Vor einiger Zeit bin ich über fieldnotesbrand.com gestolpert, das Blog zu den kleinen “Field Notes” Notizbüchern. “48 Seiten”-Notizbücher? Kann das was taugen? Ein Blick in den minimalistischen Shop zeigte einen Preis von 9.95 $ für einen Dreierpack. Trotz der Versandkosten von 11 $ konnte ich nicht widerstehen und bestellte. Vor ein paar Tagen kam dann ein kleines Päckchen mit folgendem Inhalt:

Field Notes Päckchen

Die drei Büchlein mit einer weißen Banderole zusammengehalten, ein schwarzer (BIC) Field Notes Kugelschreiber, ein Field Notes Gummiband und eine Art Aufkleber. Bei der Bestellung bzw. im Shop war angegeben, dass es was dazu gibt: “bonus goodies included with your order”, aber ich war doch positiv überrascht. Das kleine Päckchen und die Bücher machen einen konsistenten Eindruck, alleine schon durch das eingängige Aussehen. Gleich auf der Verpackung ist von Hand aufgestempelt:

Tell us how you use your FIELD NOTES.
Please accompany all submissions with a scan or photo of your page, along with a brief description to:
pages@fieldnotesbrand.com

Das macht einen sehr liebenswürdigen Eindruck, wenn so ein Stempel etwas schief und sympthisch aufgedrückt ist … Die Notizbücher selbst haben einen kartonartigen Einband, das Papier ist aber weiß. Das Ganze ist zusammengeheftet, es gibt folglich kein Kapitelbändchen und auch kein Lesebändchen. Eine Seitennummerierung ist für die 48 Seiten nicht notwendig. Die abgerundeten Ecken lassen das Buch nicht wie selbstgemacht aussehen.

Das kleine Buch ruft förmlich danach, dass man es sofort mit Inhalten füllt: es sieht einfach unglaublich praktikabel und einsatzbereit aus. Es macht einen sympathischen Eindruck, sofern man das von einem Notizbuch behaupten kann. Gerade wegen seiner Einfachheit werden die Besonderheiten des Buches auf der letzten Seite unter der Überschrift “Specifications” aufgezählt, dazu gibt es eine kurze Geschichte des Buches und eine Liste von Einsatzmöglichkeiten. Das Buch wird “proudly” in den USA hergestellt. Vorne kann man allgemeine Daten des Besitzers eintragen sowie Informationen zum Zeitraum und zum Ort, zu denen die Aufzeichnungen stattfanden. Die erste Seite sieht also so aus:

Field Notes Vorderseite

Die letzte Seite betsicht durch folgende Inhalte:

Field Notes Rückseite

Während ein Moleskine Notizbuch Marketing mit seiner Geschichte macht, macht das Field Notes Notizbuch Marketing durch sich selbst. Die Bücher sind nicht edel, aber chic. Sie sind nicht mit vielen Seiten gebunden, sondern zweckmäßig geheftet. Anmutung und Haptik entsprechen vollkommen dem spontanen Charakter der Nutzung:

“I’m not writing it down to remember it later, I’m writing it down to remember it now”

Gäbe es dieses Buch in Deutschland regulär zu kaufen, es wäre in kurzer Zeit der Renner in der Hip-Szene.

[UPDATE] – gerade wollte ich die Verpackung wegwerfen, da finde ich eingeklemmt in eine Ecke zusätzlich noch einen Bleistift (helles Holz, grüner Radiergummi).

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:

Teile diesen Artikel mit anderen:
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • FriendFeed
  • MisterWong.DE
  • Netvibes
  • Yigg
  • Ping.fm
  • Tumblr
  • Twitter

Kategorie: Field Notes  Tags: , , ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort schreiben, oder einen Trackback von deiner Seite setzen.
Werbung
11 Antworten
  1. [...] Interesse hat, sollte sich die Seite “Grass Stain Green” Preorder anschauen. Wie bereits berichtet bin ich von den Büchlein und dem Service begeistert. Was die FN Leute aber scheinbar auch [...]

  2. [...] alert! Christian at Notizbuchblog.de got his order of FIELD NOTES about a month ago and wrote all about our “coolness-faktor.” A week or so later, he was inspired to use one of his memo books and an “FN-09 Band of [...]

  3. rebhuhn sagt:

    die gefallen mir gut – da muß ich auch mal überlegen :)!

  4. Monika sagt:

    Toll,
    da werde ich mir mal ein Packet ordern.
    Danke für das Review.

  5. Zebrafell sagt:

    Super, danke für den Tipp!

    Ich würde mir sofort welche bestellen, allerdings halten mich die Versandkosten aktuell noch davon ab.

    Wäre super, wenn sich ein paar Leute finden würden, die mit mir bestellen könnten.

  6. Christian sagt:

    @Zebrafell: die Anregung zur Sammelbestellung habe ich schon häufig gehört. Vielleicht werde ich nächstes Jahr was in Richtung Shop überlegen.

  7. Zebrafell sagt:

    Coole Sache, ich werde das mal in mein heute neu erworbenes Moleskine notieren ;)

    Hoffentlich werde ich rechtzeitig informiert, aber für alle Fälle habe ich deinen Blog ja abonniert.

  8. Marcos sagt:

    … die Field Notes gibts jetzt bei fontshop.de. Ich hab sie gestern bestellt und freu mich schon riesig drauf!

  9. kirsten sagt:

    FIELD NOTES kannst du ab sofort auch bei rocket. in München bestellen / kaufen.

    rocket. store / grey. with a little bit of red
    reichenbachstr. 41
    80469 münchen
    tel 089 189 55912
    shop.rocket-store.de

  10. geogeo sagt:

    Eine große Auswahl FIELD NOTES und andere außergewöhnliche Papierwaren auch bei Umwerk in München, Dreimühlenstraße 26, tel. 089 17926565 oder im Onlineshop: http://www.umwerk.de

  11. Christian sagt:

    @kirsten: danke für den Tipp.

    @geogeo: darüber habe ich schon mal berichtet: http://www.notizbuchblog.de/2012/07/28/umwerk-ein-notizbuchladen-im-internet/

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>