Tag-Archiv für » Weihnachtsbaum «

Meine Anleitung: Weihnachtsbaum in die Seiten eines Buches falten ist mittlerweile in mehreren Blogs und Zeitschriften erwähnt worden und ist in den letzten drei Wochen einer der meist abgerufenen Artikel im Notizbuchblog. Eine besonders schöne alternative Variante fand ich über notcot bzw. time out im italienischen Artikel Bialbero di Natale (multialbero). Die Faltanleitung gibt es bei flickr und in einem YouTube Video. Das sieht gar nicht so einfach aus, aber das Ergebnis ist dafür umso hübscher.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Judith hat mir ein schönes Foto von Weihnachtsbäumen aus alten Büchern geschickt, die sie mit Hilfe meiner Anleitung gefaltet hat. Letztes Jahr hatte sie auch schon einen gefaltet.

Jetzt kommen ja die kalten dunklen Abenden und ihr habt sicher noch alte Bücher, oder? Schickt mir auch eure Fotos von gefalteten Weihnachtsbäumen!


© mit freundlicher Genehmigung, Judith

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Leserin Judith schickt mir dieses schöne Bild ihres Tannenbaums, den sie gemäß der Anleitung: Weihnachtsbaum in die Seiten eines Buches falten gefaltet hat.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In Anleitung: Weihnachtsbaum in die Seiten eines Buches falten hatte ich euch die lang ersehnte Anleitung zum Falten des Weihnachtsbaums beschrieben. Mittlerweile ist der Baum auch bei der ARD Online in der Weihnachtsbaum Galerie zu sehen. Die Weihnachtsbaum Galerie zeigt 15 DIY Weihnachtsbäume.

Mittlerweile haben mir die ersten Leser Bilder geschickt und selbst veröffentlicht, etwa “hanghuhn” in So leb’ ich.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: DIY, Tipps  Tags:  Ein Kommentar

In einem Studienprojekt zum Thema Weihnachtsbäume an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe hatte Katrin Sonnleitner die schöne Idee eines alternativen Weihnachtsbaums. Dadurch inspiriert faltete ich selbst einen ähnlichen Baum und zeigte euch erstmals Weihnachten 2010 Fotos. Seitdem hatte ich das Foto immer mal wieder an verschiedenen Stellen verwendet und viele von euch haben mich schon nach einer Bastelanleitung gefragt. Den letzten Anstoß, diese Anleitung endlich zu schreiben, gab eine Anfrage von ARD Online, die gerne eine Bastelanleitung und Fotos im Dezember auf ihrer Homepage veröffentlichen wollen.

Für die folgenden Arbeiten muss man in erster Linie Geduld mitbringen und ein altes Buch, normale Einbandgröße mit etwa 300-400 Seiten (also etwa 150-200 Blatt Papier). Der Einband sollte fest sein und die Bindung stabil, den man muss viel biegen und drücken. Ich habe das Buch auf dem Foto verwendet: einen alte Ausgabe von Flaubert, die ich in einer Bücherkiste liegen hatte:

Bevor ich erkläre, was man am Buch machen muss, eine kleine Trockenübung. Bitte trennt zuerst eine Seite aus dem Buch heraus und schneidet Stufen derart in das Buch, dass der obere Teil ein Quadrat ergibt, das diagonal gefaltet halbiert wird. Die nächste Stufe muss dann etwas weniger tief eingeschnitten sein.

Wenn ihr die Stufen eingeschnitten habt, schneidet entlang der Schrift in die Seite soweit ein, dass man sie wie im Bild zu sehen falten kann. Faltet die Ecken um, damit ihr ein Gefühl für die Größe bekommt und auch versteht, wie man die Schnitte in die Seite machen muss.

Nun schlagt im Buch die erste Seite auf und legt eure Schablone aus dem Schritt vorher auf die erste Seite. Markiert die Stufen, die ihr oben ausgeschnitten hattet (im Bild rot zu sehen):

Jetzt kommt der erste schwierige Teil: ihr müsst jetzt den kompletten Buchblock wie mit der roten Linie angezeichnet ausschneiden. Das macht ihr entweder Seite für Seite mit einer Schere, was allerdings sehr lange dauert und sehr monoton ist, oder ihr geht etwas grober an die Sache und nehmt einen Cutter und schneidet mutig mehrere Seiten gleichzeitig heraus. Das sieht dann nach ein paar Seiten so aus:

Wenn ihr bis zum hinteren Buchrücken vorgedrungen seid, habt ihr ein Buch, das etwa aussieht wie auf dem nächsten Bild. Es ist übrigens nicht so wichtig, dass die Kanten besonders gerade oder glatt sind. Die verschwinden beim Falten sowieso “im Innern” des Baumes oder bilden die Unterseite jeder Ebene.

Bevor ihr nun mit dem Falten anfangt, müsst ihr noch die notwendigen Schnitte entlang der Schrift machen, wie in den ersten Schritten am einzelnen Blatt geübt. Diese Schnitte müsst ihr auf jeder Seite machen! Dazu braucht man etwas Geduld, denn in diesem Schritt bringt der Cutter nichts und man muss Seite für Seite mit der Schere ran. Sind alle Seiten des Buches fertig vorbereitet, könnt ihr vorne mit dem Falten anfangen. Das sieht dann etwa so aus:

Nach den ersten Seiten sieht man auch schon, was es werden soll:

Und schon nach ca. 20 Seiten kann man das Buch aufstellen und sich vorstellen, wie der Baum aussehen wird. Das ist als Motivation ganz hilfreich, denn man muss nun Seite für Seite umblättern und falten.

Je weiter man vorankommt, desto mühsamer wird es. Man muss ständig die bereits gefalteten Seiten mit der einen Hand so weg halten, dass man mit der anderen Hand die nächste Seite falten kann. Aber je weiter man kommt, desto schöner wird der Baum:

Und wenn man dann nach ca. 60-120 min Arbeit fertig ist, darf man diesen Anblick genießen.

Ich habe bisher nur Bäume mit drei Ebenen gefaltet, aber sicher kann man auch noch mehr Ebenen einbauen. Dann erhöht sich der Aufwand für Schneiden und Falten wahrscheinlich enorm. Wenn einer von euch einen Baum selbst faltet, freue ich mich über Fotos. Ich werde die Bäume gerne hier im Blog veröffentlichen. Viel Spaß beim Basteln in der Vorweihnachtszeit!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Beim bookshelf Blog finden sich zwei sehr schöne Artikel zu besonderen “Weihnachtsbäumen”: Christmas tree bookshelf und Christmas tree book stack. Auch eine interessante Art, Weihnachtsbäume zu kreieren.


Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei and-spring.com gibt es grüne Papierweihnachtsbäume. Die Bäume kann man zusammenfalten/-rollen und per Brief verschicken. Der Hersteller O-Check stammt aus Südkorea, soweit ich das sehen kann. “And, Spring” ist der Online Shop von O-Check, die auch Notizbücher im Angebot haben.

Auf der Seite gibt es sehr viele Fotos (nach unten scrollen!). Vielleicht mag das Bäumchen jemand von euch nachbasteln, wenn ihr es schon nicht bestellen könnt. Kennt jemand ähnliche Karten, die es in Europa oder in Deutschland gibt?


Zum Vergrößern bitte klicken

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: