Liebe Leserinnen und Leser,

ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr. Ich hoffe, ihr habt ein paar ruhige Tage und etwas Zeit, Karten zu schreiben, Tagebuch zu führen oder euren Kalender für das kommende Jahr vorzubereiten.

Das letzte Jahr war sehr ruhig im Blog. Die Besucherzahlen schrumpfen weiter – wahrscheinlich, weil ich nur noch selten schreibe, weil ich nix mehr über Facebook verteile, weil das Blog kein Zertifikat für HTTPS hat und nicht DSGVO konform ist, vielleicht auch weil das Interesse an Notizbüchern nachlässt? Was meint ihr?

„Die Quote“ war mir ja noch nie so wichtig und ich schreibe weiterhin das, was mir gefällt. Ich hoffe, ich darf euch also auch im neuen Jahr als Leserinnen und Leser begrüßen. Bis dahin!

Grüße, Christian

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Kategorie: Allgemein  Tags: ,
Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort hinterlassen. Pinging is aktuell nicht erlaubt.
7 Antworten
  1. Andreas Brüggenkamp sagt:

    Hallo und ebenfalls ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.
    Das zurück liegende Jahr wahr sehr ereignisreich und selbst die Brieffreundschaften liesen sich das eine oder andere Mal entschuldigen, da zuviele Umstände vom schreiben abhielten.

    Ich glaube das zum einen derzeit ein großer Generationswechsel stattfindet und zum anderen viele auch durch ihre Arbeit und Änderungen ihrer familiären Situation das Hobby schreiben zurück stellen. Eine große Menge wird wohl auch den Papierkonsum zurückdrehen und auf digitale Medien umgestiegen sein um die Umwelt zu schützen.

    Letztlich muss das eigene System immer wieder auf ein neues eingestellt werden auf die eigene Situation und da kommt vielen mittlerweile die Produktpalette einer großen amerikanischen Suchseite entgegen, da diese mit ein paar Klicks sich anpassen lässt.

    Ich halte mich noch eisern an Papierkalender und Notizbuch, aber habe auch eine digitale Version zu pflegen. Das dies wöchentlich mit etwa einer h Arbeit verbunden ist wird den einen oder anderen sicher stören.

    In diesem Sinne allen deinen Lesern und natürlich dir ein frohes Fest und ein gesegnetes neues Jahr.

  2. Thomas sagt:

    Vielen Dank für die Artikel in diesem Jahr! Es stimmt: Es sind weniger geworden. Und so nimmt auch die Frequenz ab, mit der ich die Seite aufrufe, aber nicht mein Interesse! Ich mache mir inzwischen immer mehr handschriftliche Notizen auf dem Tablett, weil ich sie dort leichter und vor allem flexibler verwalten kann. Aber das richtige Schreibvergnügen stellt sich nur mit Stift und Papier ein. Und ich brauche auch immer wieder das „lineare“ Schreiben, wo ich der Verlauf der Gedanken sichtbar wird und nicht nachträglich verändert werden kann. Ich freue mich auf ein weiteres Jahr Notizbuchblog mit Beiträgen nicht nur über das Material, sondern auch über das Schreiben. Danke und alles Gute für das neue Jahr!

  3. Klaus sagt:

    Danke fürs weiterführen des Blogs! Ich lese ihn als rss-feed nach wie vor gerne, bin aber recht selten online auf dem Blog.
    Der angebotenen Menge im Handel zufolge glaube ich nicht, dass das Schreiben in Notizbüchern oder Journalen nachgelassen hat.

    Jedenfalls freue ich mich auf weitere Beiträge.

    Frohe Weihnacht!

  4. Christin sagt:

    Auch Dir und Euch ein schönes Weihnachtsfest 2019 :).

    Bezüglich Interesse an Notizbüchern teile ich Klaus‘ Ansicht: der Markt, die enorme Breite des Angebots wird ja kaum aus Langeweile gepflegt, sondern entsprechend der Nachfrage ausgerichtet sein. Die Tatsache, daß weiterhin nicht nur kleine „Nischenhersteller“ da aktiv mitmischen, sondern nach wie vor „die grossen Namen“ wie z.B. Avery, Leitz, Sigel unterstreicht mMn, daß Klaus da richtig liegt.

    Hingegen scheint mir die von Andreas geäusserte These, Notizbuchnutzer würden scharenweise „aus Umweltschutzgründen zu digitalen Geräten wechseln“ etwa so abwegig wie die Propaganda, Elektroautos seien umweltfreundlicher als moderne Diesel (plus Fingerzeig: Der Papierverbrauch steigt ja — trotz all dem Digitalkrempel).

    Demnach dürften sinkende Besucherzahlen hier eher mit der geringer gewordenen Frequenz neuer Beiträge zu tun haben (was ich ja teilweise abzufedern versuche). Und ich bin weiterhin der Ansicht, eine sanfte Themenerweiterung dürfte sinkenden Besucherzahlen entgegenwirken. Eine Tageszeitung kann ja auch nicht nur mit Sportteil und Wetterbericht überleben.

  5. viola sagt:

    da ich die beiträge auch per RSS-feed lese, trage ich vermutlich zur statistik nicht bei.
    mich stört die unregelmäßige frequenz nicht, weil ich ja per feed benachrichtigt werde und nicht selbst vorbeischauen muss.
    ich freue mich auf die nächsten beiträge! 🙂

  6. Jutta sagt:

    Ich lese weiterhin hier mit, an meiner guten Meinung zu Notizbüchern ändert sich auch 2020 nichts und allzu digital werden meine Aufzeichnungen nicht werden, ich brauche das Hin- und Herblättern, das Markieren mit Bändchen und Lesezeichen und überhaupt freue ich mich über schöne Umschläge und Papiere, die sich gut anfühlen.
    Gerne weiter so!

  7. Michael H. Gerloff sagt:

    Hallo, Christian,

    Deinen Blog lese ich weiterhin gern – oft allerdings „nur“ in der Mail selbst. Vielleicht geht es anderen auch so, was die von Dir neulich erwähnten geringeren Besucherzahlen erklärt.

    Ich wünsche Dir alles Gute für 2020!

    Michael

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>