Tag-Archiv für » Papierkunst «

Bei mocoloco sah ich die filigrane und faszinierende Papierkunst von Christine Kim. Bei mocoloco findet ihr viele tolle Fotos, aber auch die Homepage von Christine ist sehenswert – ihr werdet euch nicht sattsehen können. Reinschauen und durchstöbern!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Vanesse schickte mir den Link auf jeff nishinaka, paper sculpture. Dort werden die dreidimensionalen Papierkunstwerke von Jeff Nishinaka vorgestellt. Auf seiner Homepage findet ihr hinter dem Link “Portfolio” zoombare Fotos seiner Kunstwerke. Wirklich beeindruckend.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Kunst  Tags: , ,  Ein Kommentar

Heute Morgen habe ich von Pinterest geschwärmt und habe mich anschließend noch lange durch die vielen Pins anderer “Pinner” gescrollt. Dabei bin ich über Nordy bei Pinterest gestolpert, dort ihre map butterflies präsentiert, die sie auch bei etsy verkauft:

[...] From London to Paris to Athens and more, this nine butterfly piece is cut and constructed from a 1970′s maps of Europe. The butterfly maps are painstakingly chosen, hand cut, hand sewn and unshakeably attached to last a lifetime and beyond. The piece comes in a black wood shadow box measuring 28.5cm x 23.5cm (outer dimensions of the frame) which can be either freestanding or hung. [...]

Bei etsy heißt Nordy plötzlich TerrorDome – seltsamer Name für eine Künstlerin, die solche Papierprodukte herstellt. Reinschauen lohnt sich. Der Stil und die Arbeiten erinnern mich an die deutsche Manufaktur von manos verdes. Im Notizbuchblog findet ihr dazu ein Interview mit Anna Cieplik, der Macherin, sowie ein Artikel, der ihre Arbeiten vorstellt.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


@boelling_com twitter einen Link auf die Papier Tatoos von Jacob Dahlstrup Jensen. Was es mit den Tatoos auf sich hat, könnt ihr auf seiner Homepage nachlesen:

[...] Using a tattoomachine like a pen on heavy watercolorpaper creating a three-dimensional line by dissordering the paper structure. [...]

Hier gibt es auch ein passendes Video bei vimeo:

On a Sailors Grave (no roses grow) from Jacob Dahlstrup on Vimeo.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Kunst  Tags:  Ein Kommentar

Rag&Bone berichtet über die fantastischen Werke von Yvette Hawkins. Sie stellt Buchkunst her, in dem sie Bücher faltet und zu Zylindern formt. Auf ihrer Homepage findet ihr viele Bilder und einen Link auf ihr Blog. Reinschauen lohnt unbedingt!


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Dank Rag&Bone konnte ich mich an der Papierkunst von Mia Wen-Hsuan Liu erfreuen. Die Künstlerin ist 1980 in Taiwan geboren und ihre Bilder könnt ihr bei flickr bewundern. Darunter so unglaubliche Werke wie close view:


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


fubiz.net berichtet über fantastische Papierkunst: es geht um eine Installation aus Papierfliegern. Der Künstler / die Künstlerin heißt Dawn Ng. Auf der Homepage funktionieren leider nicht alle Seiten, aber wenigstens sind die tollen Arbeiten abrufbar. Ihr müsst allerdings Geduld haben: bei mir dauert das Laden der Fotos sehr lange; unten gibt es zwei Screenshots.
Es gibt nicht nur Papierflieger zu sehen, sondern in einer anderen Installation Papierschiffe, Papierschmetterlinge und eine Lampe.


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Durch das Smashing Magazine, aus dem ich in letzter Zeit viele Beispiele präsentiere, wurde ich auf das Buch Papercraft – Design and Art with Paper (Werbelink) aufmerksam.

Amazon (Werbelink) schreibt zum Buch: Papier ist allgegenwärtig und erscheint deshalb oftmals fast trivial, dabei ist Papier der vielleicht wichtigste Werkstoff unserer Zivilisation und Träger von Informationen und Ideen. [...] Papercraft präsentiert minimale Objekte und kleine Figuren, massive Installationen und Skulpturen sowie dreidimensionale grafische Arbeiten, die eine große Bandbreite gestalterischer Disziplinen umfassen. Neben Character Design, Urban und Fine Art, Grafikdesign und Illustration gehören dazu auch Fashion Design, Animation und Film. [...] Zusätzlich ist dem Buch eine DVD mit einer kuratierten Auswahl der besten Stop Motion Musik- und Animationsfilme, die unter Verwendung von Papierarbeiten entstanden sind, beigelegt, sowie ausdruckbare Schablonen zum eigenhändigen Gestalten von Characters und Toys.

Ein Video zum Buch könnt ihr bei gestalten.com sehen. Zudem findet ihr unter book report: papercraft – design and art with paper eine englischsprachige Rezension und einige Bilder von Papierkunst. Sehenswert!
Falls einer von euch sein Notizbuch verarbeitet oder verschönert, würde ich mich sehr über eine Mail mit ein paar Fotos freuen!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Papierkunst aus Tasmanien ist an sich wahrscheinlich schon eine seltene Geschichte. Wenn Sie dann noch so schön ist wie A Moment, dann ist sie doppelt bedeutend. Die Künstlerin heißt Michelle:

I’m Michelle. I live on the glorious north west coast of Tasmania, Australia. I am a designer, maker, sewer, knitter, photographer, wife and mama to six amazingly beautiful and talented children.

In ihrem Blog zeigt sie tolle Fotos und ausgefallene Motive, von denen viele auch in ihrem flickr Photostream zu sehen sind. Wenn ihr also mal nicht wisst, was ihr mit alten vollgeschriebenen Notizbüchern machen könnt, habt ihr hier eine tolle Anregung. Bei flickr findet ihr auch noch andere Papierobjekte, die nachahmenswert sind.
(via The Beauty of Paper Art -Smashing Magazine)


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


papelartefacto zeigt auf flickr seine unglaubliche Papierkunst, wie du unten zu sehende Papierschlange. Aber auch der Rest seiner Fotos ist sehenswert, wie zum Beispiel 5×5 PLURALISM. New York. Acarigua. San Francisco oder Om Mani Padme Hum. Der Künstler kommt aus Caracas in Venezuela und schreibt in seinem Profil:

The more I get asked that question, the fewer ideas I can come up with to describe myself. I can talk about a guy who often wanders off in the streets, sits under blossoming trees, enjoys the dusk and the passers-by whose lives are preserved in charcoal imprints. That same guy -although at times elusive- loves to work, to construct and ultimately to create: Images, symbols and abstractions. Glimpses into what beauty can come to be

Via The Beauty of Paper Art – Smashing Magazine


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: