Bis vor wenigen Tagen hatte ich noch nie etwas vom “Hipster PDA” gehört, aber der Artikel Introducing the Hipster PDA war sehr aufschlussreich:

“The HipsterPDA” is our fancy name for a stack of index cards and a binder clip. It’s a tool for ubiquitous capture that we love. Be sure to check out the original post that started it all: “Introducing the Hipster PDA”.

Ein ausführlicher Aritkel dazu in der englischen Wikipedia Ausgabe: Hipster PDA (englisch). Ein Hipster PDA ist also ein Stapel Karteikarten, die durch einen Clip zusammengehalten werden. Bedingung, dass man dieses Konstrukt “Hipster PDA” nennen darf: es muss handgemacht sein. In einem Artikel von 2005 (!) – die Idee ist also schon alt – gibt es eine nette Abwandlung bezüglich des Clips.

Mehr zum Thema im Artikel “The HipsterPDA” bei 43folders.com.

Danke an dieser Stelle an @blackspear für den Tipp zum “Hipster PDA” .

Wer sich über verschiedene Ausprägungen des Hipster PDA informieren möchte, sollte die Google Bildersuche ausprobieren:

Hipster PDA bei Google Bildersuche

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: DIY  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>