Neulich kontaktierte mich Jürgen von meyer2 Haptische Werbung aus Strausberg, dass meyer2 ein neues Notizbuch aus Steinpapier auf den Markt bringt. Die Marke heißt Findling.
Spontan dachte ich bei den Büchern an Ogami, die ich euch schon vor einigen Jahren vorgestellt hatte. Das waren die ersten Bücher aus einer Art Steinpapier, an die ich mich erinnern kann. Ich habe ja stets Zweifel, ob die Herstellung nicht mehr Energie kostet als die Verwendung von Holz als nachwachsendem Rohstoff. Dazu schreibt Jürgen

[…] Auch die Energiebilanz kann sich sehen lassen, denn Steinpapierbücher benötigen nur ca. 14% von dem Energieaufwand von Pulppapierbüchern, und hinterlassen einen wesentlich günstigeren CO2 Abdruck, benötigen nahezu kein Wasser, keine Chemikalien und vor allem müssen hierfür keine Bäume/Wälder abgeholzt werden. […]

Mein Exemplar ist ca. DIN A5 und hat einen festen grauen Einband mit einer Prägung. Es hat eine glatte und dennoch griffige Oberfläche. Ein farblich passender Haltegummi, ein Stifthalter und ein Lesezeichen sind als Standardausstattung dabei. Das Papier fühlt sich seidig an und der erste Gedanke, der mir durch den Kopf ging: das saugt wahrscheinlich nicht so gut. Und tatsächlich deutet das auch Jürgen in seiner Mail an:

[…] Natürlich kann man nicht alles ersetzen, denn das „gute, alte“ Papier hat ja auch seine Vorzüge, wenn man z. B. mit einem Füller schreiben möchte […]

Wenn man mehrere Seiten hält, sind sie nicht so steif wie normales Papier und scheinen sich etwas sanfter biegen zu lassen. Ich habe mir dann erlaubt hinten im Buch ein wenig zu kritzeln. Das Schreibgefühl mit Kugelschreiber und Bleistift ist völlig normal – und auch mein Uniball Tintenroller gleitet ohne Schmierereien über das Papier. Eine besonderes Notizbuch, keine Frage. Wenn man es nicht weiß, sieht man ihm das Steinpapier nicht an.

Wenn ihr mehr über Steinpapier erfahren wollt, könnt ihr euch auch auf der Seite stone-paper.nl informieren. Ich möchte mein Exemplar gerne an euch weitergeben; soweit ich weiß, wird das Buch nur in größerer Auflage an gewerbliche Kunden verkauft. Das hier ist also eine besonders seltene Verlosung …

  • Die Verlosung startet 23. Oktober 2018 und endet am 26. Oktober 2018 um 18 h
  • Wer teilnehmen möchte, muss hier einen Kommentar hinterlassen (wird nicht angezeigt und nur für die Verlosung verwendet). Bitte beachtet, dass ihr in den Kommentaren eure Mailadresse hinterlassen müsst, die ich dazu verwende, euch anzuschreiben, falls ihr gewonnen habt. Ihr stimmt der Speicherung zu, wenn ihr einen Kommentar hinterlasst.
  • Am Ende werden alle Kommentare durchnummeriert und die Gewinner per Zufallsgenerator ermittelt
  • Ich schreibe die Gewinner dann an und erfrage die Postanschrift
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen

Anbei ein paar Fotos des Buches. Sehen ja eher unspektakulär aus – man muss das Buch halt in der Hand halten und die Haptik erleben.

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Findling  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort hinterlassen. Pinging is aktuell nicht erlaubt.
24 Antworten
  1. Chris Kaiser sagt:

    bis jetzt habe ich noch nie etwas von Steinpapier gehört. Aber alleine der Umwelt Aspekt macht das ganze ja schon interessant.

  2. Chris Kaiser sagt:

    mich würde es ja interessieren, ob es einen Unterschied macht, ob man mit einer feinen, oder normalen Füllerspitze schreibt

  3. Pit sagt:

    Steinpapier erinnert mich irgendwie an die erste Klasse und meine Schiefertafel. Hmm …..

  4. Daniela sagt:

    Steinpapier finde ich ja sehr spannend.
    Hab es noch nicht testen können weil das hier keiner hat und ich mir das zuerst gerne angeschaut hätte…
    Würde mich aber sehr freuen das auf diesem Weg unter die lupe nehmen zu können

  5. Corinna Hein sagt:

    Ein Notizbuch aus Steinpapier suche ich schon lange. Würde ich super gerne gewinnen.

  6. Claus sagt:

    Ich möchte meine Notizen zukünfig in Stein meiseln.
    Bin auf das Ergebnis gespannt.

  7. Judith sagt:

    Hallo Christian,
    Ich stelle hobbymäßig handgefertigte Bücher und Alben her.
    Ich habe schon verschiedene Papiere verarbeitet, aber Steinpapier……noch nie gehört. Hört sich spannend an. Danke für die Verlosung.
    Gruß Judith

  8. Frank sagt:

    Sieht toll aus!

  9. Carola sagt:

    Oh, Stein! Fein! 😀

  10. Sascha sagt:

    Von Steinpapier habe ich bisher auch noch nichts gehört. Die Haptik interessiert mich schon sehr. Es gibt so viele gute Ideen!

  11. Armin sagt:

    Wow. Von Steinpapier hab ich noch nie gehört! Das Konzept dahinter ist echt toll! Mich würde die Qualität des Papieres im Alltagstest interessieren! Danke für die Vorstellung, muss ich mir unbedingt merken!

  12. Gilbert sagt:

    Papier aus Stein? Finde ich eine gute Idee, denn es gibt doch auf der Erde meine Steine als Holz, oder?

  13. Uwe Böttcher sagt:

    Steinpapier – interessant, da würde mich die Grammatur interessieren, aber auf der Homepage von Stone Paper habe ich dazu bislang leider nichts gefunden.

  14. Anja sagt:

    Bei meinen bisherigen Experimenten mit Steinpapier habe ich auch mit Füller teilweise ordentliche Ergebnisse erzielt – das waren aber immer „lose Blätter“, ein ordentliches Notizbuch aus diesem Material ist mir noch nicht begegnet. Schade, dass es nur für Gewerbekunden käuflich zu erwerben ist – da hoffe ich mal, dass ich bei der Verlosung Glück habe.

  15. Uli A. sagt:

    Sieht interessant aus und bin gerne bei der Verlosung dabei.
    Klingt super.
    Viele Grüße
    Uli A.

  16. Evi sagt:

    Ob das Papier auch für herkömmliche Druckverfahren geeignet ist? Spannend sieht es jedenfalls aus.

  17. Markus sagt:

    Würd ich gern mal drauf schreiben – und anfassen.

  18. Alexander Adler sagt:

    Wow, tolle Idee.

  19. Oliver sagt:

    Steinpapier klingt interessant. Da würde ich gerne mal ausprobieren, wie es sich darauf schreibt 😊

  20. Ute sagt:

    Wie spannend! Das macht ja total neugierig, so ein Buch hätte ich sehr gerne mal in der Hand!

  21. Heiner sagt:

    Hallo,

    ich interessiere mich für das Steinpapierbuch weil ich ein Elfin-Book benutze das auch aus Steinpapier gemacht ist und ein sehr schönes Schreibgefühl hat und außerdem mehrfach zu verwenden ist.

    VG H.

  22. Francis sagt:

    Oh, wie toll!

    Das ist ja mal eine faszinierende Art und Weise, Worte zu Papier zu bringen.

    Quasi das Ins-Stein-meißeln 2.0.

    Würde ich sehr gerne mal ausprobieren 🙂

  23. Ursula sagt:

    Mal wieder sehr schön, danke sehr… bin gespannt!

  24. Olaf Gillar sagt:

    Beeindruckt hat mich die Energiebilanz. Wäre schön, wenn sich dergleichen Denken mehr und mehr durchsetzt.

    Nichtsdestotrotz muss sich ein derartiger Artikel natürlich auch in der Praxis bewähren, unabhängig davon, dass man als Benutzer zu Kompromissen bereit sein sollte.

    Über die Möglichkeit, solch ein Buch auszuprobieren, würde ich mich echt freuen.

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>