Tag-Archiv für » Notizbuchblog «

Anfang 2016 fragte Frau Hildebrandt per E-Mail, ob ich Lust hätte einen Artikel zu dem Buch CSR und Digitalisierung: Der digitale Wandel als Chance und Herausforderung für Wirtschaft und Gesellschaft beizutragen. CSR steht für Corporate Social Responsibility. Thema: digitale Enthaltsamkeit. Dazu habe ich natürlich was zu sagen und so begann ein interessantes Jahr, in dem ich den Artikel schrieb, durch den Korrekturprozess des Springer Verlages ging und seit einigen Tagen stolzer Besitzer des fertigen Buches bin.

Leider kann ich den Artikel nicht so einfach im Blog bringen, weil ich dazu zuerst wegen der Rechte nachfragen muss.
Geld gab es zwar nicht, aber das war auch nicht mein Entscheidungskriterium mitzumachen. Es hat sehr viel Spaß gemacht, zu diesem vielfältigen Buch beizutragen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Buch  Tags: ,  3 Kommentare

Es gibt ein neues Interview mit mir, das auf ca. 20 Webseiten erscheint. Ein Beispiel: Interview Notizbuchblog. Wiebke von der Soennecken eG hatte mich damals gefragt, ob ich Lust auf ein Interview hätte. Sie schrieb:

[…] Unter unserem Dachverband sind Schreibwarenhändler aus ganz Deutschland versammelt, die sich als Einzelhandelsunternehmen behaupten. Wir möchten unsere Händler dabei unterstützen, sich online zu präsentieren und Menschen dazu anregen, die Schuhe zu schnüren um ins nächstgelegene Schreibwarengeschäft zu gehen, in den Regalen zu stöbern und die Freude an Basteln, Schreiben & Co. zu entdecken. […]

Das unterstützte ich natürlich gerne.

interview_soennecken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


The comeback of the notebook ist ein aktueller Bericht der Deutschen Welle, der so ähnlich schon mal zum Börsengang von Moleskine ausgestrahlt wurde, s. dazu In English: Interview with Notizbuchblog und Das Notizbuchblog im Fernsehen. Im aktuellen Bericht wird nicht nur das Interview mit mir recycelt.
So im Nachhinein: ich sollte in Interviews mehr lächeln. Und die Aussage mit den Innovationen ärgert mich immer noch; die gesendete Aussage ist einfach verknappt. Es gibt ja noch ganz viele kleine Innovationen und Varianten, immer wieder – und die werden auch nicht weniger werden – auch wenn das alles „nur“ „analoge Notizmedien“ sind. Und die werden halt so bleiben. Da wird meines Erachtens so schnell nix anderes kommen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,  Ein Kommentar

In diesem Mai wird das Notizbuchblog 5 Jahre alt! Normalerweise schreibe ich dann immer über Statistiken, Zugriffszahlen und das ganze Zeug, aber heute ist mir nicht danach und wenn ihr wollt, könnt ihr einen Stand im paperworld Vortrag nachlesen.

Die letzten Jahre ist mir das Bloggen zur Routine geworden und der Strom an interessanten Nachrichten, Rezensionsexemplaren und Tipps reißt nicht ab. Ich habe sehr viel gelernt, sehr viele Menschen kennengelernt (online wie offline) und bin mit dem Blog gewachsen. In den letzten Monaten habe ich aber das Gefühl, dass sich Vieles geändert hat:

  • Die Artikelpipeline ist immer noch gut gefüllt, aber ich habe das Gefühl, dass das Thema Notizbücher in meiner Social Media Überwachung (und die hat sich sehr bewährt) langsam nachlässt. Ich kann das sogar statistisch mehr oder weniger gut nachweisen, wenn man die Anzahl der gemerkten Links pro Monat in Evernote betrachtet. Möglicherweise ist der Wert auch verfälscht, weil ich mir mittlerweile kaum noch Links für das Blog merke, sondern die meisten sofort bzw. via Buffer twittere. Aber mein Gefühl beim Scannen all der Infos, die in meine Tools einlaufen, ist schon, dass die schreibwarenrelevanten Nachrichten schon mal zahlreicher waren. Die Interaktion und die Rückmeldungen mit euch Lesern steigen aber!
  • Außerhalb des Blogs hat sich bei mir im letzten Jahr sehr viel verändert. Das äußert sich für euch in weniger Artikeln und längeren, teils ungeplanten Blogpausen. Hersteller merken es, weil ich Wochen, manchmal Monate brauche, um die Rezensionsexemplare im Blog vorzustellen. Mailschreiber merken es an den utopisch langen Reaktionszeiten. Verlosungsgewinner merken es am späten Versand von Gewinnen. Knapp gesagt: ich habe mittlerweile deutlich andere Prioritäten als das Blog, auch wenn es immer noch ein tolles Hobby ist.

Ich weiß noch nicht, was dieses Jahr wird, aber ich befürchte, dass die Artikelfrequenz weiter abnehmen wird. Ob ich das durch zusätzliche Co-Autoren kompensieren sollte, weiß ich nicht. Viele Ideen zur Zukunft des Blog – Businessmenschen würden es strategische Ausrichtung nennen – habe ich bereits in einer großen Mindmap gesammelt. Ich habe ja immer ohne Plan und Strategie gebloggt und einfach drauflos geschrieben. Aber es ist jetzt an der Zeit zu fragen, wo es mit dem Blog hingehen soll.

Aber all diese Gedanken sind nutzlos, wenn ihr als Leser nicht zufrieden seid. Das Blog ist ja kein Selbstzweck. Es lebt davon, dass es mir Spaß macht, über Notizbücher und die Welt drumherum zu berichten. Und es lebt davon, dass ihr einen Nutzen und Spaß im Blog erkennt und ihm durch eure Lesebesuche erst sein Leben einhaucht.

Für einen Geburtstag ein etwas melancholischer Blogartikel, ich weiß. Ich wollte das aber mal loswerden.

Also: Herzlichen Glückswunsch, Notizbuchblog. Und danke an alle, die mitgeholfen und mitgelesen haben, so dass das Blog dieses Alter erreicht konnte, das in Internetzeit gerechnet fast schon eine Ewigkeit ist.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Zur Zeit läuft ein Wettbewerb von Hosteurope bei Facebook, in dem die beste Webseite gesucht wird, die auf einem Server von Hosteurope gehostet wird. Dabei ist das Notizbuchblog bereits als eine der 10 besten Webseiten ausgewählt worden. Nun können Facebook Mitglieder abstimmen, wer auf Platz 1 sein wird. Die Abstimmung läuft noch bis 02. Juni und ich freue mich, wenn ihr das Blog unterstützt. Ich kann dabei sogar was gewinnen, aber das ist Nebensache, denn es ist schon ein toller Erfolg, aus dem Stand heraus unter den Top 10 zu sein.

Ich habe allerdings einen Hinweis für euch, den mir drei oder vier Leser geschickt haben: es scheint sehr schwer zu sein, an der Facebook Verlosung teilzunehmen oder zumindest nicht offensichtlich. Ich kann das nicht bestätigen, da ich mit meinem Facebook Konto bereits bei hosteurope registriert (?) bin und für das Notizbuchblog keinen Abstimmungsknopf sehe. Also: wenn ihr das Blog bei der Verlosung unterstützen wollt, freue ich mich über jede Stimme. Leser berichten aber, dass der Link zu einer seltsamen Zwischenseite führt. Einer berichtet sogar von einem Fotowettbewerb, ein anderer weiß gar nicht, was er tun soll. Zwei Leser schrieben mir dann, dass sie zuerst die Facebook-Seite von „Hosteurope“ liken mussten, bevor sie über den Link irgendwie zur Abstimmungsseite kamen, wo sie dann über eine grüne Schaltfläche ihre Stimme für mich abgeben konnten.

Alles in allem sehr ominös und – wie ich finde – peinlich für hosteurope, mit denen ich sonst sehr zufrieden bin. Wieso kann man nicht einen entsprechenden Hinweistext anzeigen, der möglichen Teilnehmern der Abstimmung erklärt, was zu tun ist? Das ist scheinbar nicht der Fall, sonst hätten sich nicht so viele bei mir gemeldet. Wie auch immer: so (s. Screenshot) sieht die Seite aus, auf der ihr die grüne Schaltfläche finden müsstet (hier nicht sichtbar) . Sofern euch das Durchwühlen durch die Seiten nicht abschreckt! Gebt mir auch gerne Rückmeldung, ob es bei euch funktioniert hat bzw. was ihr von der Abstimmung bei Facebook haltet. Das hilft dann vielleicht anderen Lesern weiter.

Danke für eure Unterstützung.

Und ich bleibe dabei: Facebook ist extrem mies.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die aktuelle Ausgabe 3-2014 der Fachzeitschrift pbs aktuell ist schon seit einigen Wochen im Handel bzw. bei den Abonnenten. Ich hatte glatt vergessen zu erwähnen, dass es darin einen ausführlichen Artikel über das Notizbuchblog gibt: notizbuchblog.de – Nicht ohne mein Notizbuch.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,  2 Kommentare

Das Notizbuchblog war heute für fast sieben Stunden nicht oder nur sehr eingeschränkt erreichbar. Mein Provider Hosteurope meinte dazu:

[…] Es kam zu einem Hardwareschaden an Ihrem Server. Es wurde eine neue Hardware bereitgestellt. Es kam zu keinem Datenverlust. […]

Das ist ja schon mal beruhigend. Tut mir leider, wenn ihr in eurem Lesevergnügen eingeschränkt wart.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Aufmerksame Leser haben es wahrscheinlich schon gestern Abend bemerkt: auf der rechten Seite in der Navigationsleiste findet ihr ab sofort den Downloadlink für ein kostenloses E-Book. Das Minibuch (30 Seiten) enthält die 25 Notizbuchregeln, die ihr auch hier im Blog finden könnt. Ich habe das E-Book schon länger geplant und mehrmals umgeschrieben, aber nun ist es fertig für die Freigabe als Version 1.0.
Ich bin gespannt, wie es euch gefällt, und freue mich über Kommentare dazu! Falls ihr Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Ideen zur Erweiterung habt, freue ich mich über eine Mail!

Ihr könnt das Buch über den Link http://bit.ly/nbbebook herunterladen und wenn es euch gefällt, dürft ihr den Link auch gerne verteilen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: