Tag-Archiv für » SKizzen «

Leuchtturm1917 ist einer der großen deutschen Notizbuchhersteller, aber nur einer der wenigen, die auch sehr gute Qualität bieten. Leuchtturm hat mir bereits vor Monaten Skizzenbücher zur Ansicht geschickt, die ich heute an euch verlosen möchte. Auf der Homepage von Leuchtturm1917 heißt es:

[…] Skizzieren, Malen, zeichnen, Skribbeln, Porträtieren, Pinseln, Schraffieren… aufs Papier bringen. 180 g/m² starkes, strahlend-weißes Papier für Inspiration und Gestaltung. Die Skizzenbücher umfassen 96 Seiten und es gibt sie in 11 unterschiedlichen Farben in den Formaten Master, Medium und Pocket. […]

Die Bücher sehen von außen aus wie die klassischen Notizbücher, die ihr von Leuchtturm kennt. Sobald man aber das Buch aufschlägt und darin blättert, wird das 180g Papier offensichtlich: es lässt sich naturgemäß schwer blättern und die Seiten sind fest und viel steifer als bei normalem Papier. Die Ausstattung ist ebenfalls ähnlich zu den normalen Büchern: Lesezeichen im farblich gleichen Ton wie der Einband, Froschtasche, Leuchtturm-Aufkleber, runde Ecken. Es fehlen aber die Seitenzahlen und das Inhaltsverzeichnis. Diese Dinge möchte man in einem Skizzenbuch eher nicht und dass man diese Eigenschaften weggelassen hat, ist völlig ok.

Normalerweise habe ich keinen eigenen Einsatzzweck für Skizzenbücher mit derart starkem Papier. In letzter Zeit sind mir aber zwei Einsatzgebiete sozusagen zugelaufen: das eine ist der Einsatz von Pinselstiften, wie die, die ich von Fudepens bekommen habe (s. dazu Kuretake 50 Million Years – Fudepens – Teil 1. Zum anderen habe ich Visualisierungen mit der Sketchnotes Technik für mich entdeckt (s. dazu Sketchnotes – Lernen durch Notieren und Zeichnen). Dafür setze ich allerlei Buntstifte ein und male damit in die A4 Bücher, die mir Leuchtturm geschickt hat. Es ist super, wenn man sich mit Filzstiften und ähnlichem austoben kann und die Stifte garantiert nicht auf die nächste Seite durchscheinen.

Die kleineren Formate möchte ich an euch weitergeben.

  • Die Verlosung startet 12. Juni 2014 und endet am 14. Juni 2014 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Sagt mir im Kommentar, wofür ihr Bücher mit so schwerem Papier einsetzt. Habt ihr schon mal Sketchnotes ausprobiert oder setzt die Technik gar regelmäßig ein?
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Und hier ein paar Fotos der Bücher und speziell eines weißen A6 Buches im Detail. Demnächst werde ich übrigens auch noch Hahnemühle Skizzenbücher vorstellen, die ebenfalls schon länger in meiner Pipeline hängen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Der Hersteller Lanybook ist für seine opulenten Bücher bekannt und im Blog habe ich bereits mehrfach darüber berichtet. Im Oktober hatte ich mich mit Lanybook per Mail über die Metropoliton Kollektion ausgetauscht, die ich euch heute im Rahmen einer Verlosung genauer vorstellen möchte.
Die Bücher dieser Serie haben einen Einband in Lederoptik und sind mit Motiven bedruckt, die zu ihren Namen passen: Hollywood, Paris, New York und Mailand. Die Ausstattung ist für alle Varianten gleich:

[…] – 192 Seiten – Die letzten 32 Seiten perforiert – Weißes 80 gr. FSC Papier – Verarbeitung: Fadensiegelung – Inkl. Stiftschlaufe – Inkl. Hellgrauem Leseband – Inkl. Froschtasche […]

Die runden Ecken sollen nicht unerwähnt bleiben. Das breite Gummiband besitzt wie bei Lanybooks üblich eine passende Metallapplikation. Die Bücher gibt es in den Formaten A5 und A6 und mit den Lineaturen liniert, kariert und blanko. Das Format A6 kostet unter 19, das A5 Buch unter 21 EUR.

Zur Adventszeit hat Lanybook vier Bücher (jeweils eines von jeder Sorte oben) für eine Verlosung zur Verfügung gestellt.

  • Die Verlosung startet 06. Dezember 2013 und endet am 09. Dezember 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet). Sagt mir im Kommentar, welche Stadt, welche Größe und welche Lineatur ihr bevorzugt. Interessant fände ich, was ihr mit der entsprechenden Stadt verbindet.
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift, die ich an Lanybook für den Versand weitergeben
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen


© mit freundlicher Genehmigung, Lanybook


© mit freundlicher Genehmigung, Lanybook


© mit freundlicher Genehmigung, Lanybook

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Über die Kraft von Skizzen habe ich gestern schon geschrieben. Für gute Skizzen und Zeichnungen verwenden Künstler natürlich nur das beste Papier und zu Papier fällt sicher vielen der Name Hahnemühle ein. In der Pressemeldung Paperworld/Creativeworld 2013 – für Hahnemühle FineArt ein Erfolg wird auf die genähten Skizzenhefte „Sketch & Note” verwiesen:

[...] Als voll im Trend erwiesen sich die genähten Skizzenhefte „Sketch & Note” in den Formaten DIN A6, DIN A5 and DIN A4. „So groß wie ein Smartphone oder Tablet PC animieren sie zur schnellen Skizze, zum kreativen Gestalten auf einem haptisch erlebbaren Medium” [...]

Bilder dazu findet ihr im Hahnemühle flickr Stream und bei Slideshare findet man weitere Infos zur Spezifikation:


© mit freundlicher Genehmigung Hahnemühle

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Sketching: the Visual Thinking Power Tool lobt der Autor die Kraft von Skizzen als Werkzeug der Ideenfindung:

[...] I used drawing as a primary language for capturing thoughts, exploring ideas, and then sharing those ideas. [...] Good fortune has ignited my passion to become a sketch advocate, helping others rediscover sketching as a powerful problem-solving and communication tool. [...]

Er schreibt, dass man kein Künstler sein muss, um Skizzen für sich als Werkzeug zu nutzen. Auch “hässliche” Kritzeleien können den kreativen Prozess unterstützen. Skizzen helfen dabei, schnell viele verschiedene Ideen zu erfassen und so einfach viele Alternativen auszuprobieren. Wichtig sei allerdings das Üben und dazu empfiehlt er:

[...] Here’s an idea to make practice happen: Carry a notebook and pen or pencil with you wherever you go. [...] When you have downtime, take a few moments to sketch and loosen up or explore ideas you have about design challenges. [...]

Er führt dann ein paar Beispiele seiner Skizzen auf, um zu zeigen, wie er sich die Arbeit mit Skizzen vorstellt. Um die Skizzen zu erstellen, scheint er die analoge Welt zu bevorzugen, auch wenn er digitale Helfer erwähnt.
In Notizbuchregel 11 ermuntere ich euch auch zu kritzeln, allerdings eher beim Schreiben und nicht mit Zeichnungen. Darauf gehe ich in Notizbuchregel 9 – Zeichnungen sind erwünscht ein.

Wie oft nutzt ihr Skizzen in euren Notizbüchern? Und wozu?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Sommerzeit ist Reisezeit und Reisen und Schreiben gehört für viele genauso zusammen wie Schreiben und Zeichnen. Für die künstlerisch Begabten unter uns hat die Papiermanufaktur Hahnemühle nun ihre Sommerprdoukte vorgestellt: Das beste Papier für die kreative Auszeit – Hahnemühles Sommerprodukte 2012 für Aquarell, Skizze und Pastell.

Noch nie zuvor gehört hatte ich den Begriff Ingrespapiere. Bei grafikdesign.com lernt man, was es damit auf sich hat:

[...] Ingrespapier, benannt nach dem französischen Maler und Zeichner Jean Auguste Dominique Ingres, ist ein festes und meist farbiges Büttenpapier. Seine Besonderheit ist die gerippte Oberflächenstruktur auf der Siebseite des Papiers, die bei der Herstellung durch das Papiersieb entsteht. [...]

Hahnemühle schreibt darüber:

[...] Die Struktur der Hahnemühle Ingrespapiere ist ein Genuss für Augen und Finger schon bevor ein Pastell darauf entsteht. Die Haptik des traditionell hergestellten Papiers vermittelt der neue Musterfächer von Hahnemühle mit 21 Fühl- und Farbmustern. Das wertvolle Ingrespapier wird auf der Rundsiebmaschine als fein geripptes Echt-Bütten Papier hergestellt [...]

Hat jemand von euch schon einmal ein solches Papier verwendet?


Zum Vergrößern bitte klicken
Mit freundlicher Genehmigung, © Hahnemühle

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


@wortmeer twitterte mir den Link auf den Artikel Ein Buch über Skizzenbücher. Darin geht es um das Buch An Illustrated Life: Drawing Inspiration from the Private Sketchbooks of Artists, Illustrators and Designers (Werbelink), in dem Skizzen aus Notizbüchern gesammelt wurden:

[...] An artist’s journal is packed with sketches and captions; some rough, some polished. The margins sometimes spill over with hurriedly scrawled shopping lists and phone numbers. The cover may be travel-worn and the pages warped from watercolors. Open the book, and raw creativity seeps from each color and line. The intimacy and freedom on its pages are almost like being inside the artist’s mind: You get a direct window into risks, lessons, mistakes, and dreams. [...]

Das erinnet mich an manche Ausstellung, die es schon zu Skizzenbüchern gab. Bei amazon (Werbelink) könnt ihr auch einen Blick ins Buch werfen.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: , ,  2 Kommentare

Kollege Stefan schickte mir den Link auf das Blog von Andreas Koeniger, der auch immer wieder seine Notizbuchskizzen bloggt. Viele seiner Skizzen und Notizbuchfotos findet ihr auch bei flickr


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Über einen Tweet von @meierrr wurde mir klar, dass es noch viele Notizbuchhersteller gibt, von denen selbst das Notizbuchblog noch nichts gehört hat. Der mir bisher unbekannte Hersteller ist Walde+Graf aus der Schweiz, die eine Reihe von Blankonotizbüchern mit dem Namen stickman (engl. für “Strichmännchen”) aufgelegt haben:

[...] stickman heisst die neue Skizzenbuch-Edition, die wir in enger Zusammenarbeit mit der Druckerei Kösel (Krugzell, Allgäu) entwickelt haben. Versehen mit einem Werk von Gerhard Richter, Antoine + Manuel oder einer Zeichnung von David Shrigley, bieten die Bücher nicht nur optische Reize [...] Der halbflexible Leineneinband, das hochwertige für Zeichnungen und Aufzeichnungen aller Art geeignete Inhaltspapier und das hervorragende Aufschlagverhalten, bieten die ideale Grundlage für Ihre Geistesblitze, Stehgreifentwürfe, Gedanken und Ideen. [...]

Bei amazon (Werbelink) gibt es die Bücher ebenfalls zu kaufen, etwa die stickman Künstleredition 2010 Gerhard Richter (Werbelink), die es für ca. 15 EUR zu kaufen gibt.


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

    Keine ähnlichen Artikel gefunden


Heute fand ich einen alten Zeitungsausschnitt, den ich mir aus der FAZ vom 13.01.2011 (Reiseblatt) aufgehoben hatte. Er handelt von dem Buch des Bergsteigers Hamish Fulton. Nun würde ich natürlich nicht darüber schreiben, wenn es mit in dem Buch nicht irgendetwas zum Thema Notizbücher gäbe. The Uncarved Block (Werbelink) ist ein Buch, das aus Skizzen und Tagebucheinträgen des Bergsteigers besteht. Die Fotos in der FAZ sind jedenfalls sehr schön. Die FAZ schrieb zur Begründung des Titels:

[...] aber vielleicht auch als Verweis auf die erste Begegnung zwischen einem Bildhauer und seinem Stein, jenem Moment, in dem nich alles denkbar ist, bevor der Künstler beginnt, sein Werk aus dem Material freizuschlagen [...] Dass dies freilich auch ohne Meißel möglich ist, nur durch Gedanken, belegt sein wunderbarer Band Seite für Seite mit zahleichen Werken und vielen Tagebuchnotizen. Ein großes Kunstbuch. Und ein Bergbuch, wie es kein zweites gibt.[...]

Das Buch kostet bei amazon (Werbelink) fast 40 EUR. Ich habe es allerdings noch nicht selbst gesehen. Kennt einer von euch zufällig das Buch und kann uns was darüber sagen?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Urban Sketchers ist ein Künstlernetzwerk, das eine besondere Affinität zu Notizbüchern hat, wie man an der Kunst auf der Seite sehen kann. Beispiel: iPhone Class:


Zum Vergrößern bitte klicken

Das Netzwerk selbst beschreibt sich so:

Urban Sketchers is a network of artists around the world who draw the cities where they live and travel to. We have this blog, which is by invitation, and a Flickr group where anyone can share their location drawings. USk was started by Seattle journalist and illustrator Gabriel Campanario.

Bei Twitter kann man den Urban Sketchers unter @urbansketchers folgen. Der einzige Deutsche im Netzwerk ist Florian Afflerbach aus Stuttgart.
Die Seite ist ein Geheimtipp für Freunde der Notizbuchkunst, unbedingt anschauen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: