Tag-Archiv für » Notizheft «

Skandal! Ein Notizheft aus Karlsruhe, das seit Jahren am Markt ist und das ich bisher nicht kannte: reinheft. Neulich war ich mal wieder im ZKM in Karlsruhe, das man meiner Meinung nach mehrmals im Jahr aus Gründen der Inspiration besuchen sollte. Der Besuch im Museums-Buchladen im Anschluss war wie immer teuer und ein Teil meiner Ausbeute war das Notizheft „reinheft“.
Das Besondere an den Heften ist die Bindung. Auf der Homepage heißt es:

[…] In der Fertigung verwenden wir ausschließlich Papier und verzichten ganz auf Klammern, Faden und Leim. Trotzdem sind die Hefte langlebig und stabil. […]

Ich habe mir ein gelbes Notizheft gekauft, das auf der Homepage so beschrieben wird:

[…] 13,5×18,4cm groß. […] Der Umschlag besteht aus widerstandsfähigem Papier, der 64-seitige Innenteil ist aus gebrochen-weißem, gut beschreibbaren Papier gefertigt. Die Notizhefte sind entweder blanko oder mit vollflächigem Punktraster ausgestattet. […]

Die Hefte gibt es in verschiedenen Farben. Der Umschlag besteht aus Lahnpapier neobond, das Papier im Innenteil ist Römertum Colambo (90 g/m2). Die Bindung ist eher eine Halterung: der Umschlag ist so verlängert und gefaltet, dass er sich in der Mitte des Heftes verbindet und die Seiten dazwischen geklemmt werden. Sehr schöne Idee.
Hergestellt werden die schönen Hefte in Deutschland; mein Exemplar hat ca. 10 EUR gekostet. Reinheft hat auch einen Online Shop, die Bücher gibt es auch bei amazon.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Kategorie: reinheft  Tags: , ,  Ein Kommentar

Mehr als 40 Leser wollten das Logbook von emadam gewinnen, aber leider konnte nur einer das schöne Notizheft ergattern: Katrin. Glückwunsch an die Gewinnerin!

Gleich morgen gibt es schon die nächste Verlosung von zwei weekview Kalendern. Schaut rein!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: emadam  Tags: ,  Ein Kommentar

Anfang Mai gab es einen Newsletter von paperscreen, der mir beim Aufräumen des Postfachs jetzt wieder auf den Schirm kam. Darin werden die typeNotes Notizhefte vorgestellt. Und irgendwie sind mir die Dinger sympathisch:

[…] TypeNotes, Formfaktor #135×200, mit 40 drahtgehefteten Seiten. Sei mutig und zeige, was Du bist. Mit dem TypeNotes von paperscreen. Vom Format der ideale Begleiter für dein iPad Mini. Umschlag aus Schrenz. Dazu ein Vorsatzblatt aus schwarzen Karton. […]

Als Aufdruck gibt es die Begriffe: Einhorn, Kapitalist, Humanist, Optimist, Mama oder auch Tourist (und ein paar andere). Für mich passt der Begriff „Glückskind“ …

Schaut mal bei paperscreen rein. Vielleicht was für euch – als Geschenk oder zur eigenen Benutzung.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leser Andreas hat wieder eine interessante Leserrezension für euch. Dieses Mal geht es um die Chapter Notizhefte von Moleskine

[…] Liebe Leserinnen und Leser,

durch einen sehr erfreulichen Zufall bekam ich die Möglichkeit ein paar Chapter-Notizhefte von Moleskine für einen ausführlichen Test zu bekommen. Natürlich möchte ich die Gelegenheit gleich einmal nutzen um meine persönlichen Eindrücke von diesem Produkten mit Ihnen zu teilen

Die Notizhefte sind in drei unterschiedlichen Größen erhältlich:
Slim Pocket 7,5 x 14cm (3,90€)
Medium 9,5 x 18cm (5,90€)
Large 11,5 x 21 cm (8,90€)

Die Notizhefte sind sehr leicht. Es gibt sie liniert und gepunktet sowie in vier frei wählbaren Farben. Die Ecken sind abgerundet und von außen ist die äußerst praktische weil robuste Fadenheftung sichtbar. Schon von der Haptik her scheinen sie besonders dafür geeignet überall hin mitgenommen zu werden um schnell noch eben die eine oder andere Information zu übernehmen. Das innovative Innere macht die Bücher allerdings erst recht zu etwas besonderen. Neben den Elfenbeinweißen Papier von Moleskine (70g/m³) fallen dort nämlich die nummerierten und frei gestaltbaren farbigen Deckblätter für einzelne Kapitel auf. So wird es möglich die anfallenden Notizen zu mindestens sechs einzelnen Bereichen zuzuordnen. Am Ende befindet sich dann noch eine entsprechende Index-Seite die den zufälligen oder vergesslichen Leser über die Namen der einzelnen Kapitel informiert. Das sechste oder siebte Kapitel verfügt bei jeden der Bücher über heraustrennbare Seiten, falls es in der Eile einmal notwendig sein sollte z.B. für einen Einkaufszettel ein Blatt zu entnehmen. Die letzten 13 Seiten sind dann noch für To-Do Listen verwendbar mit geeigneten Linien und Kreisen zum schnellen erstellen solcher Auflistungen.
Gerade für unterwegs eignen sich diese kleinen Notizhefte. Die meisten Chapter-Notizhefte passen perfekt in die Innentasche eines Anzuges und sind somit perfekt für die schnellen Notizen unterwegs geeignet. Mal eben unterwegs den Gedanken für die nächste Quartalskonferenz festhalten oder die nächsten Schritte in Projekt X sind somit kein Problem. Sie gewinnen nach der Nutzung sicherlich keinen Schönheitspreis, werden aber gerade dort praktisch, wo neben einem hohen maß an Mobilität und Flexibilität auch viel an telefonischen Kontakten gegeben ist. Eins der größeren Exemplare scheint sich des weiteren auch als ein gutes Inlay für die so beliebten Traveler Notebooks zu eignen.
Bis jetzt halten sie in meinem Dauertest jedenfalls ziemlich gut und ich bin froh das ich noch ein paar Exemplare habe.
[…]


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp


© mit freundlicher Genehmigung, Andreas Brüggenkamp

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei lecouture las ich von Notizbüchern von H&M. Im Online-Shop von H&M gibt es die 3er Packung für knapp 6 EUR:

[…] Notizbücher in unterschiedlichen Größen mit verschiedenen Mustern auf dem Umschlag. Unlinierte Seiten. […]

Weitere Infos scheint es nicht zu geben. Kennt jemand von euch diese Notizbücher?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Bei Youtube fand ich eine nette Anleitung zum Basteln eines einfachen Reisenotizheftes.

Eine Anleitung für eine Art Travellers Notebook findet ihr ebenfalls im Blog.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Schon im Herbst letzten Jahres bekam ich einige Notizbücher und -hefte von fundgut99. Darunter ein gebundenes Buch, zwei Notizhefte und zwei Bücher im Stil eines Reporterblocks. Ich hatte die Bücher bisher nicht vorgestellt, da sie dieses Mal nicht verlost werden sollten: ich setze sie selbst ein. Das gebundene Buch dient mir als Tagebuch, die beiden Blöcke mit dem Märcheneinband sammeln Zeichnungen zweier kleiner Damen und die beiden Notizhefte habe ich auf Reservere für „besondere Anlässe“.
Die Qualität der Produkte ist sehr gut und ich bin rundum zufrieden. Das gebundene Buch ist zwar nicht so leicht aufzuschlagen, wie manch anderes Buch, dafür scheint die Bindung sehr robust – und die hat mir bei anderen Fabrikaten bei häufigem Gebrauch schon mal Sorgen gemacht.

Hier ein paar Bilder der Bücher, die ihr auch online bei fundgut99 findet.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Judit Fortelny ist Grafikerin und hat in Wien eine eigene Marke mit Notizheften und Wandkalendern entworfen. Sie hat mir Notizhefte und einen Wandkalender für eine Rezension und eine Verlosung zur Verfügung gestellt.
Die Notizhefte haben A5 Format und gehören vom Design zur Reihe „Sámi“:

[…] Die Motive der Serie Sámi sind von antiken Holz- und Schmuckarbeiten des skandinavischen Sámi-Volkes inspiriert. […]

Daneben gibt es noch eine Reihe Diva, die ich aber nicht angeschaut habe. Die Hefte machen einen soliden Eindruck und sind geklammert. Das Blankopapier wirkt mit seinen 56 Seiten sehr wertig und der Pappeeinband passt sehr gut dazu. Es gibt keine besonderen Merkmale wie Seitenzahlen und runde Ecken, aber das ist bei den kleinen Heften auch nicht nötig. Ich denke, die Hefte passen gut in die üblichen Notizbuchsysteme, in denen man das Innenleben austauschen kann, sind aber aufgrund der guten Qualität auch einzeln gute Begleiter.

Den Wandkalender wollte ich eigentlich in einer getrennten Verlosung vorstellen, aus Zeitgründen möchte ich das aber heute mit der Vorstellung der Notizhefte machen. Der Kalender ist für das Jahr 2015 und hat das Maß A3. Es gibt auf jeder Seite eine Monatsübersicht, sowie ein Aquarell, das Gemüse zeigt. Außerdem hat er auf jeder Seite unten eine Liste von Saisongemüse, das nach den Kategorien „Lagernd“ und „Frisch“ unterschieden wird. Für Gartenfreunde wirklich ein sehr schöner Blickfang, den man auch aufgrund des sehr schönen Papiers gar nicht selbst bekritzeln will.

Judit ist aus Wien und all Ihre Produkte sind auch lokal entstanden:

[…] Alle Artikel werden in Österreich hergestellt. In der Produktion wird FSC-zertifiziertes, chlor- und säurefreies Papier verwendet […]

Sie verkauft unter dem Namen JF Design auch bei dawanda, wo ihr weitere Produkte und Fotos findet. Auf ihrer Homepage findet ihr einige Illustrationen aus dem Wandkalender.

Zwei Notizhefte und den Wandkalender möchte ich heute an euch weitergeben. Für alle, die kein Glück bei der Verlosung haben, hat Judit Fortelny einen Rabattcode für die Leser des Notizbuchblogs bereitgestellt, den ihr im dawanda Shop einlösen könnt: Notizbuchblog2015

  • Die Verlosung startet 26. Januar 2015 und endet am 28. Januar 2015 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


(via notcot): Colors ist ein Heft mit buntem Papier, das man auch als Notizbuch missbrauchen könnte, obwohl das gar nicht das Ziel des Buches ist:

[…] Based on the same cuts, folds and colored sequence, “Dots”, “Lines” and “Colors” only have one difference: their pattern which is composed of dots, lines or blocks of color that modify in the end our visual perception. Each book thus reveals its own dynamics and allows us to explore endless combinations of reading, in 2D or 3D. […] 24 pages, 133 x 130 mm – Fluorescent quadrichromy on Shiro Echo 160 g – 3-color softcover on Brossulin XT 360 g – Black Singer sewing thread – Purple embossed credits

12 EUR soll das Notizheft kosten. Generell ist das Produktangebot von Éditions du livre sehenswert. Zum Beispiel finde ich das „leere“ Comic Book sehr inspirierend, um sich Notizen zu machen, speziell, wenn man in „Kästen“ denkt … schaut mal rein. Schaut euch auf jeden Fall den Katalog und den Shop an, auch wenn ihr die Hefte nicht als Notizhefte nutzen werdet. Bunt und vielseitig.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


paperscreen ist immer mal wieder Gast im Notizbuchblog. Nun habe ich von paperscreen ein paar neue Rezensionsexemplare bekommen.
Drei Exemplare des Love Journal in Größe des iPhone5, drei Exemplare des Love Journal in Größe des iPad Mini, einen Notizblock in Größe eines iPad Mini und ein gebundenes Notizbuch, das für das Greenpeace Magazon produziert wurde.
Das gebundene Greenpeace Notizbuch hat einen festen blauen Einband und farblich dazu passend ein Lesebändchen, einen Haltegummi und ein Kapitelband. Die Vorsatzblätter sind ebenfalls im dunklen Blau gehalten. Die 128 Seiten mit liniertem 90 g Papier sind zu 100 % Recyclingpapier.
Der Notizbblock hat 90 Blatt, ebenfalls 90 g Papier. Die Seiten sind auf der Vorderseite liniert und auf der Rückseite blanko. Sie lassen sich leicht vom Buchblock ablösen, wie es sich für einen Notizblock gehört.
Die „Love Journals“ sind jeweils zwei 3er Sets und kommen in pastelligen Farbtönen daher. Sie sind nur jeweils 12 Seiten dünn und ebenfalls aus 100 % Recyclingpapier. Hergestellt werden die kleinen Büchlein von papragout und in den alten Artikeln seht ihr auch die Artikel bei Papragout.
Die pastelligen Büchlein finde ich sehr praktisch, auch wenn sie nur sehr schmal sind.

Das Greenpeace Buch, den Block und vier der sechs Notizhefte möchte ich an euch verlosen:

  • Die Verlosung startet 10. November 2013 und endet am 13. November 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: