe (Werbelink) des Suhrkamp Verlages kommt mit einem bunten Einband und “mit genügend Raum für Ihre Antworten”.
Das Büchlein gibt es für unter 10 EUR bei amazon (Werbelink). Eine Leseprobe gibt es als PDF beim Verlag. Alle Fragen findet ihr u.a. im Bücherwiki. Das “Notizbuch” dient nicht nur als Gewissensprüfung und zur Selbstreflexion, sondern kann auch als eine Art Journaling Prompt eingesetzt werden. Über diese “Aufforderung zum Schreiben” habe ich in verschiedenen Variationen schon öfter berichtet.
Hat einer von euch schon einmal alle Fragen von Max Frisch für sich selbst beantwortet?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,  3 Kommentare

Der kleine Prinz (Wikipedia) ist sicher den meisten von euch ein Begriff. Im aktuellen Presse Newsletter von Moleskine wird eine neue Sonderedition zum “kleinen Prinzen” angekündigt:

[...] a new 2011 limited-edition notebook collection commemorating one of the most well-loved literary icons of the 20th century: Le Petit Prince (The Little Prince). Featuring exclusive cover art, Le Petit Prince is available in a variety of sizes and rule types to accommodate any Moleskine devotee: pocket, large, plain, ruled. [...] Each Le Petit Prince special edition comes with a cut out scene from the story tucked away in the rear notebook pocket. The pocket size notebook includes a globe-shaped cut-out of the Prince enjoying a “perpetual sunset” on his home planet. The large size notebook includes a 3D landscape where the Prince meets the fox and tames him. [...]

Als besonderer Höhepunkt gibt es also 3D Objekte und Elemente zu ausschneiden, die ihr auch unten auf dem Foto sehen könnt. Und bei YouTube gibt es noch ein passendes Video.


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Moleskine

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die “Arche Blancs” Bücher sind auf der Internetseite des Arche Kalender Verlages nicht zu finden. Nur im Prospekt des Arche Kalenderverlages fand ich weitere Informationen. Ich habe die Bücher in einer der wenigen freien Buchhandlungen in Karlsruhe gefunden, der Stephanus Buchhandlung. Im Prospekt steht:

“Schreiben ist eine Sucht” beknnte John Updike, während für Peter Rühmkorf Schreiben ein »Glücksgefühl« bedeutete. Ob süchtig oder glücklich oder beides – Schreibwütige benutzen Arche Blancs. Die neuen farbigen Notizbücher. Und auf jeder dritten Doppelseite ein Zitat aus der Weltliteratur über das Schreiben.

Die Notizbücher sind von außen unscheinbar, abgesehen vom farbigen Einband. Erst das Innere offenbart die Zitate, die das Buch schmücken. Die Bücher sind in vier Variationen erhältlich: als Traumbuch, als Reisebuch, als Ideenbuch und als Gedankenbuch. Die Ausstattung kann sich sehen lassen:

[...] Luxuriöses Bezugsmaterial aus Skivertex, einem legendären Produkt der Premium-Klasse, hergestellt auf ökologischer Basis. Lederartige Anmutung, strapazierfähig. Spezialgeglättetes Natur-Papier, cream. [...] Blanco oder liniert. [...] Schmales Gummiband. Seidiges Leseband. Fadenheft ung. Falttasche für Visitenkarten [...] Vier Farben, kombiniert mit einem jeweils andersfarbigen Gummiund Leseband: Ultramarinblau mit smaragdgrünen Bändern; Smaragd – grün mit ultramarinblauen Bändern; Pink mit grauen Bändern; Grau mit pinkfarbenen Bändern. [...]

In jedem Buch finden sich 30 Zitate und 1 Sprichwort. Sie stammen von Autoren wie Ingeborg Bachmann, Rolf Dieter Brinkmann, Inger Christensen, Agatha Christie, Marguerite Duras, Walter Kempowski, Peter Rühmkorf, John Updike und Voltaire. Die Bücher haben 192 Seiten und sind blanko oder liniert erhältlich. Die Größe von 9 cm x 15 cm beheimatet 100 g Papier. Der Preis bewegt sich bei 12 EUR. Hier ein Screenshot aus dem Katalog.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: Arche Blancs  Tags:  2 Kommentare

Die FAZ berichtet heute auf der Titelseite des Feuilletons der Printausgabe von der Vergabe des Literaturnobelpreises an die Deutsche Herta Müller. Der Preis war wohl eine Überraschung für die meisten Beobachter.
Doch was hat das nun mit Notizbüchern zu tun? Auf der Titelseite des Feuilletons finden sich Gedichte der Autorin, die sie in Form von Collagen erstellt hat:


Zum Vergrößern bitte klicken
© Frankfurter Allgemeine Zeitung

Ja, ich weiß, ich bin nicht besonders pfleglich mit der Zeitung umgegangen, deshalb ist sie auf dem Bild etwas zerknittert. Es zeigt aber eine tolle Idee: Gedichte als Collagen im Notizbuch erstellen! Generell finde ich Collagen eine tolle Variante der Notizbuchkunst. Wie nicht anders zu erwarten, gibt es sogar die passende flickr Gruppe dazu. Das ist doch mal eine tolle Sonntagsidee …

Collagen sind ja im allgemeinen keine textuelle Angelegenheit, aber diese Gedichtcollagen finde ich wirklich inspirierend.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: