Archiv für die Kategorie »Fundstücke «

In letzter Zeit war ich etwas häufiger bei Twitter unterwegs. Hier eine Zusammenfassung:

  • 2021 Year Planner https://t.co/g4iJ6FRIHW Zum Tweet
  • Das Jahr 2020 als Fernsehserie – ein absurder Plot: https://t.co/bKMjW3emIQ via @FAZ_NET Zum Tweet
  • RT @stlist: Die Ivy-Lee-Methode => This 100-Year-Old To-Do List Hack Still Works Like A Charm https://t.co/4fdYnV24yt #ToolBlogTipp Zum Tweet
  • Guten Morgen und frohes neues Jahr euch allen! #2021NewYear Zum Tweet
  • Das Notizbuchblog ist jetzt mit einem SSL Zertifikat geschützt und ihr könnt ab sofort per HTTPS darauf zugreifen. Habe https://t.co/lCFm1NjuoB genutzt – hat super funktioniert, kann ich sehr empfehlen. Zum Tweet
  • Habe ich außerdem schon mal erwähnt, dass ich Tweetdeck wirklich mag? Zum Tweet
  • Scheinbar hatte manche Probleme auf das Notizbuchblog zuzugreifen. Hing vermutlich mit der Umstellung auf HTTPS zusammen. Jetzt habe ich was umgestellt, was das mögliche Problem beheben sollte. Meldet euch gerne per Twitter, wenn was nicht funktio… Zum Tweet
  • Vlt. was für euch dabei? – „5 Terminkalender für Leute, die unter chronischem Freizeitstress leiden“ https://t.co/fpQbjmmYvf Zum Tweet
  • RT @stlist: Minimalistisch Schreiben im Browser => ZenPen ~ Minimal Distraction, Maximum Zen https://t.co/oQylEtYgsh #ToolBlogTipp Zum Tweet

Highlight der letzten beiden Wochen war das SSL Zertifikat, das ich endlich besorgt habe, damit ihr sicher über HTTPS im Notizbuchblog stöbern könnt. Dafür habe ich https://www.sslforfree.com/ genutzt, erst mal mit den kostenlosen Zertifikaten. Es lief sehr einfach und ich kann den Dienst durchaus empfehlen.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Gestern gab es in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS) einen Artikel über „Planer“, die „Bücher des Lebens“. Die Autorin Jennifer Wiebking führte viele Planer auf, die Leser des Notizbuchs schon kennen. Leider kann ich den Artikel (noch) nicht im Netz finden und kann ihn daher nicht verlinken. Daher hier ein paar Fundstücke und Fakten aus dem Artikel:

  • die Vielzahl der verschiedenen Planer für Spezialthemen (Kinderwunsch, Glückskalender, Finanzplaner, etc). führt zu dem schönen Satz: „… Zeige mir deinen Planer, und ich sage dir, wie dein Leben läuft“
  • die Autorin kauft sich seit zwölf Jahren alle paar Monaten ein Moleskine …
  • interessant ist eine Analyse von Volker Junge​blut (Geschäfts​füh​rer des Verban​des der PBS- Marken​in​dus​trie). Er sagt, dass zuerst Moleskine da war, dann kamen viele andere Notizbuchhersteller und der letzte Trend, der zu einem Schub geführt habe, sei das „dotted paper“, also punktkariertes Papier als Lineatur gewesen. Interessant, das war mir nicht bewusst
  • „Bei Juniqe mach​ten Termin​pla​ner und Notiz​bü​cher … 60 Prozent des Umsat​zes aus.“
  • 2020 gab es „… mehr als 100000 verkauf​te Ein-Guter-Plan-Exem​pla​re …“
  • am Ende ist sich die Autorin nicht sicher, wieviele der gekauften Notizbücher, Planer und Tagebücher überhaupt beendet werden. Ihr Fazit „… welche Bücher von den vielen Planern über​haupt been​det werden, steht auf einem ande​ren Blatt Papier.“

Solle ich den Artikel online noch finden, werde ich ihn nachträglich hier verlinken. Info: ihr müsst nicht versuchen, den folgenden Screenshot zu vergrößern, ich habe ihn unleserlich gemacht.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Verbindung von analoger und digitaler Welt fasziniert mich immer wieder von Neuem. Bei golem.de las ich neulich von einem Biegbaren E-Ink-Display, das auch Farbe darstellen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass ein solches Display irgendwann in den Einband eines Notizbuchs integriert werden könnte, vielleicht verbunden mit einer Möglichkeit, Inhalte anzuzeigen, die ein nahes gekoppeltes Smartphone sendet. So könnte das Display auch Innen im Notizbucheinband integriert sein, so dass es nicht jeder gleich das Display sehen kann. Darauf könnten dann Uhrzeit, Termine, Aufgaben, das Wetter, etc. angezeigt werden. Bleibt nur die Frage, wie man das Display wieder aus dem Notizbuch kriegt, etwa um es in ein anderes Notizbuch zu integrieren. Ansonsten hätte man schnell ziemlich viel Elektroschrott und die Produktionskosten der Notizbücher würden rasant steigen.

Ich mag sowohl das analoge Schreiben als auch das digitale. Eine Verbindung wäre oft hilfreich. Vielleicht können sich dafür aber auch nur technikafine Leute wie ich begeistern.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Einband, Fundstücke  Tags: , ,

Notizbücher verwende ich in erster Linie zum Tagebuchschreiben und für schnelle Notizen und handschriftliche Zeichnungen. In den letzten Jahren bin ich aus Effizienzgründen aber für einige Aufgaben zum digitalen Notieren gewechselt. Es ist verlockend, alles digital zu haben: durchsuchbar, jederzeit zugreifbar, auch schnell von unterwegs auf dem Handy änderbar und erweiterbar.

Dann erinnern mich aber Artikel wie dieser daran, wie wichtig die Handschrift doch sein kann: The psychological benefits of writing by hand. Darin sind mehrere Studien und Artikel im Web verlinkt, die auf die psychologischen Vorteile der Handschrift eingehen. Angeblich sind die Hirnprozesse, die mit dem Schreiben von Hand aktiv sind, auch mit den Teilen verbunden, die für das Lernen, das Erinnern und sogar für Emotionen zuständig sind. Faszinierend, oder?

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


  • The Minimalist’s Wall Calendar | Visualize Your Year https://t.co/FwhdGAZJ4q Link zum Tweet
  • Neon Green Mono Notebook https://t.co/O5fFTXLPql Link zum Tweet
  • Habe mir gerade ein neues Video von @x47_Organizer angeschaut: wenn ihr die schönen Lederbücher noch nicht kennt, empfehle ich https://t.co/mHaflLE1v8 Link zum Tweet
  • Bookends/Book Stands by FCTNDSGN. Made of… https://t.co/mp5wI2Ew93 Link zum Tweet
  • „Biegbares E-Paper-Display stellt mehrere Farben dar“ – habe ich bei https://t.co/gPEhaspPGW gelesen: https://t.co/G7tMBq389G Link zum Tweet
  • Briefe mit Handschrift frankieren – tolle neue Funktion, wenn man mal keine Briefmarke zur Hand hat – „Briefe einfach mit dem Smartphone und Stift frankieren“ – Link zum Tweet

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: ,

Leserin Ulrike machte mich auf die Seite von Mari Bohley aufmerksam. Marie bietet online mehrere Kurse an, die Notizbuchfans interessieren könnten. Darunter ein Kurs, wie man aus einem Zirkelkasten ein Notizbuch macht:

Buchherstellung  aus einem alten Zirkelkasten
Für diesen Kurs brauchen wir einen alten Zirkelkasten, den wir auseinandernehmen, zu Buchdeckeln verarbeiten und mit einer Gummibindung wieder zusammenfügen.  Im Innern der Deckel lassen sich Schreibgeräte, Werkzeuge und andere Dinge aufbewahren.

https://maribohley.de/zirkelkastenbuch/

Daneben gibt es überwiegend Kalligrafiekurse. Vielleicht ist für den/die ein oder andere(n) unter euch ein Kurs dabei, wenn ihr während Corona kreativ bleiben wollt – man kann ja keine Kurse besuchen.

Leserin Ulrike, die mir den Tipp geschickt hat, hatte einen Kurs zum Thema „koptische Bindung“ mitgemacht. Unten findet ihr Fotos von Urikes Buch, die sie mir freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt hat (alle Bilder (C) Ulrike)

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: , ,
  • Take great notes with this smart pen and writing pad combo https://t.co/kUQMDiCoNo Link zum Tweet
  • Digital note-taking takes a step forward with the SyncPen https://t.co/L7OYtLIsej #digitalerstift Link zum Tweet
  • 19 Apps That Are Guaranteed to Improve Your Productivity https://t.co/DEpAYSB8BA Link zum Tweet

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein, Fundstücke  Tags: ,

Bei TheNextWeb las ich schon vor einiger Zeit ein paar interessante Tipps zum Notieren. Auch wenn die Hinweise nicht auf jede Art Notiz und die Arbeitsweise von jedem passen, finde ich die Anregungen inspirierend. Hier die Überschriften der Tipps in Deutsch, der Artikel beschreibt alles ausführlicher. Er bezieht sich als Quelle auf das Buch Das Zettelkasten-Prinzip (amazon Link) von Sönke Ahrens.

  1. Schreiben ist nicht das Ergebnis von Nachdenken, sondern das Medium, in dem das Denken stattfindet
  2. Tu deine Arbeit (Notiere so) als wäre es das Einzige, was zählt
  3. Niemand startet bei Null
  4. Unsere Werkzeuge und Techniken sind nur so gut wie unser Arbeitsablauf
  5. Standardisierung ermöglicht erst Kreativität
  6. Unsere Arbeit wird erst besser, wenn wir richtig gutes Feedback dafür bekommen
  7. Arbeite an mehreren Projekten parallel
  8. Organisiere die Notizen nach Kontext, nicht nach Thema
  9. Folge immer dem interessantesten Pfad
  10. Speichere auch widersprüchliche Ideen

Kennt jemand von euch dieses Buch? Mich würde interessieren, ob sich die Lektüre lohnt.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Die Tage bin ich auf die App „gone“ gestoßen. Es handelt sich um eine ToDo-Listen App, wie man sie zur genüge kennt. Das Besondere bei dieser App ist aber, dass nicht erledigte Aufgaben nach 24 Stunden automatisch verschwinden.

Interessante Idee, aber ich weiß nicht recht, was ich damit machen soll. Natürlich kann man seine Aufgaben aufschieben und dann an einem anderen Tag erledigen – warum sollten sie gelöscht werden? Na wenigstens ist man damit nicht gestresst, wenn man eine große Aufgabenliste hat, die nicht kleiner wird …

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: , , ,

Anbei noch ein paar Tweets kurz vor Weihnachten

  • Art Projector Kit https://t.co/RKSFSap9t8 Link zum Tweet
  • The benefits of journaling for leaders https://t.co/uybBj8eVuY Link zum Tweet
  • Günstiger Stiftplotter zum Nachbauen: Der BrachioGraph | heise online https://t.co/3wHCiM9Tgj Link zum Tweet
  • Go on a digital detox with the Paper Phone app https://t.co/2ftYRJQdYw Link zum Tweet
  • 2020 Planner + Gratitude Journal Bundle – COOL HUNTING https://t.co/VXgdflhfC9 Link zum Tweet
  • 2020 Calendars + Planners – COOL HUNTING https://t.co/g0Vx6pIxzP Link zum Tweeta
  • Wave Memo https://t.co/3JgFQIqiNa Link zum Tweet
  • Velvet Soft Cover Notebook https://t.co/TB6EXtp3Nd Link zum Tweet

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Fundstücke  Tags: ,