Tag-Archiv für » Zeichnen «

Fast zwei Monate ist es her, dass ich einen Artikel im Blog geschrieben habe. Ich war etwas abgetaucht: in Arbeit und Auszeit. Heute also seit langem mal wieder ein Artikel, den ich in den weiten des Internet gefunden habe: How do you draw a circle? We analyzed 100,000 drawings to show how culture shapes our instincts.

Die Autoren nutzten einen Google Datenbestand, um herauszufinden, ob die Art und Weise wie jemand einen Kreis zeichnet, etwas über den Zeichnenden aussagt:

[…] In November, Google released an online game called Quick, Draw!, in which users have 20 seconds to draw prompts like “camel” and “washing machine.” It’s fun, but the game’s real aim is to use those sketches to teach algorithms how humans draw. By May this year, the game had collected 50 million unique drawings.
We used the public database from Quick, Draw! to compare how people draw basic shapes around the world. Our analysis suggests that the way you draw a simple circle is linked to geography and cultural upbringing, deep-rooted in hundreds of years of written language, and significant in developmental psychology and trends in education today. […]

Die Ergebnisse sind verblüffend. Es wurden neben dem Zeichnen von Dreiecken auch das Zeichnen von Kreisen untersucht:

[…] around 90% of French, German, and Filipino drawers submitted circles drawn counterclockwise […]

Spannend zu lesen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei swissmiss fand ich diesen tollen Trick, wie man sich mit einfachen Mitteln ein Hilfsmittel für perspektivisches Zeichnen konstruieren kann. Das passende Video könnt ihr euch bei Instagram anschauen.

perspektive

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Fast wäre dieser Artikel eine Leserfrage geworden, aber dann habe ich mit Leser Eberhard direkt die Lösung gefunden. Eberhard war auf der Suche nach einem Notizbuch, das auf einer Doppelseite zwei Lineaturen hat: auf einer Seite eine Blankoseite und auf der anderen Seite Linien. Ich dachte, schon mal so ein Buch gesehen oder gar besessen zu haben, aber neulich hat Moleskine ein neues Notizbuch auf den Markt gebracht, das genau diese Eigenschaft hat: das Two-Go Notizbuch. Eberhard hat sich das Buch gekauft und mir einen kleinen Bericht dazu geschickt:

[…] Bei Exkursionen zeichnet man häufig Details der Architektur, Mosaiken oder Ornamente ab, dafür die Blanko-Seite rechts und links dann die Erklärenden Worte. Bei der Vorbereitung, auch von Museums-Beuschen oder Vorlesungen, drucke ich mir häufig bestimmte Kunstwerke aus und klebe sie dann mit einer Kante ins Notizbuch ein. So kann ich dann sowohl auf dem Bild Notizen machen als auch die Fläche unter den Ausdrucken nutzen.

Habe mir am Freitag ein Two-Go gekauft. Verarbeitung: Moleskine typisch gut. Die zwei Lesezeichen und der Griff des Bezugstoffes gefallen mir sehr gut. Hatte aber gehofft das die Größe etwas mehr an A5 ran kommt, da das mein bevorzugtes Maß ist und mein Standart-Cover (mit der Unterwegs-Office Ausstattung) dafür ausgelegt ist. Für mich wäre es optimal wenn es noch eine Paginierung hätte und vielleicht hinten ein paar raustrennbare Seiten. […]

Das Buch kostet im Online-Shop von Moleskine knapp 17 EUR.

notizbuch_kunsthistoriker
© mit freundlicher Genehmigung, Leser Eberhard

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Vielleicht hat es der ein oder andere von euch schon aufFacebook oder sonstwo im Netz gesehen: Leuchtturm 1917 hat gerade eine Videoreihe zum Thema „Doodeln“ gestartet. Die Reihe ist in Form eines Zeichenkurses oder Kritzelkurses organisiert und die Videos erscheinen nach und nach im Netz bei Youtube. Das Introvideo seht ihr unten.

Regelmäßige Leser wissen, dass Kritzeln nicht nur ein Zeitvertreib ist, sondern auch eine wichtige Funktion hat, wie man u.a. in Kritzeln hilft lesen kann.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


In der immer wieder inspirierenden Karrierebibel fand ich den Artikel Lerneffekt: Besser lernen mit Sketchnotes, in denen die Technik der sogenannten Sketchnotes (Wikipedia) vorgestellt wird:

[…] Sketchnotes setzt sich zusammen aus Sketch (engl.: Skizze) und Note (engl.: Notiz von lat. notitia ‚Kenntnis, Nachricht‘) sind Notizen, die aus Text, Bild und Strukturen bestehen. Den Prozess der Erstellung nennt man sketchnoting oder visual note taking. Häufig werden sie als Alternative zur konventionellen Mitschrift angefertigt. Im Gegensatz zu Texten sind Sketchnotes nur selten linear strukturiert. Die Hierarchie der Inhalte wird durch die Art der Visualisierung bestimmt […] Sie erfüllen die Aufgabe, die Inhalte verständlicher zu machen und sollen dazu beitragen sich besser an die Übermittelten Informationen erinnern zu können […]

Die deutschsprachige Website zum Thema ist sketchnotes.de. Betreiber Ralf Appelt schreibt dort über das Thema Sketchnotes und bietet Workshops an. Im Artikel der Karrierebibel ist auch ein kostenloses E-Book von Ralf zum Thema verlinkt. Auf skectnotes.de gibt es außerdem eine Menge Linktipps, Videos und Lesetipps. Zudem werden die wichtigsten Leute aus der Szene erwähnt.

Man braucht bestimmt kein spezielles Sketchbook dafür, aber es gab ja auch schon Kickstarter-Projekte, die das Thema Sketchnotes adressiert haben, etwa Kickstarter-Projekt: iSketchnote – vom Analogen auf das iPad. Ich bin zwar kein großer Zeichner, aber ich mag Tools wie prezi.com, das ich schon mehrfach im beruflichen Umfeld eingesetzt habe. Damit kann man nicht-lineare Präsentationen erstellen, quasi Sketchnotes, die man für Vorträge verwenden kann.
Das Buch von Ralf Appelt werde ich mir anschauen und versuchen, ob ich meine eigenen Gedanken auch so schön zu Papier bringen kann.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei notocot, bei mashable und in vielen anderen digitalen Quellen kommt man zur Zeit am diesen Kickstarter-Projekt kaum vorbei: Circuit Scribe: Draw Circuits Instantly:

[…] Circuit Scribe is a rollerball pen that writes with conductive silver ink. It makes creating circuits as easy as doodling. […]

Es geht also um elektrisch leitende Tinte, mit der man Schaltungen auf Papier malen kann. Dass die Tinte wirklich Strom leitet und auch für Schaltungen verwendet werden kann, zeigt das Video, das man auf der Projektseite findet.

Das Projekt hat eine unglaublich spannende (Vor-)Geschichte und ebenso viel Potenzial. Stellt euch vor, man kann Kinder die Grundlagen elektrischer Schaltungen selbst malen lassen! Und nicht nur das: die gemalte Schaltung kann sogar Strom leiten und eine Lampe zum Leuchten bringen. Man kann spiele mit Labyrinthen bauen, bei denen man den richtigen Weg nachgezeichnet hat, wenn eine Lampe leuchtet. Notizbuchhersteller könnten in Einbände witzige Rätsel integrieren, die erst durch „Ausmalen“ zum Leben erweckt werden und kleine LEDs an- und ausschalten. Ich kann mir viele Anwendungen vorstellen. Und wenn ihr euch inspirieren lassen wollt, schaut mal in die zugehörigen YouTube Videos.

Was haltet ihr von der Idee?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Stillman&Birn habe ich das erste Mal nach der paperworld 2012 vorgstellt: paperworld 2012: Stillman&Birn Skizzenbücher. Im August hatte sich Michael von Stillman&Birn (Homepage) bei mir gemeldet und mir von der neuen Zeta Serie erzählt.
Wenn man wie ich selten mit dem schweren Papier von Skizzenbüchern arbeitet, dann fallen einem die Unterschiede erst einmal gar nicht ins Auge. Einen guten Überblick bekommt man aber auf der Vergleichsseite von Stillman&Birn. Die Zeta Serie hat ein besonders starkes 270gsm Papier, das schon fast pappeähnlich ist, wenn es nicht eine so schöne „smooth“ Oberfläche hätte:

[…] Smooth – Suitable for pen & ink, colored pencils, water-based markers as well as watercolors […]

Die Zeta Serie umfasst mehrere Bindearten und Größen. Im Buch selbst wird damit geworben (auch auf Deutsch!):

[…] Naturweiß – Starke Oberfläche für gemischte Medien – Übersteht mehrere Radierungen – Überlegene Nass- und Reißfestigkeit – Fein satinierte glatte Oberfläche – Oberflächenfestigkeit und Konsistenz – pH-neutral, frei von Lignin und Chlorid – Hohedichte Karton, sehr formstabil – entspricht den internationalen Standards der verantwortungsvollen Landwirtschaft […]

Distributor artselect.de hat mir zwei Bücher zur Verfügung gestellt. Ich habe ein fest gebundenes 14 x 21.6 cm Buch hier, sowie ein 17.8 x 25.4 cm Buch, das eine Ringbindung hat. Das kleinere hat 52 Seiten und ist trotzdem so dick wie ein normales Notizbuch mit 80 gsm Papier aber vielleicht 180 Seiten. Das größere Skizzenbuch hat 50 Seiten (25 Blatt).
Als Notizbuch ist das Buch wegen des tollen Papiers zu schade. Hier müsste ich schon Tests mit Wasserfarben oder anderen Zeichenwerkzeugen machen, die Papier mit hoher Saugkraft benötigen. Einen Bericht dazu findet ihr auch bei notebookstories.
Ich bin nun also künstlerisch nicht sehr begabt und besitze keinen großen Fundus an unterschiedlichen Stiften und Malwerkzeugen. Ich muss mich also auf die Bücher an sich beschränken. Was mir da auffällt, ist eine praktische Sache: das ringgebundene Buch kann man einfach aufschlagen und dann bleibt es natürlich auch offen liegen. Zum Zeichnen mit Wasserfarben finde ich das sehr praktisch. Das festgebundene Buch ist mit einer Fadenheftung versehen, die sehr eng im Buchrücken anliegt. Man muss das Buch schon arg in den Buchrücken biegen, dass das Buch halbwegs offen liegen bleibt. Ich kann mir vorstellen, dass das beim Zeichnen mit wässrigen Farben schwierig ist. Wenn man Stifte verwendet und die Hand (bzw. der Arm) sowieso auf dem Buch liegen, funktioniert das prima. Aber nicht, wenn man einen Pinsel aus der Ferne auf das Blatt führt.
Aber ihr seid bei der Nutzung sicher kreativ und wisst schon genau, was ihr mit den Büchern macht. Oder?

Michael von Stillman&Birn stellt fünf Bücher für eine Verlosung zur Verfügung, die ich gerne an euch weitergeben möchte:

  1. Die Verlosung startet am 13. September 2013 und endet am 16. September 2013 um 18 h
  2. Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet).
  3. Bitte sagt im Kommentar, was ihr mit Bücher macht, die eine so hohe Grammatur haben
  4. Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  5. Ich erfrage dann von den Gewinnern die Postadresse für den Versand per E-Mail
  6. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Bei Kickstarter läuft noch wenige Tage das Projekt The Heartless Machine Guide to Drawing: [fill in the blanks]. Die Idee: für diejenigen, die gern zeichnen oder zeichnen lernen wollen, finden sich darin halbfertige Zeichnungen, die man vervollständigen kann:

[…] When asked what was the most frightening thing he ever encountered, Ernest Hemingway answered: „A blank sheet of paper.“ Most artists, designers, writers, and students could agree. I’ve talked to a lot of artists, and we all seem to have a recurring pattern. I buy a new fresh sketchbook and agonize over starting it. I get a couple of pages in, and run out of ideas. I draw a few more pages and get bored. […] This sketchbook is designed to alleviate all of that anxiety. I’ve filled the book with just the beginnings of drawings, leaving lots of room for interpretation and creativity. Each page has something new on it, but it’s up to you to fill in the blanks. Artist’s block has no place in this book. […]

Das Projekt hat sein Ziel schon erreicht, aber vielleicht wollt ihr euch ja noch beteiligen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Hahnemühle schickte mir vor kurzem einen Hinweis auf die neuen Mini Skizzenbücher der Hahnemühle Serie D&S. Nach einem kurzen Mailwechsel bekam ich sogar ein Rezensionsexemplar mit ein paar anderen interessanten Skizzenbüchern.
Das neue Skizzenbuch D&S ist ab Juli lieferbar. Es hat das Querformar 12,5 x 9 cm und enthält 60 Seiten mit 140 g/m2 Papier. Das Papier ist naturweiß und hat wie immer bei Hahnemühle eine ausgezeichnete Qualität. Es besteht aus fadengehefteten Einzelbüchlein, die im Buchrücken verklebt sind, und hat keine weiteren Merkmale wie Leseband etc. . Der Einband ist schwarz und sehr stabil; da kommt garantiert kein Knick in die Seiten. Wenn man es aufschlägt, bleibt es zwar nicht vollständig offen, aber doch soweit, dass man gut mit Bleistift oder Kohle darin zeichnen kann. Im Werbezettel heißt es:

[…] Das stabile schwarze Cover schützt die fadengehefteten naturweißen Blätter. Zeichnungen mit Bleistift, Kohle, Rötel, Finelinern, Zeichentusche oder Farbstiften bietet das „Skizzenbuch D&S“ mit seinem 140 g/m² dicken Papier einen idealen Untergrund. Wer lieber skizziert und schreibt als ins Handy tippt, kann das Mini-Buch auch als Adressbuch oder Ideenpool einsetzen. […]

Nun bin ich persönlich kein größer Künstler und meine Skizzen sind eher technischer Natur. Mir selbst gefallen die beiden Sketch&Note Hefte in Rot und Orange noch besser. Die kennt ihr noch vom paperworld Bericht. Die Bücher kommen als Set von zwei Heften im Format DIN A6. Die Sketch&Note Skizzenhefte haben 40 Seiten mit 125 g/m2 Papier. Die Hefte und das Papier sind fast zu Schade zum Notieren und machen einen sehr noblen Eindruck.

Ich habe auch noch zwei große Skizzenblöcke erhalten, die ihr schon aus früheren Rezensionen kennt: einen mit Kraftpapier und einen mit einem 140 g/m2 Papier.

Das Mini Skizzenbuch und die beiden Skizzenhefte möchte ich an euch weitergeben. Ihr könnt das hervorragende Papier sicher wertschätzen:

  • Die Verlosung startet 04. August 2013 und endet am 07. August 2013 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar mit einer gültigen E-Mail Adresse hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet)
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Hahnemühle veranstaltet einen Malwettbewerb für den Kalender 2014. Wenn ihr mitmachen wollt, müsst ihr ein Bild zum Thema Musik zeichnen/malen:

[…] Gestalten Sie Ihr Werk in Ihrer Lieblingstechnik. Ob Aquarell- oder Acrylbild, Tusche-, Manga- oder Copiczeichnung, Collage oder Mischtechnik: jede Malweise ist willkommen. Bis zu fünf digitale Abbilder Ihrer „Kompositionen“ können Sie auf der Webseite www.hahnemuehle.com hochladen. Einsendeschluss ist der 30.06.2013. […]

Im Pressebericht Malwettbewerb ‚Musik‘ für den Hahnemühle Kalender 2014 findet ihr weitere Infos.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie: