Tag-Archiv für » Schreibwaren «

meinnotizbuch.de kennt ihr natürlich schon aus dem Notizbuchblog. Nun hat Willie Brandl von meinnotizbuch.de seine Webseite komplett erneuert. Anlass war unter anderem die Erweiterung des Sortiments. Es sind Produkte aus Deutschland, Belgien, Japan und England dazugekommen. Als er mir dazu eine Mail schrieb, war ich natürlich besonders interessiert und habe mit die Seite angeschaut. Neben Notizbüchern und Kalendern gibt es auch Stifte, Grußkarten und spannende Accessoires, sowie Masking Tapes. Herr Brandl war so freundlich, mit eine Auswahl aus seinem Sortiment zukommen zu lassen (Bilder am Ende des Artikels).

Besonders angetan war ich von der Ticket List von Le Typograph. Und zwar doppelt. Zum einen habe ich die Leute von Le Typograph vor ein oder zwei Jahren auf der paperworld kennengelernt – und peinlicherweise bis heute nicht über die Letterpress-Fans aus Belgien berichtet. Zum anderen ist die kleine Ticketliste ein wunderschönes Accessoire. Man kann sie auffächern (Ich wohne in der “Fächerstadt” Karlsruhe), sie ist haptisch ein Genuss und die roten Zettel sind innen perforiert, so dass man sie heraustrennen kann. Sehr schön. Das Teil werde ich nicht verlosen, sondern behalten.
Dann gab es im Paket noch ein paar Karten. Den kleinen Frosch aus dem Set Grußkärtchen “Frosch” schaut beim Öffnen des kleinen Couverts dem Empfänger entgegen:

[…] Exklusiv aus Japan kommt dieses Kärtchenset mit Froschmotiv und braunen Kuverts. […]

Die Letterpress Karte thank you besticht mit Blumenprägungen:

[…] Sagen Sie danke, mit dieser kunstvoll und aufwendig gestalteten Grußkarte von odetteaussie*. Im gefragten Buchdruckverfahren wurden traumhaft schöne Blumenornamente und thank you in die Karte eingearbeitet. […]

Kenner werden die einfache Karte Sommerkornblume zu schätzen wissen. Man sieht ihr an, dass sie wertvoll ist. Das griffige Kuvert ist innen silber und verleiht der Karte eine edle Wertigkeit:

[…] Romantisch und verträumt wirken die Kornblumenranken auf dem grünen Untergrund. Besondere Gruß- und Geschenkkarte für schöne Gelegenheiten als Ergänzung zu Ihrem Geschenk. Speziell und einzigartig von Winged Wheel direkt aus Japan. […]

Aber natürlich waren auch zwei Bücher dabei, wenn auch keine klassischen Notizbücher. Aber von denen kennt ihr ja schon genug. Stattdessen gab es im Paket den Letterpress Kalender “Birthday Kalender” von Odetteaussi.com. Jedes Blatt ein Monat und auf jedem Blatt geprägte Zeilen für die Tage. So macht das Erinnern an Geburtstage Spaß. Das gelbe Band hält die Blätter und den Einband zusammen und erlaubt das “Umschlagen” der Seiten.
Und zum Schluss lag auch noch ein “drawing pad” von ito bei. Die ito drawing pads sehen auf den ersten Blick etwas ungelenk aus:

[…] Klare Linien, Verzicht auf jede Art von Dekoration, puristisches Design aus Japan: Die drawing pads der kleinen ITO Bindery aus Japan eignen sich perfekt zum Skizzieren spontaner Ideen, dem Festhalten von wichtigen Notizen und machen den Schreibtisch zum Kreativlabor. Ganz nach Umgebung und Vorliebe mit weißem grauem oder braunen Papier. […]

Diese Blöcke gibt es in Deutschland exklusiv bei meinnotizbuch.de. Ich habe ein sehr schönes A5 Exemplar mit grauem Papier. Der Buchblock ist sehr fein und präsize gearbeitet, das Papier ist sehr weich.

Ich kann jedem Papierwarenfan auf jeden Fall einen Blick in das neue Angebot von meinnotizbuch.de empfehlen. Zusammen mit den vielen anderen Online-Shops in Deutschland gibt es mittlerweile eine große Auswahl auch an seltenen Papieren, Schreibwaren, Notizbüchern. Ich bin wahrscheinlich nicht der Einzige, der sich öfter mal selbst vom Bestellen abhalten muss.

Den Birthday Kalender und das schöne Drawing Pad möchte ich an euch weitergeben. Die Karten werde ich selbst nutzen.

  • Die Verlosung startet 27. Juni 2014 und endet am 29. Juni 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Achtung, zuerst eine Warnung. Der Besuch des Online-Shops von Fudepens könnte euch zu einer Bestellung nötigen. Matthias von Fudepens schrieb mir unlängst eine Mail und erzählte mir, wie er zu der Idee dieses tollen Shops kam:

[…] Fudepens.com ist entstanden aus Liebe zu japanischen Schreibwaren. – Im März 2013 war ich zu Besuch in Japan und lief drei Stunden lang vollkommen begeistert durch ein Schreibwarengeschäft. Viele der Schreibwaren, die in Japan vollkommen selbstverständlich sind, sind im Ausland leider nicht zu bekommen. Fudepens richtet sich an Freunde exotischer Schreibwaren, toller Bleistifte und der besten Schreibstifte der Welt. – Meine Arbeit ist die Recherche und Aufbereitung der japanischen Schreibwarenwelt. […]

Das hört sich spannend an und spiegelt sich auch auf der Internetseite wider. Im Shop findet ihr Sign Pens, Gelschreiber, Pinselstifte, Füller, Marker und Pigmentstifte. Außerdem gibt es Origami-Papier und Zubehör für Manga- und Comic-Zeichnen. Wenn nicht noch ein volles Tintenfass hätte, würde ich sicher mal eine der tollen Tinten ausprobieren.

Ihr müsst unbedingt einen Blick in den Shop werfen, nicht nur, wenn ihr japanische Schreibwaren mögt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Also ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde es einen Skandal, dass es keine 60 cm breiten Billy Regale mehr gibt (nur noch diese 80er). Zum Glück hatte ich mir für meine Bücherwand zwei auf Reserve gekauft. Ansonsten bin ich kein großer IKEA Fan und sehr selten dort, aber vielleicht sollte ich da mal wieder hin, denn bei notcot las ich, dass es angeblich IKEA Paper Shops gibt?

[...] I thought I’d kick things off by telling you about the new IKEA Paper Shop that recently launched here in Europe in select stores and if all goes well, the concept may spread to all stores eventually. Kollo put together a range of paper products to include giftbags, giftwrap, paper clips, boxes, notebooks, cards, etc. and they designed the section of the store where these products would be on display with a focus on bright patterns and colors placing the department in the market hall section on the lower level. [...]

Anscheinend hat die Firma Kollo eine Auswahl an Schreibwarenprodukten für IKEA zusammengestellt. Kollo entwirft für IKEA scheinbar das “Markthallenkonzept”. Laut Decor8 gibt es die Sachen schon in England und in Schweden und angeblich sind sie im deutschen Online Shop auch schon aufgetaucht, wo ich sie aber nicht auf Anhieb finden konnte. Bei decor8 findet ihr auch viele Bilder.
Das deutsche Blog maedchenwahn hatte schon vor ca. vier Wochen über die IKEA Schreibwaren berichtet.

Hat einer von euch schon was davon gesehen oder gar gekauft? Freue mich über einen Erfahrungsbericht!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein, IKEA  Tags: ,  8 Kommentare

Die Blogpause war unter anderem notwendig, weil ich zu Microsofts //build Konferenz in San Francisco unterwegs war. Und wenn ich durch die Stadt musste, habe ich natürlich an euch gedacht. Ich weiß noch nicht, wann ich den regulären Blogbetrieb wieder aufnehmen kann, da es bei mir immer noch turbulent zugeht. Hier aber schon mal ein Zwischenstand mit einem Kurzbericht aus San Francisco.

Im Westfield Einkaufscenter fand ich einen kleinen Verkaufsstand von DODOcase, die ich in DODOnotes – Notizbuch mit Smartphone Halterung schon erwähnt hatte. Die nette Dame am Stand erzählte mir, dass ihre Mutter bei DODOcase arbeitet und sie hier den Stand betreut. DODOcase ist wohlauf der Suche nach einem stationären Laden in San Francisco und dieser mobile Verkaufsstand ist eine Art Testbetrieb:

Im gleichen Einkaufszentrum besuchte ich den Laden Maido, der japanische Schreibwaren verkauft:

[...] MaiDo Stationery imports and carries a wide array of products from Japan, from fine stationery to dolls and gift boxes made from beautiful, traditional Japanese washi paper. Many of the products are one-of-a-kind and rare items that are difficult or impossible to find anywhere outside of Japan. Maido’s stock of high-quality paper notebooks, as well as our extensive selection of writing utensils will satisfy all of your stationery and school supply needs. [...]

Empfohlen wurde mir der Laden von Ben, den ich beim Mittagessen auf der Konferenz kennengelernt hatte. Wir diskutierten ein technisches Thema und dann packte er sein Notizbuch aus. Er sah mich an und sah sich genötigt zu erklären, dass er immer noch von Hand auf Papier schreibt und skizziert. Ich erwiderte, dass ich mich damit sehr gut anfreunden kann und erzählte ihm vom Blog. Schon wechselten wir von der Technik zu den Notizbüchern und er empfahl mir den Laden.
@Ben: if you read this article, thank you very much for this recommendation.
Hier Fotos des Ladens:

Eher durch Zufall wanderte ich beim berühmten Citylights Bookstore in San Franciscos Chinatown vorbei (oder zumindest in der Nähe von Chinatown). Den Eingang auf dem Bild unten habe ich mit einem roten Pfeil markiert. Drinnen versinkt man schnell in den Nischen und Regalreihen und taucht ab in einem Meer aus Büchern. Sehr schöner Laden.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Unter schreibszene.de gibt es seit kurzem ein neues Forum, in dem ihr euch über das Schreiben und Schreibwaren austauschen könnt. Das Sponsoring des Forums übernimmt Litteralis, über die ich schon berichtet hatte. Obwohl das Forum erst seit kurzem online ist, tummeln sich schon einige Schreibwarenfreunde darin. Werft doch auch mal einen Blick in das Forum – vielleicht ist da was für euch dabei?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei libertylondongirl fand ich den interessanten Artikel zum Laden von Paper Presentation in New York. Deren Homepage ist sehr unübersichtlich und Notizbücher konnte ich spontan keine finden, aber die Fotos im Artikel von libertylondongirl sehen nach einem sehr großen Laden mit reichthaltigem Angebot aus.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Best Stationery Stores In Chicago werden einige Schreibwarenläden in Chicago vorgestellt, die angeblich zu den besten in der Stadt gehören. Für euch nur bedingt interessant, dachte ich, da ihr ja wahrscheinlich eher selten nach Chicago kommt. Dann dachte ich aber: wir Notizbuch- und Papierfans mögen aber alle schöne stationäre Läden und hübsch aufgemachte Notizbuchpräsentationen und klickt mich durch die Ladenlinks. Dann war ich verblüfft: so richtig umwerfend waren die Seiten nicht. Ich könnte jetzt nicht sagen, dass mich eine der Seiten so gefesselt hat, dass ich unbedingt in den Laden will.

Angesichts der Tatsache, dass viele lokale Schreibwarenläden (und Buchläden) beklagen, dass so viel online bestellt wird, finde ich das beachtlich. Müssten der stationäre Einzelhandel für Papierprodukte nicht alles daran setzen, die Leute in die Läden zu kriegen? Eines der häufig genannten Hauptargumente für Läden ist die persönliche Beratung durch einen fachlich bewanderten Menschen. Das ist auf einer Webseite schwierig zu transportieren, zumindest wenn man damit Käufer anlocken will. Wenn ich einen Laden bewerben wollte, würde ich ihn so einrichten, dass Buch- und Papierfans allein schon wegen der Einrichtung reinkommen würden. Und auf der Webseite würde ich erst einmal professionelle Fotos der Einrichtung und der Warenpräsentation zeigen. Die Produkte aufzuzählen ist wichtig und richtig, aber man möchte die Leute ja in den Laden kriegen.

Wie seht ihr das? Was macht für euch einen tollen Schreibwarenladen aus? Wann lockt euch eine Webseite in den Laden? Geht es nur um den Preis oder reizen euch noch andere Dinge, wenn euch ein Laden gefällt? Bin gespannt auf eure Kommentare.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Über Tweets von @StationeryEDU stieß ich auf die Stationery Academy, die sich selbst so beschreibt:

[...] The Stationery Academy is an institute designed to educate, empower and connect the best new talent in the stationery industry. Limited to twenty students each year, The Stationery Academy brings these designers together to explore tried and true business strategies and learn the keys to powerful, succesful stationery brands [...]

Verrückte Idee, oder? Von den Sprechern der Versammlung kenne ich natürlich niemanden.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Frau Fritz machte mich auf die Marke Mark’s aus Japan aufmerksam, die eine neue Notizbuchreihe namens “Silicon” anbietet. Als japanische Firma hat man für die Freunde der Papeterie natürlich auch Masking Tapes im Angebot, über die ich gestern schon berichtet hatte. Die Kollektionen der Marke sind umfangreich und im Katalog findet neben vielen schönen Dingen selbstverständlich auch Notizbücher. Die besagte Reihe Silicon bietet u.a. Lego-artige Einbände, wie etwa das Notebook, A6 Silicon:

[...] 200 blank page – Silicon Notebook:Paper [...]

In der Mail von Frau Fritz steht:

[...] Die Produkte kommen aus Japan und wurden dort 2011 von MARK´S Designern entwickelt. Sie fallen durch das außergewöhnliche Design und die flexible Hülle aus Silikon aus dem Rahmen. Abnehmbare, weiche „Silikonteile“ dienen als dekorativer Verschluss und spielerisches Element. [...]

Unten findet ihr ein paar Bilder, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Kann mich nicht erinnern, dass mir mal Einbände aus Silikon über den Weg gelaufen sind. Kennt ihr solche Notizbücher? Wären die was für euch? Freue mich über euren Eindruck in den Kommentaren.


Zum Vergrößern bitte klicken
© mit freundlicher Genehmigung, Mark’s Europe


Zum Vergrößern bitte klicken
© mit freundlicher Genehmigung, Mark’s Europe


Zum Vergrößern bitte klicken
© mit freundlicher Genehmigung, Mark’s Europe


Zum Vergrößern bitte klicken
© mit freundlicher Genehmigung, Mark’s Europe

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei notebookstories fand ich den Link auf einen Artikel im Guardian: Why I love stationery. Darin schreibt die Autorin Lucy Mangan über Ihre Liebe zu Schreibwaren:

[...] After all, stationery still makes us feel better. In a recession, you can still find something to suit your pocket and cheer you up. A notebook still carries the promise that you will one day make your mark literally and metaphorically. And nostalgia too has us ever in its grip. Whenever I write in longhand these days I increasingly feel like I am helping to preserve an ancient skill. [...]

Der Artikel macht Spaß. Why I love stationery ist schöne Abendlektüre.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags:  2 Kommentare