Ein Leser ist auf der Suche nach dem für ihn optimalen Notizbuch und schrieb mir eine ausführliche Mail mit seiner Beschreibung. Natürlich hatte ich ein paar Ideen und er hat auch schon das ein oder andere Produkt ausprobiert, aber diese Gedanken teilen wir jetzt mal nicht mit euch, sondern fragen: wer hat einen guten Vorschlag für ein Notizbuch, auf das diese Kriterien passen?

[…]
– A5 ist etwas zu klein, A4 schon etwas zu groß, B6 dachte ich wäre also ideal (leider ist diese Größe nicht besonders gängig und da wird die Auswahl schon recht klein).
– Ich liebäugle mit einem Ringbuch, damit ich
a) das Buch immer wieder verwenden kann,
b) die Seiten keine Wellen schlagen beim Aufklappen (das nervt mich total bei A6 mit normaler Bindung),
c) das Papier nach Lust und Laune selbst bestimmen kann,
d) immer soviel Papier drin habe wie ich brauche und das Notizbuch insgesamt nicht zu schwer wird.
– Die Ringmechanik sollte möglichst klein sein (ich brauche eigentlich nicht mehr als 50 Seiten, lieber fülle ich öfter mal nach).
– Ich hätte gerne eine Stiftlasche, damit ich immer meinen Füller dabei habe.
– Ich möchte mit Füllfederhalter darin schreiben können.
[…]

Bin gespannt auf eure Kommentare!

Ähnliche Artikel in der gleichen Kategorie:


Du kannst den Kommentaren zu diesem Artikel folgen, wenn du den entsprechenden RSS 2.0 Feed abonnierst. Du kannst eine Antwort hinterlassen. Pinging is aktuell nicht erlaubt.
4 Antworten
  1. Andreas Dunker says:

    Vielleicht ist X17 eine Alternative, wenn es nicht unbedingt ein Ringbuch sein muss.

  2. Anja Meurer says:

    Also da fällt mir sogleich Atoma ein! Das A5+ Format bietet mehr Platz als A5, es liegt wunderbar flach auf und lässt sich auch umklappen. Mit den Metallringen und den Texondeckeln, die in unterschiedlichen Farben erhältlich sind, sieht es sehr ansprechend aus. Wählt man die kleinen Ringe, ist das Buch keine 2 cm dick. Für Füller ist das 90g Papier, das blanko, liniert, kariert und dotted angeboten wird, bestens geeignet. Mit einem Speziallocher mache ich mir Aquarellpapier passend für mein Atoma. Eine Stiftschlaufe kann man einkleben, wobei ich Stifthalter bevorzuge, die mit einem Gummiband um das Ringbuch befestigt werden.

    Ich habe auch schon mal an ein Notizbuch William Hannah gedacht, da das Leder echt was hermacht, das Papier sehr gut sein soll und die Ringmechanik durch einen Stab stabilisiert wird, aber im Grunde bietet mir das Atoma alles, was ich brauche.

  3. Silke says:

    Wie wäre es mit dem Happy Planner oder die Technik des Happy Planners. Die Ringscheiben bieten die größtmögliche Indiviudualität und man kann sich die Größe des Buches individuelll gestalten. Vom Cover bis hin zum Papier kann man sich austoben. Wenn man den Locher dazu hat geht so gut wie jedes Papier

  4. Robert says:

    Vielen Dank für eure Antworten und Hinweise. Nach ein bisschen Stöbern denke ich, werde ich mich für das Notizbuch William Hannah entscheiden. Es wird aber noch ein bisschen dauer, bis ich es in den Händen halten darf. Es soll ein Geburtstagsgeschenk sein, und der liegt aber erst im Oktober… Jedenfalls bin ich schon gespannt und werde berichten.

Schreibe eine Antwort

XHTML: Du kannst diese HTML Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>